1. tz
  2. Sport
  3. Formel 1

Formel 1: Micks Ex-Kollege Nikita Mazepin – sein Vater finanzierte seine Rennkarriere

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Rennfahrer Nikita Mazepin am Rande einer Trainingseinheit beim Formula One VTB Russian Grand Prix
Nikita Mazepin am Rande einer Trainingseinheit © Sergei Fadeichev / dpa

Nikita Mazepin trat in der Saison 2021 für ein Jahr in der Formel 1 an. Er ist der Sohn eines russischen Oligarchen und löste einige Skandale aus.

Moskau ‒ Nikita Mazepin stammt aus Russland und ist ein Automobilrennfahrer. Ab 2019 trat Mazepin in der F2 an und erlangte dort 2020 seinen ersten Laufsieg. In der Formel-1-Saison 2021 trat er für den Rennstall Haas in der Formel 1 an, danach wurde er jedoch schon wieder entlassen. Sein Vater ist der russische Oligarch Dimitri Mazepin und der Finanzier seiner Karriere. Dieser hat als Mehrheitsaktionär und Vorsitzender der Uralchem Integrated Chemicals Company ein Vermögen von schätzungsweise 1,4 Milliarden Euro aufgebaut. Neben der Karriere als Automobilrennfahrer in der F1 absolviert der Oligarchen-Sohn ein Studium an der Lomonosov-Universität in Moskau.

Nikita Mazepin – Karriere und Erfolge

In den Jahren 2016 und 2017 nahm Nikita Mazepin an der Formel-3-EM teil. Er bestritt in diesen zwei Jahren 60 Rennen, konnte jedoch keines davon gewinnen. 2017 belegte Nikita Mazepin drei Podestplätze und schaffte es am Ende der Saison auf den Gesamtrang zehn. 2019 stieg er in die F2 auf und konnte 2020 die Saison mit zwei Siegen und vier weitere Podestplatzierungen auf dem Rang fünf abschließen.

2021 trat Nikita Mazepin das erste Mal in der Formel 1 für den Rennstall Haas an, womit er der Teamkollege des gleichaltrigen Mick Schumachers war. Auf Instagram postet er dazu ein Bild aus dem Jahre 2014, auf dem er und Mick Schumacher zu sehen sind. Zur Saison 2022 wurde er nach schwachen Leistungen und aufgrund des russischen Angriffs auf die Ukraine sowie den Beziehungen seines Vaters entlassen. Die Beziehung zu Teamchef Günther Steiner galt ohnehin als angespannt.

Nachfolgend eine Auflistung der wichtigsten Erfolge:

Nikita Mazepin und das Vermögen seines Vaters

Nicht unbedeutend für die Karriere Nikita Mazepins ist sein Vater, der Oligarch Dimitri Mazepin, der seinen Sohn als Finanzier unterstützt. Mit einem Chemieunternehmen, das auf Düngemittel spezialisiert ist, konnte der Milliardär ein enormes Vermögen aufbauen. Nicht nur sein Sohn profitiert hiervon, sondern auch dessen Rennstall Haas, der finanziell angeschlagen ist und von dem russischen Oligarchen regelmäßig finanzielle Zuwendungen erhält. Laut dem Forbes-Magazin gehört Dimitri Mazepin zu den zehn reichsten russischen Geschäftsmännern. 2014 wurde sein Vermögen auf 1,4 Milliarden US-Dollar geschätzt und 2015 auf 1,3 Milliarden.

Nikita Mazepin - Skandale

2016 rastete Nikita Mazepin beim freien Training aus und griff seinen damaligen Kollegen in der Formel 3 Callum Ilot körperlich an. Ilott erlitt ein blaues Auge und Verletzungen an Kiefer, Wange und Nacken. Für dieses Fehlverhalten wurde Nikita Mazepin für ein Rennen gesperrt.

Auf seinem persönlichen Instagram-Kanal veröffentliche Mazepin im Dezember 2020 ein Video, das einen Sexismus-Skandal auslöste. Darin war Nikita Mazepin dabei zu sehen, wie er einer Frau ungefragt an die Brust greift. Mazepins Rennstall Haas verurteilte das Video, woraufhin der Nachwuchsfahrer eine öffentliche Entschuldigung aussprach – diese aber bald wieder löschte. Zwei Wochen nach dem Vorfall erklärte der Rennstall Haas, dass der Vorfall intern geklärt worden sei, es zu keinen Konsequenzen oder Veränderung in den Fahrerpaarungen kommen wird.

Auch interessant

Kommentare