1. tz
  2. Sport
  3. Formel 1

Britischer Sender macht Werbung mit Verstappen-Unfall – Red Bull „extrem enttäuscht“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Patrick Huljina

Kommentare

Am Sonntag kommt es beim Saisonfinale in Abu Dhabi zum großen WM-Showdown in der Formel 1. Im Vorfeld sorgte der Werbespot eines britischen Senders für Wirbel.

Abu Dhabi - Die Formel 1 ist spannend, wie schon lange nicht mehr. Vor dem WM-Showdown in Abu Dhabi am Sonntag liegen Max Verstappen und Lewis Hamilton in der Fahrerwertung gleichauf – mit je 369,5 Punkten. Die gesamte Saison schenkten sich sowohl die Fahrer als auch ihre Teams nichts. Im Vorfeld des Saisonfinals sorgte nun die TV-Werbung eines britischen Senders für Aufregung.

Formel 1: Britischer Sender macht Werbung mit Verstappen-Unfall

Der Pay-TV-Sender Sky Sports spielt während der Vorweihnachtszeit in den Werbepausen kurze Einspieler ab, die Szenen aus der Welt des Sports beinhalten. Anschließend wird die Botschaft „Merry Christmas“ eingeblendet. Ein Formel-1-Clip des britischen Senders sorgte jetzt für Wirbel im WM-Zweikampf.

Der Grund: Sky setzte vor die Weihnachtsbotschaft einen Abflug von Verstappen. Beim Großen Preis in Silverstone kam es zu einer Kollision zwischen dem Niederländer und seinem britischen WM-Rivalen Hamilton. Der Red-Bull-Pilot fegte mit mehr als 200 km/h durch das Kiesbett und schlug mit der Wucht von 51G in die Reifenstapel am Streckenrand ein. Der 24-Jährige musste daraufhin im Krankenhaus untersucht werden. Glücklicherweise wurden keine größeren Verletzungen festgestellt.

Ein weiterer Einspieler zeigt den Unfall zwischen Hamilton und dem Red-Bull-Fahrer beim Großen Preis von Italien in Monza. Damals schied neben Verstappen auch der Mercedes-Pilot aus dem Rennen aus. Beide blieben unverletzt.

Formel 1: Red Bull „extrem enttäuscht“ – „Geschmacklos und eine Schande“

Red Bull zeigte sich empört über die geschmacklosen Spots des britischen Senders. „Wir sind extrem enttäuscht! Dass man Werbung mit einer Szene macht, die jemanden ins Krankenhaus befördert hat, ist sehr, sehr schlechter Geschmack. Wir hoffen, dass sie es in Zukunft unterlassen“, zitiert die Bild einen Sprecher des Rennstalls.

Auch in den sozialen Medien sorgten die Clips für jede Menge Kritik an Sky. „Geschmacklos und eine Schande“, lautet nur eine der zahlreichen User-Reaktionen auf Twitter. Wie die Bild weiter berichtet, soll der Pay-TV-Sender gegenüber Red Bull bestätigt haben, die Einspieler der Unfälle in Zukunft nicht mehr ausstrahlen zu wollen.

Max Verstappen nach dem Qualifying in Abu Dhabi.
Max Verstappen geht von der Pole Position ins letzte Rennen der Formel-1-Saison. © Phil Duncan/IMAGO

Beim Saisonfinale in Abu Dhabi sind hitzige Duelle zwischen den WM-Kontrahenten vorprogrammiert. Im Qualifying am Samstag konnte sich Verstappen die Pole-Position vor Hamilton sichern. Sollten beide Fahrer punktgleich bleiben, gäbe es trotzdem nur einen Weltmeister. Den großen Showdown können Sie im TV und Stream, sowie in unserem Live-Ticker ab 14 Uhr verfolgen. Ein Fahrer wird dann nicht an den Start gehen – er fällt aufgrund einer Corona-Infektion aus. (ph)

Auch interessant

Kommentare