Vettel kann Titel wohl abhaken

Formel 1: So endete der Große Preis von Japan 2017

+
Mercedes-Pilot Lewis Hamilton (l.) und Ferrari-Fahrer Sebastian Vettel.

In Suzuka galt es für Ferrari-Pilot Sebastian Vettel, den Rückstand auf WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton zu verkürzen. Wir verraten Ihnen, wie der Große Preis von Japan ausgegangen ist.

Update vom 24. November 2017: Der neue Formel-1-Weltmeister steht fest, auch in der Konstrukteurswertung ist längst eine Entscheidung gefallen. Dennoch findet noch ein Grand Prix statt. So sehen Sie den Großen Preis von Abu Dhabi live im TV und im Live-Stream.

Update: Erneut lief es bei einem Renne auf asiatischem Boden alles andere als rund für Sebastian Vettel. Beim Großen Preis von Suzuka hat der viermalige Weltmeister erneut die Punkteränge verpasst, nachdem er seinen Ferrari schon in der fünften Runde zurück an die Box fahren musste. Der Grund für den neuerlichen Ausfall war offenbar eine nicht richtig sitzende Zündkerze. Eine Vorentscheidung in Sachen Titel gelang dem ärgsten WM-Rivalen, Lewis Hamilton. Der Brite konnte im „Land des Lächelns“ bereits seinen achten Saisonsieg feiern und hat damit bereits 59 Zähler Vorsprung. Den kompletten Nachbericht des 16. Saisonlaufes der Formel 1 2017 können Sie hier nachlesen.

Suzuka - Der Zweikampf zwischen Sebastian Vettel und Lewis Hamilton um den Formel-1-Titel 2017 spitzt sich weiter zu. Vor dem Großen Preis von Japan in Suzuka beträgt der Rückstand des viermaligen Weltmeisters Vettel auf den Briten 34 Punkte. Und das obwohl die Scuderia Ferrari bei den letzten beiden Rennen in Singapur und Malaysia die Favoritenrolle inne hatte.

Doch das Team aus Maranello konnte den hohen Erwartungen nicht gerecht werden. Auf dem Stadtkurs in Singapur schieden Sebastian Vettel und sein Teamkollege Kimi Räikkönen nach einer Kollision mit Max Verstappen (Red Bull) bereits in Runde eins aus. Den Sieg fuhr Vettels ärgster WM-Rivale Lewis Hamilton ein.

Auch vergangene Woche in Sepang hatte der Traditionsrennstall mit dem springenden Pferd mit großen technischen Problemen zu kämpfen. Diese hinderten den 30-jährigen Vettel an der Teilnahme am Qualifying. Der Heppenheimer musste somit von ganz hinten starten. Der nächste Schock dann am Sonntag: Kimi Räikkönen musste bereits vor dem Start aufgrund von Motorenproblemen die Segel streichen. Dabei wäre der Finne als Zweiter ins Rennen gegangen.

Sebastian Vettel gelang es immerhin noch, durch das Feld zu pflügen und schrammte am Ende denkbar knapp am Podium vorbei. Nach dieser Aufholjagd wurde selbst der kuriose Crash mit Williams-Youngster Lance Stroll in der Auslaufrunde zur Nebensache. Eine Startplatz-Strafe in Suzuka hat Vettel nicht zu befürchten. Einziger Wermutstropfen: Sein Rückstand auf WM-Leader Hamilton wuchs um weitere sechs Punkte an, da der Brite als Zweiter die schwarz-weiß karierte Flagge sah.

Nun kann sich Sebastian Vettel keinen Ausrutscher mehr erlauben. In den letzten fünf Grand Prix‘ muss er Top-Resultate liefern! Einfache Rechnung: Sollte Vettel die verbleibenden Rennen alle gewinnen und Hamilton jedes Mal den zweiten Platz belegen, wäre der deutsche Formel-1-Fahrer Weltmeister. In Suzuka sollte er damit beginnen.

Wie gewohnt findet am Samstag zunächst das Qualifying statt. Am Sonntag geht es dann ans Eingemachte auf dem 5,807 Kilometer langen Suzuka International Racing Course. Wir haben für Sie zusammengefasst, wo und wie Sie den Großen Preis von Japan live im TV und im Live-Stream verfolgen können.

Formel 1: Großer Preis von Japan live im Free-TV bei RTL

Formel-1-Fans aufgepasst! Denn an diesem Rennwochenende klingelt der Wecker wieder sehr früh. Beim Free-TV-Sender RTL geht es am Samstag bereits um 7 Uhr los. Allerdings ist dieses Mal nicht Moderator Florian König im Einsatz. Denn der 50-Jährige berichtet am Sonntag für RTL vom WM-Qualifikationsspiel zwischen Deutschland und Aserbaidschan live aus Kaiserslautern. Ersetzt wird König in Japan von Alex Hofmann, der bereits beim Großen Preis von Italien durch die Sendung führte. Als Experte wird Ex-Formel-1-Pilot und Mercedes-Aufsichtsratsvorsitzender Niki Lauda fungieren.

Das Qualifying zum Großen Preis von Japan startet am Samstag um 8 Uhr MESZ (15 Uhr Ortszeit) und wird von Heiko Wasser und Christian Danner kommentiert. Anschließend wird das Qualifikationstraining bis ca. 9.15 Uhr analysiert.

Am Sonntag sendet der Privatsender bereits ab 6 Uhr live aus Suzuka, da die Startampel um 7 Uhr MESZ (14 Uhr Ortszeit) erlischt. Im Anschluss an den Grand Prix, der über 53 Runden geht, gibt es natürlich noch die Siegerehrung, Highlights, Analysen und Interviews.

Formel 1: Großer Preis von Japan im Live-Stream von RTL

Das TV-Programm von RTL - somit auch der Große Preis von Japan 2017 - ist nicht nur im TV zu sehen, sondern auch über das Online-Streamingportal TV Now. Dies ist jedoch nur mit einem gültigen TV-Now-Plus-Abonnement möglich, nur damit können Sie den Live-Stream freischalten. Nach einer Testphase von 30 Tagen fallen pro Monat Kosten in Höhe von 2,99 Euro an. Das Abo ist jederzeit kündbar.

Mit dem Abo können Sie sich übrigens das Programm der kompletten RTL-Gruppe via Live-Streams ansehen. Dazu gehören beispielsweise Vox, RTL II, Nitro und n-tv. Darüber hinaus gibt es die TV Now Plus-App bei iTunes (für Apple-Geräte) und im Google Play Store (für Android-Geräte).

Hinweis: Wer keinen Wert darauf legt, den Großen Preis von Japan live zu verfolgen oder einfach ausschlafen möchte, kann die TV-Übertragung von RTL auch im Re-Live bei TV Now sehen. Das ist sogar kostenlos möglich.

Wichtig: Live-Streams verbrauchen eine sehr hohe Datenmenge. Sie sollten daher auf eine stabile WLAN-Verbindung zurückgreifen. Andernfalls ist das Kontingent Ihres Mobilfunkvertrags sehr schnell aufgebraucht.

Formel 1: Großer Preis von Japan live im Pay-TV bei Sky

Der Pay-TV-Sender Sky sendet am Samstag ab 7.50 Uhr live aus Asien auf den Kanälen Sky Sport 1 beziehungsweise Sky Sport 1 HD. Vor Ort sind Moderatorin Tanja Bauer sowie die Kommentatoren Sascha Roos und Marc Surer. Wer den Kampf um die Startplätze im wahrsten Sinne des Wortes „hautnah“ miterleben möchte, sollte auf Sky Sport 3/Sky Sport 3 HD umschalten. Dort finden die Fernsehzuschauer eine Onboard-Kamera. Wer sich hingegen für den Trubel in der Boxengasse interessiert, ist auf Sky Sport 8/Sky Sport 8 HD richtig. Doch das ist noch nicht alles: Auf Sky Sport 9/Sky Sport 9 HD gibt es die sogenannte Sky Timing Page mit allen Rundenzeiten und Informationen zu den Piloten der Formel 1 und auf Sky Sport 10/Sky Sport 10 HD eine Übersicht, auf der zu sehen ist, wo sich die Fahrer auf der Strecke befinden.

Am Rennsonntag ist Sky ab 6 Uhr „on air“ und berichtet bis 9.30 Uhr aus Suzuka. Die zusätzlichen Kameraperspektiven und Informationen können Sie auch während des Rennens abrufen. Die Kanäle sind die gleichen wie am Samstag.

Formel 1: Großer Preis von Japan im Live-Stream von Sky

Für Sky-Kunden bietet sich mit dem Streamingdienst Sky Go noch eine weitere Option, um den Großen Preis von Japan zu sehen. Sie benötigen dazu lediglich das Sky Sport Paket. Dann können Sie sich im Portal mit Ihrer E-Mail-Adresse beziehungsweise Sky-Kundennummer sowie der vierstelligen Sky-PIN anmelden und den entsprechenden Live-Stream anklicken. Dieser ist über jeden gängigen Webbrowser aufrufbar.

Zur leichteren Bedienung auf den mobilen Endgeräten steht Ihnen die Sky Go-App bei iTunes oder im Google Play Store zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Formel 1 live bei Sky - hier Abo bestellen

Sie sind noch kein Sky-Abonnent und wollen es gerne werden? Sie wollen alle Formel-1-Rennen der Saison 2017, so auch den Großen Preis von Japan live, ohne Werbeunterbrechungen und in voller Länge genießen? Hier können Sie das Sky Sport Paket buchen (Partnerlink). Damit sehen Sie nicht nur die Formel 1, sondern auch Spitzen-Fußball, Golf, Tennis und vieles mehr. Und das Beste: Sie können direkt nach Abo-Abschluss den Grand Prix von Japan über Sky Go live verfolgen.

Formel 1: Die letzten zehn Sieger des Großen Preises von Japan

Jahr

Sieger

Nationalität

Rennstall

2016

Nico Rosberg

Deutschland

Mercedes

2015

Lewis Hamilton

Großbritannien

Mercedes

2014

Lewis Hamilton

Großbritannien

Mercedes

2013

Sebastian Vettel

Deutschland

Red Bull

2012

Sebastian Vettel

Deutschland

Red Bull

2011

Jenson Button

Großbritannien

McLaren Mercedes

2010

Sebastian Vettel

Deutschland

Red Bull

2009

Sebastian Vettel

Deutschland

Red Bull

2008

Fernando Alonso

Spanien

Renault

2007

Lewis Hamilton

Großbritannien

McLaren Mercedes

Formel 1: Der Rennkalender 2017 im Überblick

Datum

Grand Prix/Stadt

Start Qualifying (MESZ/MEZ)

Start Rennen (MESZ/MEZ)

Erster

Zweiter

Dritter

24.-26.03.2017

Australien/Melbourne

7 Uhr

7 Uhr

Sebastian Vettel (Ferrari)

Lewis Hamilton (Mercedes)

Valtteri Bottas (Mercedes)

07.-09.04.2017

China/Shanghai

9 Uhr

8 Uhr

Lewis Hamilton (Mercedes)

Sebastian Vettel (Ferrari)

Max Verstappen (Red Bull)

14.-16.04.2017

Bahrain/Sakhir

17 Uhr

17 Uhr

Sebastian Vettel (Ferrari)

Lewis Hamilton (Mercedes)

Valtteri Bottas (Mercedes)

28.-30.04.2017

Russland/Sotschi

14 Uhr

14 Uhr

Valtteri Bottas (Mercedes)

Sebastian Vettel (Ferrari)

Kimi Räikkönen (Ferrari)

12.-14.05.2017

Spanien/Barcelona

14 Uhr

14 Uhr

Lewis Hamilton (Mercedes)

Sebastian Vettel (Ferrari)

Daniel Ricciardo (Red Bull)

25.-28.05.2017

Monaco/Monte Carlo

14 Uhr

14 Uhr

Sebastian Vettel (Ferrari)

Kimi Räikkönen (Ferrari)

Daniel Ricciardo (Red Bull)

09.-11.06.2017

Kanada/Montreal

19 Uhr

20 Uhr

Lewis Hamilton (Mercedes)

Valtteri Bottas (Mercedes)

Daniel Ricciardo (Red Bull)

23.-25.06.2017

Aserbaidschan/Baku

15 Uhr

15 Uhr

Daniel Ricciardo (Red Bull)

Valtteri Bottas (Mercedes)

Lance Stroll (Williams)

07.-09.07.2017

Österreich/Spielberg

14 Uhr

14 Uhr

Valtteri Bottas (Mercedes)

Sebastian Vettel (Ferrari)

Daniel Ricciardo (Red Bull)

14.-16.07.2017

Großbritannien/Silverstone

14 Uhr

14 Uhr

Lewis Hamilton (Mercedes)

Valtteri Bottas (Mercedes)

Kimi Räikkönen (Ferrari)

28.-30.07.2017

Ungarn/Budapest

14 Uhr

14 Uhr

Sebastian Vettel (Ferrari)

Kimi Räikkönen (Ferrari)

Valtteri Bottas (Mercedes)

25.-27.08.2017

Belgien/Spa-Francorchamps

14 Uhr

14 Uhr

Lewis Hamilton (Mercedes)

Sebastian Vettel (Ferrari)

Daniel Ricciardo (Red Bull)

01.-03.09.2017

Italien/Monza

14 Uhr

14 Uhr

Lewis Hamilton (Mercedes)

Valtteri Bottas (Mercedes)

Sebastian Vettel (Ferrari)

15.-17.09.2017

Singapur/Singapur

15 Uhr

14 Uhr

Lewis Hamilton (Mercedes)

Daniel Ricciardo (Red Bull)

Valtteri Bottas (Mercedes)

29.09.-01.10.2017

Malaysia/Sepang

11 Uhr

9 Uhr

Max Verstappen (Red Bull)

Lewis Hamilton (Mercedes)

Daniel Ricciardo (Red Bull)

06.-08.10.2017

Japan/Suzuka

8 Uhr

7 Uhr

20.-22.10.2017

USA/Austin

21 Uhr

21 Uhr

27.-29.10.2017

Mexiko/Mexiko-Stadt

20 Uhr

20 Uhr

10.-12.11.2017

Brasilien/São Paolo

17 Uhr

17 Uhr

24.-26.11.2017

Vereinigte Arabische Emirate/Abu Dhabi

14 Uhr

14 Uhr

sk

Auch interessant

Meistgelesen

Formel-1-Besitzer erwägen Abschaffung der Grid Girls
Formel-1-Besitzer erwägen Abschaffung der Grid Girls
Williams vergibt letztes Formel-1-Cockpit erst 2018
Williams vergibt letztes Formel-1-Cockpit erst 2018
Stehen die Grid Girls vor dem Aus?
Stehen die Grid Girls vor dem Aus?

Kommentare