1. tz
  2. Sport
  3. Formel 1

Formel 1: Alle Infos zum Nicolas Latifi – seine Karriere und Stationen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Nicholas Latifi
Williams-Pilot Nicholas Latifi. © Carl Bingham / IMAGO

Seit seinem Debüt in der Saison 2020 ist Nicholas Latifi fester Bestandteil der Formel 1. Alle Infos über seinen Lebenslauf, Karriere und Stationen.

Montreal – Nicholas Latifi kam am 29. Juni 1995 im kanadischen Montreal zur Welt. Als 14-Jähriger entdeckte er den Rennsport für sich und begann, seine Talente in den Kartsport einzubringen. Das vierjährige Engagement erweiterte seinen Horizont, sodass Latifi zum Ende der Saison 2012 einen Ausflug in die GT-Klasse wagte. 2020 hat er den Schritt in die Formel 1 geschafft.

Die Grand-Touring-Serie wird mit relativ komfortablen Rennwagen bestritten, die für Langstrecken-Gefechte ausgerichtet sind. Im Jahr 2013 startete Latifi zunächst in Neuseeland (Toyota Racing Series), um anschließend in die europäische Formel 3 zu wechseln. Hier war er für das Team Carlin unterwegs, belegte am Ende der Saison jedoch nur Platz 15. Besser lief es bei der britischen Formel-3-Serie, die Latifi auf Rang 5 finalisierte.

Nicholas Latifi: Über diverse Motorsport-Serien in die Formel 1

Der Lebenslauf des Formel-1-Fahrers verschlug ihn im Jahr 2014 zur Florida Winter Series, die er als zweitbester Fahrer beendete. Daraufhin nahm das italienische Team Prema Power Latifi auf und ließ ihn in der europäischen Formel 3 starten. Nach Beendigung der Saison belegte Nicholas Latifi Rang 10. Das Jahr 2015 begann für den Piloten mit einem Cockpit-Platz in der Formel Renault.

Für den britischen Rennstall Arden fuhr Latifi zweimal auf Platz 4. 2016 erfolgte ein erneuter Wechsel, diesmal zum französischen Rennsport-Team DAMS. Während die erste Saison glücklos verlief (16. Platz), landete Latifi im Folgejahr auf Rang 5. In der mittlerweile als Formel 2 firmierenden Klasse fühlte sich der Kanadier mit iranischen Wurzeln zunehmend wohl und steigerte sukzessive seine Leistungen.

Formel 1: Einstieg in die Formel 1 während Corona

Latifis Karriere nahm ab dem Jahr 2017 Fahrt auf. Für DAMS fuhr er in zwei aufeinanderfolgenden Jahren in die Top Ten. Noch besser lief es im Jahr 2019, das Latifi abermals im Cockpit eines DAMS-Fahrzeugs verbrachte. Vier Siege und weitere Platzierungen unter den ersten Drei verhalfen Latifi zu 214 Punkten und einem zweiten Platz in der Fahrerwertung.

Dies war seine Eintrittskarte in die F1, der Latifi zuvor bereits als Testfahrer angehörte. Vom Jahr 2020 an wurde er vom Test- zum Festfahrer, musste jedoch außergewöhnlich lange auf seine Premiere warten. Selbige erfolgte aufgrund der Pandemie erst im Juli statt im März. Auf dem Rundkurs im österreichischen Spielberg belegte Latifi Platz 11.

Die bisherigen Stationen des Nicholas Latifi

Die Stationen Latifis sind zahlreicher Natur, da er zu Beginn seiner Laufbahn häufig den Arbeitgeber wechselte. Erst ab dem Jahr 2016 lässt sich eine gewisse Stetigkeit erkennen:

Nicholas Latifi wird auch in der Saison 2022 für Williams an den Start gehen. Sein Teamkollege ist der Brite Alexander Albon.

Nicholas Latifi: Seine bisherigen Erfolge

Die Erfolge des Formel-1-Fahrers Nicholas Latifi sind überschaubar. Während seiner Debütsaison 2020 gelang ihm kein Punktgewinn, da er stets außerhalb der Top Ten landete – er erreichte dreimal Platz 11. Besser lief es im Jahr 2021, als Latifi zweimal in die Punkte fuhr. Bei den Rennen in Ungarn und Belgien sprangen Rang 7 und 9 heraus. Im Gesamtklassement verbesserte sich der Kanadier vom 21. auf den 17. Platz.

Formel 1: Nicholas Latifi bei Williams unter Vertrag

Das Team WIlliams ist nach seinem Gründer Frank Williams benannt. Der Formel 1 gehört man seit 1977 an, was Williams zu einem Traditionsbetrieb macht. Der Firmensitz befindet sich im englischen Grove. Die Williams-Fahrzeuge werden von einem Mercedes-Motor angetrieben.

Auch interessant

Kommentare