Vorfreude beim 22-Jährigen

Dank Formel-1-Revolution: Mick Schumacher schon bald auf Punkte-Kurs?

Mick Schumacher fuhr in der vergangenen Saison Sprintrennen in der Formel 2.
+
Mick Schumacher fuhr in der vergangenen Saison Sprintrennen in der Formel 2.

Neuerung in der Formel 1: Am Samstag werden die Piloten statt des Qualifyings in einem Sprintrennen antreten. Mick Schumacher könnte ein Profiteur des neuen Modus sein.

Silverstone - Am kommenden Samstag wird der Qualifying-Modus beim Formel-1-Wochenende in Silverstone erstmals in diesem Jahr geändert. So wird die Startaufstellung für den Großen Preis von Großbritannien in Form eines Sprintrennens ermittelt. Mick Schumacher sieht im neuen Format eine Chance für sich.

Formel 1: Schumacher optimistisch vor Sprintrennen in SIlverstone - „Für uns Rookies wahrscheinlich einfacher“

Der Haas-Pilot, der im vergangenen Jahr die Formel-2-Weltmeisterschaft gewinnen konnte, könnte von seiner Erfahrung aus der Rennserie profitieren. Denn im Unterbau der Königsklasse werden Sprintrennen bereits seit Jahren ausgetragen. „Für uns Rookies ist es wahrscheinlich einfacher, weil wir in der F2 nur ein Training hatten. Von daher freue ich mich darauf“, meinte Schumacher gegenüber dem Portal Motorsport-Magazin.com

Für das 17-ründige Sprintrennen weicht am kommenden Wochenende eine Trainings-Session, was für den 22-Jährigen eine Umstellung bedeutet. „Es ist für alle neu, denn es ist sicherlich für viele schwierig jetzt auf nur ein Training umzusteigen“, sagte der Sohn des siebenfachen Weltmeisters Michael Schumacher.

Die Hoffnungen des diesjährigen Debütanten ruhen beim Sprintrennen auf den Fehlern seiner Kontrahenten. „Ich glaube dass es interessant wird, denn wenn es vorne knallt würden wir natürlich profitieren“, so Schumacher, dem der Modus entgegenkommen könnte. Eine gute Platzierung in Silverstone ist für Schumacher also nicht ausgeschlossen, denn bei gleich zwei Rennen sind Zwischenfälle im vorderen Fahrerfeld wahrscheinlicher.

Formel 1: Mick Schumacher könnte am beim Sprintrennen erste WM-Punkte sammeln

Schumacher könnte im Falle einer starken Leistung beim Sprintrennen auch erstmals in der Fahrerwertung auf sich aufmerksam machen. Die Fahrer, die am Samstag auf dem Podest landen, können sich nämlich über zusätzliche WM-Punkte freuen. Dabei erhält der Sieger drei Punkte, der Zweitplatzierte zwei und der Dritte einen. Die Punkte werden ebenfalls auf die Konstrukteurswertung addiert.

Die Qualifikation am Freitag wird zudem die Startpositionen für das Sprintrennen ermitteln, somit gibt es an jedem der drei Tage in Silverstone ein echtes Highlight für die Fahrer und Fans. In Großbritannien findet der erste Feldversuch für das verkürzte Rennen statt, in dem lediglich 100 Kilometer absolviert werden. Besonders für die jungen Fahrer wie Schumacher ist das Format eine neue Chance, sich zu beweisen. (ajr)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare