1. tz
  2. Sport
  3. Formel 1

Formel-1-Qualifying in Abu Dhabi: Red Bull bleibt unschlagbar, Vettel fährt in Q3

Erstellt:

Von: Lena Hempler

Kommentare

Das letzte Qualifying der Saison 2022 war für einige Überraschungen gut und trotzdem siegt am Ende wieder Red Bull und schnappt sich die erste Startreihe!

Abu Dhabi - Max Verstappen hat es mal wieder geschafft. Zum siebten Mal in der Formel-1-Saison 2022 fährt der Niederländer auf die Pole Position, sein Teamkollege Sergio Perez kommt kurz danach auf P2. Der Streit aus Brasilien (13.11) scheint quasi vergessen. Verstappen lobte sogar am Funk, wie gut die Teamarbeit während des Qualifyings geklappt habe.

Perez hat also im Kampf um die Vizeweltmeisterschaft die Nase etwas vorne. Charles Leclerc startet jedoch direkt hinter ihm von P3. Die beiden Fahrer stehen punktgleich (290P) in der Fahrerwertung. Die beiden Mercedes schwächelten etwas und schafften es nur auf P5 und P6. Für Lewis Hamilton könnte es die erste Saison seit 16 Jahren Formel 1 sein, die er ohne einen Sieg beendet!

Sergio Perez, Max Verstappen und Charles Leclerc
Die Pressekonferenz der drei Besten nach dem Qualifying. © IMAGO/DPPI

Abu Dhabi: Ricciardo und Schumacher überraschen beim Qualifying

Die Überraschung des Tages sind jedoch genau die drei Fahrer, die nach dieser Saison nicht mehr Teil des Grids sein werden: Sebastian Vettel, Mick Schumacher und Daniel Ricciardo. Mick Schumacher legte eine sehr gute Runde in Q1 hin, war deutlich schneller als Teamkollege Magnussen und schaffte es immerhin bis auf P13. Durch Ricciardos Strafe startet der Deutsche sogar von P12. Haas hatte bereits verkündet, dass an seiner Stelle Nico Hülkenberg ab kommender Saison im Auto sitzen wird.

Auch Daniel Ricciardo wollte seinem Team noch einmal zeigen, was es in der nächsten Saison verpassen wird. Er qualifizierte sich für den zehnten Platz, wird jedoch von P13 starten. Ricciardo nimmt noch eine Grid-Strafe aus dem Brasilien-GP mit - dort kollidierte er mit Kevin Magnussen. Für Ricciardo soll es nächstes Jahr als Reserve-Fahrer bei Red Bull weitergehen, das erzählte Helmut Marko im Interview mit dem Fernsehsender Sky.

Sebastian Vettel fährt bestes Ergebnis seiner Saison ein

Aber ganz besonders Sebastian Vettel hat zum Schluss nochmal gezeigt, was in ihm steckt. Auch wenn die beiden Red Bulls ihm öfter mal im Weg standen, konnte Vettel trotzdem seine schnellen Runden fahren, die ihn bis in Q3 brachten. Er wird morgen vom neunten Startplatz fahren. Sein bestes Ergebnis der Saison hat ihm definitiv viel Spaß gemacht: „Für uns ist das dieses Jahr ein Highlight. Es fühlt sich jetzt schon ein bisschen anders an, aber ich konnte es auch sehr genießen.“

Nach dem Qualifying gings für den Deutschen zu einer kleinen Vettel-Geschichtsstunde bei Sky Deutschland. Die sprachen mit ihm nochmal über seine größten Siege und auch einige Pleiten seiner Karriere. Neben Helmut Marko und Christian Horner kamen auch Kollegen wie Nico Hülkenberg zu einem kurzen Gespräch dazu. Am Ende überreichte das Team von Sky Vettel noch ein ganz besonderes Geschenk: Alpakas für seine Farm in Deutschland! „Hoffentlich werde ich nicht angespuckt“, witzelte Sebastian Vettel.

Für ihn wird es am Sonntag (20.11) der 299. Grand Prix. Seinen ersten Sieg konnte er 2008 in Monza feiern, insgesamt kommen bei Vettel 53 Rennsiege zusammen. Viermal hintereinander wurde er Weltmeister. Es bleibt spannend, was der Deutsche mit seiner guten Startposition beim Rennen erreichen wird! (lhe)

Auch interessant

Kommentare