1. tz
  2. Sport
  3. Formel 1

Formel 1: Leclerc holt Pole Position in Bahrain - Schumacher mit bestem Startplatz seiner Karriere

Erstellt:

Von: Florian Schimak

Kommentare

Die Formel 1 startet am Sonntag in die neue Saison. Ferrari-Pilot Charles Leclerc hat sich die Pole Position vor Max Verstappen gesichert.

Update vom 19. März, 17.10 Uhr: Ferrari-Pilot Charles Leclerc hat sich die erste Pole Position des Jahres gesichert. Der Monegasse gewann das Qualifying zum Großen Preis von Bahrain, am Sonntag (16.00 Uhr MEZ/Sky) wird er vor Weltmeister Max Verstappen im Red Bull und seinem Teamkollegen Carlos Sainz ins Rennen starten.

Für Leclerc ist es die zehnte Pole seiner Karriere, für Ferrari die erste seit dem Grand Prix in Aserbaidschan im vergangenen Juni. Rekordweltmeister Lewis Hamilton stellte den schwächelnden Mercedes auf Rang fünf, sein neuer Teamkollege George Russell wurde nur Neunter.

Mick Schumacher holte im deutlich verbesserten Haas Rang zwölf und schaffte damit gleich zu Beginn seines zweiten Jahres den bislang besten Startplatz seiner Formel-1-Karriere. Sein neuer Teamkollege Kevin Magnussen schaffte es gar auf Rang sieben, im vergangenen Jahr war der Haas noch das schwächste Auto im Feld gewesen.

Aston Martins Ersatzpilot Nico Hülkenberg, der den an Corona erkrankten Sebastian Vettel ersetzt, verpasste den zweiten Abschnitt des Qualifyings knapp und holte Rang 17. Damit war der Rheinländer aber auf Anhieb schneller als Teamkollege Lance Stroll (19.), obwohl er im freien Training am Freitag erstmals in diesem Auto gesessen hatte.

Starker Ferrari! Auch Mick Schumachers Teamkollege überrascht im Formel-1-Training beim Bahrain-GP

Erstmeldung vom 19. März, 15.14 Uhr: München/Sakhir - Endlich geht‘s wieder los! Die Formel 1 startet in die neue Saison - und gleich beim ersten Rennen beim Bahrain-GP in Sakhir deutet sich ein kleiner Paukenschlag an!

So bahnt sich ein Duell zwischen Red Bull und Ferrari um die erste Pole Position des Jahres an. Im Abschlusstraining zum Großen Preis von Bahrain setzte Weltmeister Max Verstappen die Bestzeit, in 1:32,544 Minuten lag er aber nur 96 Tausendstelsekunden vor Charles Leclerc im Ferrari.

Verstappens Red-Bull-Kollege Sergio Perez (+0,247) landete auf dem dritten Platz. Mercedes lag wie angekündigt ein Stück hinter der Spitze, zeigte sich zumindest seit dem Freitagstraining aber durchaus verbessert. George Russell (+0,391) wurde Vierter, Rekordweltmeister Lewis Hamilton (+0,577) holte den sechsten Platz hinter Carlos Sainz (+0,509) im zweiten Ferrari.

Formel 1: Freies Training beim Bahrain-GP! Spannender Kampf um Pole deutet sich an

Anders als noch am Freitag schnitten die beiden Deutschen ab. Mick Schumacher, im zweiten Training starker Achter, landete im Haas auf dem 14. Rang (+1,751). Nico Hülkenberg, der den an Corona erkrankten Sebastian Vettel bei Aston Martin ersetzt, wurde dagegen Zwölfter (+1,427). Am Vortag hatte es nur zu Rang 17 gereicht.

Charles Leclerc (r.) fuhr ein starkes Freies Training.
Charles Leclerc (r.) fuhr ein starkes Freies Training. © IMAGO / Motorsport Images

Allerdings dürfte im Haas, letztes Jahr noch das schwächste Auto im Feld, etwas mehr möglich sein für Schumacher. Sein Teamkollege Kevin Magnussen (+0,893) wurde am Samstag Siebter, am Freitag hatten es beide Autos in die Top 10 geschafft.

Das Qualifying am Nachmittag deutscher Zeit (16.00 Uhr MEZ/Sky) wird aber ohnehin bei anderen Bedingungen stattfinden. Die Sonne geht unter, die Streckentemperaturen sinken dann. Auch das Rennen am Sonntag findet unter Flutlicht statt. (smk/sid) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare