1. tz
  2. Sport
  3. Formel 1

Haas in der Formel 1: Geschichte, Erfolge, Titel und Fahrer

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Mick Schumacher im Einsatz für Uralkali-Haas
Mick Schumacher im Einsatz für Haas. © Hasan Bratic / dpa

Seit 2021 ist Mick Schumacher in der Formel 1 unterwegs. Sein Rennstall Haas ist nur fünf Jahre älter und wartet noch auf den Erfolg.

München ‒ Das Haas F1 Team ist seit der Saison 2016 in der Formel 1 vertreten. Das Formel-1-Debüt des Rennstalls war der Große Preis von Australien im März 2016. Dabei gelang es dem Fahrer Romain Grosjean, auf Platz sechs ins Ziel zu kommen und damit acht Punkte für seinen Rennstall zu erringen. Beim Großen Preis von Bahrain zwei Wochen später landete Grosjean sogar auf dem fünften Platz und somit erneut in den Punkterängen.

Für das bislang beste Abschneiden von Haas in einem Formel-1-Rennen war ebenfalls Grosjean zuständig. Er fuhr beim Großen Preis von Österreich 2018 auf den vierten Rang. Bislang blieb es dem Rennstall verwehrt, eine Platzierung auf dem Treppchen zu erreichen.

Immerhin schaffte es das Formel-1-Team zwei Mal, die schnellste Runde in einem Rennen zu fahren. Erstmals gelang dies Kevin Magnussen beim Großen Preis von Singapur 2018. Ein Jahr später drehte der Däne erneut in Singapur die schnellste Rennrunde. Das beste Ergebnis von Haas in der Gesamtwertung einer Formel-1-Saison war der fünfte Platz in der Konstrukteurswertung 2018.

Das Haas F1 Team: Die Geschichte

Gegründet wurde das Haas F1 Team im April 2014 vom US-Unternehmer Gene Haas (*12.11.1952). Der Hauptsitz des Rennstalls befindet sich in Kannapolis im US-Bundesstaat North Carolina, die europäische Basis ist im englischen Banbury. Haas hatte bereits 2002 den Rennstall Haas CNC Racing gegründet, der seitdem an NASCAR-Rennen teilnimmt. Anfang 2014 machte Haas sein Interesse öffentlich, mit einem Rennstall in der Formel 1 an den Start zu gehen. Er ließ vom italienischen Autobauer Dallara ein Chassis bauen, das mit Motoren von Ferrari ausgestattet wurde.

Anfang 2016 bestand der VF-16, der erste Bolide des Formel-1-Teams, den obligatorischen Crashtest und durfte an der Saison 2016 teilnehmen. Die Zusammenarbeit mit Ferrari hat bis heute Bestand. Nicht nur die Motoren bezieht Haas von den Italienern, sondern auch andere Bauteile wie das Getriebe. Daher wird Haas häufig als B-Team von Ferrari bezeichnet. Anfang 2019 stieg mit Rich Energy erstmals ein Titelsponsor beim Rennstall ein. 2021 wurde die russische Firma Uralkali zum Titelsponsor. Der Rennstall trägt seitdem den Namen Uralkali Haas F1 Team.

Das Haas F1 Team: Alle Fahrer

Als das Haas F1 Team in der Saison 2016 erstmals an der Formel 1 teilnahm, saßen Roman Grosjean und Esteban Gutiérrez am Steuer der beiden Boliden. Gutiérrez verabschiedete sich bereits nach einem Jahr vom Rennstall und wurde von Kevin Magnussen beerbt. Bis 2020 waren Grosjean und Magnussen das angestammte Fahrer-Duo des Formel-1-Teams. Im 15. Rennen der Saison 2020, dem Großen Preis von Bahrain, verletzte sich Grosjean nach einem Unfall in der ersten Runde.

Obwohl er schon nach zwei Tagen das Krankenhaus wieder verlassen konnte, wurde er in den letzten beiden Rennen der Saison 2020 von Pietro Fittipaldi ersetzt. In der Saison 2021 gingen zwei neue Fahrer für Haas an den Start, nämlich Mick Schumacher, der Sohn von Rekordweltmeister Michael Schumacher, und Nikita Mazepin. Die folgende Anzahl an Rennen absolvierten die Haas-Fahrer bis Ende 2021:

Von Alexander Kords

Auch interessant

Kommentare