Neues Rennen in den USA

Formel 1: In dieser Stadt könnten Vettel und Co. bald fahren

+
Fährt Vettel demnächst auch in Miami?

Bei Liberty Media, dem Eigner der Formel 1, werden schon länger mehr Rennen in den USA angestrebt. Nun ist eine weitere Stadt im Gespräch und offizielle Verhandlungen sollen aufgenommen werden.

Die Pläne für ein Formel-1-Rennen im nächsten Jahr in Miami nehmen konkrete Formen an. Der Stadtrat der Florida-Metropole will am 10. Mai darüber abstimmen, ob offizielle Verhandlungen mit den Besitzern der Rennserie aufgenommen werden. Im Gespräch ist ein Grand Prix ab Oktober 2019 bis einschließlich 2028.

Wenn der eingebrachte Vorschlag angenommen werden sollte, "dann bringt das die Formel 1 nächste Saison in die Downtown von Miami", sagte Sean Bratches, Marketingchef der Königsklasse.

Bei Liberty Media, dem Eigner der Formel 1, wird schon lange davon geträumt, neben Austin mehr Rennen in den USA auszutragen. Neben Miami werden auch immer wieder New York, Los Angeles und Las Vegas gehandelt. Miami sei eine "der glamourösesten Städte der Welt", sagte Bratches. Die Stadt in Florida habe das Potenzial, "zum perfekten Austragungsort für die Formel 1 und ihre Fans" zu werden.

Zudem gelten Vietnams Hauptstadt Hanoi und Argentiniens Hauptstadt Buenos Aires als mögliche Kandidaten für Rennen in der Saison 2019.

Lesen Sie dazu auch: Vettel nur Vierter in Baku, Hamilton triumphiert mit viel Glück

sid

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Formel 1: So endete der Große Preis von Deutschland 
Formel 1: So endete der Große Preis von Deutschland 
Hamilton siegt in Hockenheim trotz Verwarnung - Vettel baut Unfall und entschuldigt sich
Hamilton siegt in Hockenheim trotz Verwarnung - Vettel baut Unfall und entschuldigt sich
Formel-1-Kalender 2018: Alle Termine und Startzeiten im Überblick
Formel-1-Kalender 2018: Alle Termine und Startzeiten im Überblick
Fluch soll enden: Vettel will den Hockenheimring erobern
Fluch soll enden: Vettel will den Hockenheimring erobern

Kommentare