Rennen in Le Castellet

Formel 1: Frankreich-Drama auf den letzten Kilometern - Verstappen mit Wahnsinns-Comeback

Die Formel 1 macht Station in Frankreich. Beim Sieg von Max Verstappen holt Sebastian Vettel die nächsten Punkte. Der Ticker zum Nachlesen.

  • Formel 1*: Der Große Preis von Frankreich, Sonntag, 15 Uhr.
  • Max Verstappen gewinnt in Le Castellet auf den letzten Metern vor Lewis Hamilton.
  • Sebastian Vettel holt die nächsten Punkte, Mick Schumacher war chancenlos. Der Ticker zum Nachlesen.

Endergebnis nach 53 Runden:

1. Verstappen 2. Hamilton 3. Perez 4. Bottas
5. Norris 6. Ricciardo 7. Gasly 8. Alonso
9. Vettel 10. Stroll 11. Sainz 12. Russell
13. Tsunoda 14. Ocon 15. Giovinazzi 16. Leclerc
17. Räikkönen 18. Latifi 19. Schumacher 20. Mazepin

53/53: Max Verstappen holt sich den Sieg in Frankreich und baut die Führung in der WM aus. Lewis Hamilton muss sich mit dem zweiten Platz begnügen. Das Podium komplettiert Sergio Perez. Sebastian Vettel holt mit Platz neun die nächsten Punkte. Mick Schumacher ist abgeschlagen 19., kommt aber erneut vor seinem Teamkollegen Nikita Mazepin ins Ziel.

52/53: Jetzt ist es soweit! Verstappen ist dem Mercedes überlegen und überholt Hamilton in der vorletzten Runde. Die Strategie von Red Bull mit zwei Stopps ist voll aufgegangen.

51/53: Verstappen gibt nicht auf. Der Niederländer ist nur noch 1,5 Sekunden hinter Hamilton. Gibt es noch einen Angriff in den letzten Runden?

49/53: Bottas muss auch den anderen Red Bull passieren lassen. Perez geht auf der Geraden leicht am Finnen vorbei.

47/53: An der Spitze fährt Hamilton dieselben Rundenzeiten wie Verstappen. Der Brite wehrt sich, sein Polster beträgt noch vier Sekunden Vorsprung.

45/53: Vettel hat Sainz überholt und ist nun Neunter.

44/53: Verstappen schnappt sich Bottas. Der Finne ist auf einen einfachen Trick des Niederländers hereingefallen. Verstappen täuscht kurz an und Bottas verlässt die Ideallinie. Dann zieht der Red-Bull-Pilot ohne Probleme vorbei.

43/53: Verstappen ist mittlerweile dran an Bottas und wird versuchen den Mercedes zu überholen. Der Red Bull hat nun Oberwasser.

39/53: Vettel war nun an der Box, doch da ging wohl einiges schief. Der Heppenheimer hat viel Zeit verloren und kommt als Elfter zurück auf die Strecke. Dort kann er dann Tsunoda hinter sich lassen.

37/53: Vettel war noch immer nicht in der Box und ist mittlerweile Fünfter. Lange dürfte es aber nicht mehr bis zum Boxenstopp dauern.

33/53: Verstappen kommt schon zum zweiten Mal an die Box. Ziel ist es jetzt, mit frischen Reifen wieder an die Mercedes heranzufahren. Ob die Silberpfeile mit nur einem Stopp durchkommen, ist aber fraglich.

31/53: Hamilton kommt nicht an Verstappen vorbei, hat nun über zwei Sekunden Rückstand. Der Mercedes-Plan könnte sein den Rivalen auf dieselbe Art und Weise zu überholen, wie es der Niederländer zuvor mit Hamilton getan hat. Beim zweiten Boxenstopp könnte man länger draußen bleiben.

27/53: Hamilton hat sich wieder an Verstappen herangeschoben und ist im DRS-Fenster. Doch der Niederländer verteidigt seine Führung mit allen Kräften.

22/53: Hamilton bleibt an Verstappen dran und will seinen Rivalen wieder überholen. Doch der Niederländer verteidigt seine Position und der Brite muss wieder leicht abreißen lassen.

Formel 1 in Frankreich JETZT im Live-Ticker: Verstappen überholt Hamilton in der Box

20/53: Wahnsinn! Verstappen schafft es tatsächlich mit dem erfolgreichen Undercut vor Hamilton zu bleiben, der eigentlich einen ordentlichen Boxenstopp hingelegt hat. Möglicherweise hat der Brite auf seiner letzten Runde vor der Fahrt in die Box zu viel Zeit verloren.

19/53: Verstappen kommt zum Boxenstopp. Gerade noch rechtzeitig, um vor Bottas zu bleiben.

18/53: Hamilton liegt drei Sekunden vor Verstappen in Führung und versucht jetzt noch einmal alles aus den Reifen herauszuquetschen.

16/53: Mick Schumacher fährt ebenfalls in die Box und holt sich neue Reifen.

15/53: Charles Leclerc kommt als erster Fahrer an die Box. Möglicherweise gehen einige Teams doch auf eine Strategie mit zwei Boxenstopps.

14/53: Mit etwas Anlauf hat es Vettel nun geschafft den schwächelnden Alonso zu überholen. Jetzt heißt es für den Heppenheimer an den beiden McLaren vor ihm dranzubleiben, der Rückstand beträgt zwei Sekunden.

12/53: Fernando Alonso scheint Probleme zu haben. Innerhalb weniger Kurven muss er Ricciardo und Norris vorbeiziehen lassen. Jetzt schiebt sich auf Vettel von hinten an.

11/53: Hamilton kann sich leicht absetzen. Sein Vorsprung auf Verstappen beträgt schon über zwei Sekunden.

7/53: An der Spitze macht Hamilton die Pace. Verstappen hat Mühe mitzuhalten, weshalb nun von hinten Bottas immer näher kommt. Der zweite Red Bull von Perez hat schon jeweils gut fünf Sekunden Rückstand.

3/53: Schumacher ist am Ende des Feldes angekommen. Nachdem der Haas-Pilot zum Start einige Positionen verloren hat, wurde er nun auch noch vom Teamkollegen Nikita Mazepin überholt. Bei dem Überholmanöver des Russen gab es wohl eine leichte Berührung zwischen den beiden und Schumacher musste den Notausgang nehmen. Der Deutsche scheint technische Probleme zu haben, da er weiter zurückfällt.

2/53: Verstappen muss trotz Verlassen der Strecke wohl keine Strafe befürchten, da eine Position verloren hat. Vettel hat Ocon überholt und ist jetzt Elfter.

START! Der Große Preis von Frankreich läuft. Hamilton macht Druck auf Verstappen, und er Niederländer muss in der zweiten Kurve den Notausgang nehmen. Das nutzt Hamilton sofort aus und setzt sich an die Spitze. Mick Schumacher hat drei Positionen eingebüßt.

Update vom 20. Juni, 14 Uhr: Die Fahrer gehen auf die Formation Lap. Jetzt heißt es, die Reifen auf die richtige Temperatur zu bringen. Im Rennen ist es schwierig zu überholen, eine gute Möglichkeit bietet der Start.

Update vom 20. Juni, 14.55 Uhr: In wenigen Minuten startet der Große Preis von Frankreich. Max Verstappen startet in Le Castellet vor Lewis Hamilton. Sebastian Vettel will von Platz zwölf aus die nächsten Punkte in Angriff nehmen. Mick Schumacher geht von P15 ins Rennen, so weit vorne war er zuvor noch nie gestartet. Regen und Wind könnten eine entscheidende Rolle spielen. Wir freuen uns, auf einen spannenden Grand Prix. Gleich geht‘s los!

Update vom 20. Juni, 14.45 Uhr: Die französische Nationalhymne ertönt und stimmt das Fahrerlager schon einmal auf das Rennen ein. Die „Marseilleise“ ist eng verwoben mit dem wohl prägendsten Ereignis der französischen Geschichte, der französischen Revolution von 1789 bis 1799. Die Hymne rückt den Akt des Krieges in den Vordergrund.

Formel 1 in Frankreich im Live-Ticker: Vettel hat freie Reifenwahl in Le Castellet

Update vom 20. Juni, 14.40 Uhr: Sebastian Vettel hat es nicht über Q2 und Platz 12 hinausgeschafft. Das hat aber immerhin den Vorteil, dass er zum Start freie Reifenwahl hat. „Er war nur eineinhalb Zehntel weg vom Q3-Einzug. Er glaubt, wir hätten es schaffen können. Vielleicht wäre P7 möglich gewesen“, erklärte Aston-Martin-Teamchef Otmar Szafnauer.

„Hier ist es ein wenig schwieriger zu überholen. Mal sehen, was wir machen können. Wir sind noch nicht aus dem Rennen“, sagte Szafnauer. Helfen sollen Updates im Bereich des Frontflügels und der Bremsschächte vorne und wohl eine Ein-Stopp-Strategie.

Formel 1 in Frankreich im Live-Ticker: Sainz kommt von der Strecke ab

Update vom 20. Juni, 14.30 Uhr: Die Strecke ist freigegeben und die Fahrer nutzen die Chance, letzte Erkenntnisse zu sammeln. Carlos Sainz kommt von der Strecke ab und fährt in die Auslaufzone. Kaputt ist zum Glück aus seiner Sicht nichts gegangen, allerdings braucht er wohl neue Reifen.

Formel 1 in Frankreich im Live-Ticker: Vettel will nach erstem Podest mehr

Update vom 20. Juni, 14.25 Uhr: Sebastian Vettel kam bislang nur auf den beiden Stadtkursen gut zurecht, wurde Fünfter (Monaco) und Zweiter (Baku). „Wir kommen mit einem sehr guten Gefühl zu diesem Rennen“, sagte der 33-Jährige. Allerdings muss sich sein Aston Martin wieder ganz neu beweisen. Zu Saisonbeginn lief es für sein Auto auf den traditionellen Rennstrecken nicht wirklich gut und er fuhr nur hinterher. Von Platz zwölf aus muss sich der Heppenheimer heute wieder nach vorne kämpfen.

Formel 1 in Frankreich im Live-Ticker: Setzt Verstappen seine Dominanz auch in Le Castellet fort?

Update vom 20. Juni, 14.20 Uhr: „Natürlich würde ich gerne mit mehr Punkten führen, aber so ist es jetzt eben. Wir müssen jetzt einfach weitermachen“, sagte Max Verstappen. Der Niederländer rechnet jedoch mit den starken Mercedes, denn in Frankreich kehrt die Formel 1 auf eine normale Rennstrecke zurück. Die Stadtkurse in Monaco und Baku waren durch ihre engen Kurven ganz anders als der Highspeedkurs in der Nähe des Mittelmeers. Zudem gewann Lewis Hamilton sowohl 2018 als auch 2019 in Le Castellet.

Formel 1 in Frankreich im Live-Ticker: Verstappen will WM-Führung ausbauen

Update vom 20. Juni, 14.10 Uhr: Max Verstappen startet von der Pole Position und will seine WM-Führung auf Lewis Hamilton, der vier Punkte weniger hat, ausbauen. „Ich habe viel Vertrauen. Es ist immer wichtig, einen guten Start zu haben und im Rennen auf die Reifen zu achten“, sagte der Red-Bull-Pilot. In Baku war sein Reifen in der Schlussphase des Rennens geplatzt, was ihn den Sieg gekostet hatte. Auf die Frage, ob es heute mit dem Sieg klappt, äußerte sich der Niederländer etwas zurückhaltend: „Ich hoffe es.“

Formel 1 in Frankreich im Live-Ticker: Regen-Chaos in Le Castellet?

Update vom 20. Juni, 13.55 Uhr: Möglicherweise wird das Fahrerfeld heute in einer Regen-Lotterie durcheinander gewirbelt. Heute morgen hat es bereits geregnet, die Strecke ist noch nicht ganz trocken und auch einige Wolken sind am Himmel zu erkennen. Mick Schumacher hätte jedenfalls nichts dagegen und unkte bei Sky: „Vielleicht regnet es etwas, dann könnte die Strecke nass werden.“

Formel 1 in Frankreich im Live-Ticker: Mick Schumacher mit guter Ausgangsposition

Update vom 20. Juni, 13.50 Uhr: Mick Schumacher hat im gestrigen zum ersten Mal Q2 erreicht, konnte dort wegen seines Unfalls aber nicht antreten, sodass Startplatz 15 feststand. „Schade, dass ich Q2 nicht fahren konnte. Aber wir haben es in Q2 geschafft, das ist eine gute Leistung für uns, damit hätten wir nicht gerechnet“, sagte der Haas-Pilot vor dem Rennen bei Sky. „Zum Glück war das Getriebe heile und wir können vom 15. Platz starten.“ Viel wird beim Rennen in Le Castellet auch vom Start abhängen. „Mal schauen, wo wir da rauskommen. Es ist schwierig hier zu überholen“, meinte der 22-Jährige.

Formel 1 in Frankreich im Live-Ticker: 15.000 Fans beim Rennen in Le Castellet

Update vom 20. Juni, 13.40 Uhr: Beim Großen Preis von Frankreich sind heute 15.000 Zuschauer an der Strecke. Und das, obwohl bei Großveranstaltungen in Frankreich aktuell nur 5.000 erlaubt sind. Möglich ist das, weil die Fans auf drei verschiedene Tribünen eingeteilt wurden und auf dem Weg dahin keinerlei Kontakt haben. Die Stimmung dürfte somit vor allem bei der traditionellen Fahrerparade vor dem Rennen ausgelassen sein.

Formel 1 in Frankreich im Live-Ticker: Auftakt zum Triple-Header

Vorbericht: Le Castellet - Die Formel 1* startet in ihren ersten Triple-Header dieser Saison. Zunächst geht es an diesem Wochenende nach Le Castellet, wo der Große Preis von Frankreich* stattfindet. Danach warten zwei Rennen im österreichischen Spielberg.

Der WM-Kampf zwischen Red-Bull-Pilot Max Verstappen und Weltmeister Lewis Hamilton im Mercedes bleibt nach den Ausfällen der beiden in Baku weiterhin spannend. Der Niederländer hat vier Punkte Vorsprung und geht in Frankreich von der Pole Position ins Rennen, der Brite konnte mit dem zweiten Startplatz immerhin Schadensbegrenzung betreiben.

Formel 1 in Frankreich im Live-Ticker: WM-Kampf geht in Le Castellet in die nächste Runde

„Es war ein sehr hartes Wochenende bisher, vor allem mental“, sagte Hamilton, der in den letzten beiden Rennen nur sieben Punkte holte: „Es war schwer, das Auto richtig hinzubekommen. Wir haben es sehr oft umgebaut. Ich bin froh, dass es jetzt so gut hingehauen hat.“ Verstappen sei „unglaublich schnell“, ergänzte der 36-Jährige: „Es wird ein hartes Rennen. Aber unser Auto ist jetzt anders, ich habe große Hoffnungen. Vom zweiten Startplatz hat man immer eine Chance.“

Das verhindern will Verstappen, der in der Fahrerwertung vier Punkte vor Hamilton liegt. „Es ist bisher ein sehr positives Wochenende auf einer Strecke, die für uns nicht die einfachste ist“, sagte der niederländische Red-Bull-Star nach seiner fünften Formel-1-Pole und der zweiten der Saison: „Wir müssen es morgen zu Ende bringen und die 25 Punkte holen.“

Hinter Hamilton startet sein Teamkollege Valtteri Bottas, der Finne war in allen drei Trainingseinheiten noch deutlich schneller. Als es darauf ankam, war Platzhirsch Hamilton aber da und stellte den Kontakt zu Verstappen her. „Wir sind mit einem blauen Auge davongekommen“, sagte Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff bei Sky: „Wir haben Lewis‘ Auto total umgebaut, sodass er sich dann besser gefühlt hat. Eine gute Maßnahme, vielleicht zu spät. Aber aufgeben tut man nur einen Brief.“

Formel 1 in Frankreich im Live-Ticker: Rückschlag für Vettel - Schumacher kann sich nicht freuen

Der viermalige Weltmeister Sebastian Vettel, vor zwei Wochen in Baku noch starker Zweiter, geht im Aston Martin nur von Startplatz zwölf ins Rennen auf dem Circuit Paul Ricard. „Wir tun uns ein bisschen schwerer hier. Das Auto ist eher fürs Rennen abgestimmt. Ich glaube, wir können uns noch ein bisschen steigern“, erklärte der Heppenheimer.

Formel-1-Neuling Mick Schumacher* erreichte Rang 15, besser war der Sohn von Michael Schumacher nie in einem Qualifying in der Königsklasse.* Allerdings beschädigte der 22-Jährige seinen Haas bei einem Dreher, wodurch der erste Qualifying-Abschnitt auch für alle anderen beendet war - und niemand mehr Schumacher aus den Top 15 verdrängen konnte.

„Man kriegt einen Kuchen, aber man darf ihn nicht essen“, sagte Schumacher am Sky-Mikrofon: „Es war das erste Q2 für mich, das erste für das Team nach langer Zeit. Schade, dass wir es nicht fahren konnten. Unsere Pace war nicht allzu schlecht. Das macht Hoffnung auf ein gutes Rennen.“ Mit ein wenig Glück könnte sich Schumacher mit den ersten Punkten belohnen*. (ck/sid) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © David Davies/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare