1. tz
  2. Sport
  3. Formel 1

Mitten im Formel-1-Thriller: RTL bricht Übertragung ab - „Ihr spinnt doch“

Erstellt:

Von: Antonio José Riether

Kommentare

Privatsender RTL brach die Übertragung de Formel 1 abrupt ab.
Privatsender RTL brach die Übertragung de Formel 1 abrupt ab. © Sven Simon/imago-images

Viele Formel-1-Anhänger trauten ihren Augen nicht, als die Live-Übertragung des spannenden Rennens am Sonntag bei RTL auf einmal abgebrochen wurde.

Köln - Die Formel-1-Saison ist spannend wie selten zuvor, der Titelkampf zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton spitzt sich zum Ende des Jahres zu. In Dschidda hätte sich der Niederländer am Sonntag sogar schon vorzeitig zum Weltmeister krönen können, stattdessen kam ihm Rekordchampion Hamilton zuvor und hielt das Duell weiter offen. Das chaotische Rennen war von Zwischenfällen geprägt und wurde zweimal unterbrochen, die Verzögerungen wurden einem Sender zum Verhängnis.

Formel 1: Zuschauer nach Lapsus bei RTL-Übertragung außer sich - „Danke für ein halbes Rennen“

Privatsender RTL sicherte sich für diese Saison vier Rennen, darunter auch der Große Preis von Saudi-Arabien am Sonntag. Der Start am Abend um 18.30 Uhr mitteleuropäischer Zeit wurde gezeigt, auf das spektakuläre Finish sowie die Siegerehrung warteten die Zuschauer jedoch vergebens. Stattdessen schaltete der Sender um kurz nach acht in die Werbung, pünktlich um 20.15 Uhr zeigte RTL auf einmal „2021! Menschen, Bilder, Emotionen“ – einen Live-Jahresrückblick moderiert von Günther Jauch.

Besonders auf Twitter machten die Zuschauer ihrem Frust Luft. „RTL setzt mal wieder Prioritäten. Günther Jauch geht vor Formel 1. Man darf sein Stammpublikum nicht verärgern“, schreibt ein User. „Lasst es einfach ganz sein mit der Formel 1. Leute sollen um 20:15 mitten im Rennen zu n-tv umschalten. Ihr spinnt doch“, wird ein Nutzer gegenüber RTL deutlich. Eine Userin ärgerte sich gleich doppelt: „Wir hatten es aufgenommen auf RTL, endlich wieder Formel 1 gucken, aber erst nach der Arbeit. Und dann brechen die es ab! Das kann doch keiner ahnen! Danke für ein halbes Rennen.“

Für die Formel-1-Fans gab es in dieser Saison vergleichsweise wenige Rennen im Free-TV, was den Vorfall noch bitterer macht. Allerdings fand RTL eine rasche Lösung für die Überlappung der beiden Sendungen und setzte die Übertagung des Saudi-Arabien-GP auf dem Nachrichtensender n-tv fort. So konnten die Fans das Rennen doch noch zu Ende schauen.

Formel 1: Kein Rennen mehr auf RTL - Entscheidung um den Titel fällt in Abi Dhabi

Die Motorsport-Anhänger, die das Rennen im Pay-TV auf Sky verfolgten, bekamen vom Drama bei RTL freilich nichts mit. Sie sahen einen Grand Prix, der an Dramatik und Hochspannung kaum zu überbieten war. Verstappen und Hamilton schenkten sich nichts, so lieferten sich die Aspiranten um den Titel ein grenzwertiges Kopf-an-Kopf-Rennen mit teils regelwidrigen Manövern. Am Ende fuhr Hamilton als erster über die Ziellinie und verhinderte eine Vorentscheidung um die Weltmeisterschaft.

Beim abschließenden Rennwochenende der Saison in Abu Dhabi am 12. Dezember wird es zwangsläufig eine Entscheidung geben. RTL wird beim großen Finale allerdings nicht mit von der Partie sein. Nach den beiden Rennen in Italien und dem Großen Preis von Spanien war die Formel-1-Premiere im Wüstenstaat die letzte der vier Übertragungen des Senders. Der Showdown um den WM-Titel wird somit ausschließlich auf Sky gezeigt. (ajr)

Auch interessant

Kommentare