1. tz
  2. Sport
  3. Formel 1

Formel 1: Alles über Ex-Weltmeister Kimi Räikkönen - Karriere, Stationen, Erfolge

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Kimi Räikkönen aus Finnland vom Team Alfa Romeo Racing
Bis 2021 ging Kimi Räikkönen für Alfa Romeo Racing an den Start © picture alliance/dpa | James Ross

Kimi Räikkönen war 2007 Weltmeister der Formel 1. Heute hat er seine Karriere beendet und hat nun Zeit für seine Frau und die zwei Kinder.

Kimi Räikkönen ist ein Ex-Weltmeister der Formel 1 und heißt mit vollem Namen Kimi-Matias Räikkönen. Sein geschätztes Vermögen liegt bei 250 Millionen Euro. Von 2019 bis 2021 fuhr er für Alfa Romeo Racing. Räikkönen gehörte zu den beliebtesten Fahrern bei den Fans, gilt aber als schwieriger Partner für Interviews. Das liegt daran, dass er oftmals sehr einsilbig antwortet. Einige Sprüche des Finnen sind mittlerweile Kult.

Kimi Räikkönen – Seine Karriere 2001-2009

Seine Karriere in der Formel 1 begann Kimi Räikkönen im Jahr 2001, zu dem Zeitpunkt hatte er gerade einmal rund 20 Autorennen Erfahrung. Daher galt er als Sicherheitsrisiko und erhielt nur eine Lizenz für vier Rennen. In diesen überzeugte er und fuhr die Saison 2001/2002 bei Sauber. Sein erstes Rennen fuhr er auf dem Albert Park Circiut beim Australien-GP.

Nach nur einer Saison bei Sauber wechselte Kimi Räikkönen 2002 zu McLaren. Hier erhielt er von Ron Dennis den Spitznamen „Iceman“, den er bis heute trägt. Bereits 2004 und 2005 wurde Räikkönen bei McLaren beinahe Weltmeister. Der Titel war ihm aber erst bei Ferrari vergönnt. Zur Saison 2007 wechselte er zum italienischen Rennstall und gewann gleich in der ersten Saison dort die Fahrerwertung. 2008 wurde er WM-Dritter und 2009 nach einer nicht überzeugenden Saison von Ferrari entlassen.

Kimi Räikkönen – Von der Rallye zurück zur Formel 1

Nachdem er die Formel 1 verlassen hatte, fuhr Kimi Räikkönen 2010 und 2011 in der Rallye-WM, bei der er schon 2009 erste Erfahrungen gesammelt hat, mit dem Beifahrer Kaj Lindström. In die Punkte fuhr er hierbei mehrfach, kam aber in der Gesamtwertung nie über den zehnten Platz hinaus. 2012 kehrte Kimi Räikkönen in die F1 zurück und startete von 2012-2013 für Lotus. Als er den ersten Sieg für Lotus bei Großen Preis von Abu Dhabi einfuhr, fiel sein legendärer Spruch „Leave me alone, I know what I´m doing“, der mittlerweile Kult ist.

2014-2018 fuhr Kimi Räikkönen erneut für Ferrari, konnte in dieser Zeit aber keinen weiteren Weltmeistertitel erringen. 2019 wurde er von Alfa Romeo Sauber verpflichtet, was auch eine Rückkehr zu seinen Wurzeln darstellte. Nach der 2021 beendete er seine aktive Karriere.

Kimi Räikkönen – Rekorde und Erfolge

Der wohl größte Erfolg von Kimi Räikkönen ist sein WM-Titel im Jahr 2007, weitere Erfolge und Rekorde in der Formel 1 sind:

Kimi Räikkönen – Privates zum Iceman

Der Weltmeister von 2007 ist mit Minttu Räikkönen verheiratet. Mit seiner Frau hat er zwei Kinder. Der Wohnort der Familie ist Baar, wo die Familie in einem Haus wohnt. Gebürtig stammt Kimi Räikkönen aus Espoo in Finnland, wo er mit seinen Eltern und einem älteren Bruder aufwuchs. Räikkönen galt lange als sehr wortkarg und gab wenig von sich preis. Mittlerweile ist er für seine trockenen Sprüche bekannt und nicht immer auskunftsfreudig gegenüber der Presse. Seine Fans finden aber Bilder und Informationen über den Rennfahrer auf dessen Homepage.

Auch interessant

Kommentare