1. tz
  2. Sport
  3. Formel 1

Formel 1: Alle Flaggen und ihre Bedeutungen in der Übersicht

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Formel 1: In Abu Dhabi wird die grüne Flagge geschwenkt
Formel 1: In Abu Dhabi wird die grüne Flagge geschwenkt © IMAGO / PanoramiC

Im Laufe eines Rennens kommen situationsbedingt verschiedene Flaggen zum Einsatz. Alle Infos über das genutzte Farbspektrum und die innewohnenden Bedeutungen.

Paris – Da sich die Ereignisse während eines Rennens der Formel 1 im Minutentakt ändern können, ist es vonnöten, die Fahrer permanent über das Streckengeschehen auf dem Laufenden zu halten. Die Weitergabe der Informationen erfolgt per spezieller Flagge. Die von geschulten Fachkräften, den sogenannten Sportwarten, geschwenkten Fahnen haben unterschiedliche Bedeutungen, die sich an der jeweiligen Farbgebung erkennen lassen.

Jede Flagge besitzt eine individuelle Konnotation, die sowohl positiven wie negativen Charakter besitzen kann. In jedem Fall ziehen die Flaggen ein bestimmtes Verhalten der Fahrer nach sich. Um eine einheitliche Vorgehensweise zu gewährleisten, hat der in Paris ansässige Formel-1-Dachverband FIA (Fédération Internationale de l‘Automobile) die Bedeutung der Flaggen festgelegt.

Die Flaggen der Formel 1: Ihre Bedeutung

Innerhalb der F1 besitzen die benutzten Flaggen verschiedenartige Hintergründe. Zumeist kommen sie in gefährlichen Situationen zum Einsatz. So kann es sein, dass der Sportwart die auf dem Kurs befindlichen Fahrer vor einer Gefahr zu warnen hat. Gemäß der Gefahrensituation haben die Fahrer ihre Geschwindigkeit zu drosseln, bisweilen müssen sie gar anhalten. Das Überholen ist bei einer solchen Situation verboten, es sei denn, das vorausfahrende Auto hat einen technischen Defekt. Weiterhin kann es sein, dass ein relativ langsamer Pilot einem schnelleren Kollegen Platz machen soll. Auch dies wird ohne Verzögerung per Flagge angezeigt. Die Missachtung des Signals steht unter Strafe.

Wann das Safety-Car zum Einsatz kommt

Auch die Unterbrechung des Fahrgeschehens, eventuell infolge eines Unfalls, erkennen die Piloten anhand eines Flaggensignals. Befindet sich ein (zu) langsamer Bolide auf dem Kurs, schreitet der Sportwart ebenso zur Sache. Die entsprechende Flagge ist leicht zu identifizieren und kann überdies auf ein Sonderfahrzeug hinweisen, etwa auf das Safety-Car. Ein Safety-Car kommt bei besonders heiklen Situationen zum Einsatz, etwa bei Kollisionen oder extremen Wetterverhältnissen.

Das Sicherheitsauto nimmt in der Regel den Platz vor dem führenden Fahrzeug ein und gibt das (verminderte) Tempo vor. Es neutralisiert den Rennverlauf und gewährleistet somit die Sicherheit der Fahrer. Hat sich die Gefahrensituation aufgelöst und das Safety-Car verlässt die Rennstrecke Richtung Boxengasse, wird auch dies per Flagge zur Anzeige gebracht.

Auf welche Fahne alle Fahrer warten

Droht einem Fahrer die Disqualifikation infolge eines Regelverstoßes, erhält er die entsprechende Nachricht per geschwenkter Flagge. Zur Identifikation wird zusätzlich seine Startnummer visualisiert. Eine Fahne kommt zudem zum Einsatz, wenn ein Fahrzeug aufgrund eines technischen Defekts in die Box gebeten wird. Ignoriert der Fahrer das Gebot, sieht er eine speziell für diesen Fall gestaltete Flagge.

Ein weiteres Fahnensignal ist sichtbar, wenn rutschiger Untergrund, etwa bei Regen oder einer Ölspur, die Sicherheit der Piloten gefährdet. Schließlich kommt der Sportwart am Schluss jedes Wettbewerbs zum Einsatz. Dann nämlich, wenn er allen Fahrern per Flagge signalisiert, dass das Rennen beendet ist.

Die Flaggen der Formel 1: Die Farben

Innerhalb des Fahrbetriebs der Formel 1 kommen zehn verschiedene Flaggen zum Einsatz. Ihre Farben und Bedeutungen variieren, je nach Anlass und Dringlichkeit. Gleichwohl gelten die Fahnen für alle in das Formel-1-Geschehen involvierten Personen und Zusammenschlüsse. Sämtliche Teams haben die Flaggen zu beachten und ihnen maximale Aufmerksamkeit zu schenken.

Die zehnte und letzte Flagge besitzt ein schwarz-weiß kariertes Outfit. Sie signalisiert das Ende des Rennens.

Auch interessant

Kommentare