Beim Grand Prix in Baku

Mick Schumacher entgeht nur knapp einer Katastrophe - Onkel Ralf rastet aus

Mick Schumacher sitzt mit Maske und Cap hinter einem Mikrofon auf einem Stuhl
+
Mick Schumacher regte sich mächtig über seinen Teamkollegen auf.

Fast wäre Mick Schumacher beim Großen Preis in Baku in eine Mega-Kollision mit Teamkollege Nikita Mazepin verwickelt gewesen. Daher fordert Onkel Ralf nun eine Strafe.

München - Es war am Sonntag einer der Aufreger beim insgesamt schon spektakulären Großen Preis von Aserbaidschan in Baku. Nikita Mazepin brachte Mick Schumacher mit einem irren Manöver kurz vor der Zieldurchfahrt in große Gefahr. (Mit unserem brandneuen, kostenlosen Formel-1-Newsletter sind Sie stets top informiert.)

Der junge Russe zuckte beim Überholen von Schumi Junior bei Tempo 350 kurz aus und brachte so den Sohn von Formel-1-Legende Michael Schumacher fast zum Ausrasten! „Ersthaft?! Wollte er mich crashen? Was soll der Mist?“, schrie Mick in den Teamfunk.

Formel 1: Mick Schumacher entgeht nur knapp einer Katastrophe - Onkel Ralf rastet aus

Auch Micks Onkel Ralf Schumacher, der bei Sky als Experte tätig ist und dort zuletzt auch einen kleinen Shitstorm auslöste, fand deutliche Worte für Mazepins Aktion. „Dieses Zucken von Mazepin beim Überholmanöver geht aber gar nicht. Wir reden hier von Geschwindigkeiten von über 300 Kilometern pro Stunde“, so der einstige F1-Fahrer in seiner Kolumne: „So was ist lebensgefährlich. Wenn man Rad an Rad fährt, kann man auch schnell mal fliegen gehen. Man kann sich vorstellen, was passiert, wenn 750 Kilogramm ins Fliegen kommen.“

Daher fordert Ralf Schumacher bei Sport1 eine Strafe für Micks Teamkollegen: „Ein Rennen Sperre wäre die richtige Maßnahme, damit Nikita mal nachdenken kann, was er da gerade veranstaltet.“ Generell sei Mazepin „außerhalb des Cockpits ein toller Junge“, wie Ralf bei Sky erklärt, „aber im Rennen, das fängt schon beim Überrunden an, wo er oft im Weg ist, da hat er dringend Nachholbedarf.“

Video: Michael Schumachers Kinder auf Erfolgswelle

Mick Schumacher und Mazepin absolvieren im Haas ihre Rookie-Saison in der Formel 1. Dabei warten beide Youngster noch auf ihre ersten Punkte in der Fahrerwertung. Schumacher gibt aber bislang die bessere Figur ab und lag bis auf den Großen Preis von Monte Carlo in allen Rennen vor seinem Teamkollegen. Vielleicht holt Schumi Junior ja beim Großen Preis von Frankreich (18.-20.06.) seine ersten WM-Punkte. (smk)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare