1. tz
  2. Sport
  3. Formel 1

Formel 1: Großer Preis von China - Shanghai International Circuit 

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Fans jubeln Mercedes-Pilot Hamilton beim Grand Prix von China zu
Die Fans jubeln Mercedes-Pilot Hamilton beim Grand Prix von China zu. © Andy Wong / dpa

Der Formel-1-Kurs in Shanghai ist eine permanente Rennstrecke und wird unter anderem für den Großen Preis von China genutzt. 

Beim Shanghai International Circuit handelt es sich um eine Rennstrecke im Motorsport, die sich in der Nähe der chinesischen Stadt Shanghai befindet. Die Strecke der Formel 1 ist nicht nur eine permanente Rennstrecke, sondern auch um ein Prestigeobjekt, mit dem China einmal mehr auf das eigene technische Geschick und dessen praktische Umsetzung hinweisen will.

Der Kurs wurde im Jahr 2004 eröffnet. Seitdem ist er Austragungsort für den Grand Prix von China, der jährlich stattfindet. Darüber hinaus wurde der Shanghai International Circuit zwischen 2005 und 2008 auch für den Großen Preis von China im Motorradsport genutzt. Auch Rennen der Tourenwagen-Klasse und die FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft wurden bereits auf dem permanenten Kurs ausgetragen. Die ausgeklügelte Architektur der Strecke stammt vom bekannten Motorsport-Architekten Hermann Tilke, der früher selbst als Rennfahrer tätig war und heute als einer der erfolgreichsten Bauingenieure für internationale Rennstrecken gilt. Er arbeitete beispielsweise an den folgenden Kursen mit:

Das ist der Shanghai International Circuit im chinesischen Shanghai

Der Shanghai International Circuit befindet sich knapp 25 Kilometer vom Stadtzentrum Shanghais entfernt. Es handelt sich hierbei um eine sehr moderne Rennstrecke mit einigen bemerkenswerten Extras. Die Architektur des Formel-1-Kurses lehnt sich an den chinesischen Baustil in der Umgebung an und fügt sich so erstaunlich harmonisch ein. Aus der Hand des namhaften Architekten Hermann Tilke stammt die sogenannte Schneckenkurve, die sich baulich am Vorbild eines Schneckenhauses orientiert und so im Kurvenverlauf immer enger wird. Davon abgesehen aber zeichnet sich die Strecke durch sehr breite Wege aus, um die Sicherheit für die Fahrer während der Rennen zu optimieren.

Der Bau des Shanghai International Circuit gestaltete sich nicht immer einfach, denn der Untergrund besteht in dieser Region aus Sumpf, sodass eine fast unverhältnismäßig große Menge an Polystyrol verbaut werden musste. Außerdem wurden mehr als 43000 Pfähle angebracht, um ein Absinken der Strecke zu verhindern. Da bei starkem Regen Überflutungen drohten, wurden extra mehrere Speicherseen eingerichtet, um ein rasches und effizientes Entwässern des Kurses zu ermöglichen. Diese Speicherseen befinden sich in der Nähe des modernen Fahrerlagers.

Fakten und Sieger auf dem Shanghai International Circuit in Shanghai

Der Shanghai International Circuit nahe der chinesischen Metropole Shanghai ist in seiner Form dem chinesischen Schriftzeichen „shàng“ nachempfunden, das soviel wie „aufwärts“ oder „nach oben“ bedeutet. Der Formel-1-Kurs verfügt über 18 Kurven und ist insgesamt 5,451 km lang. In einem Rennen der Motorsport-Königsklasse werden hier meist 56 Runden gefahren; im Jahr 2014 waren es ausnahmsweise aber nur 54 Runden. Den Streckenrekord hält der deutsche Rennfahrer Michael Schumacher, der im Jahr 2014 das schnellste Rennen fuhr.

Der erste Sieger auf der ersten chinesischen Rennstrecke war der Brasilianer Rubens Barrichello, der den Großen Preis von China im Jahr 2004 für sich entschied. Weitere Sieger bei der international bedeutsamen Veranstaltung im Formel-1-Kalender waren Fernando Alonso, Nico Rosberg und Lewis Hamilton. Letzterer kann die meisten Siege auf dem anspruchsvollen Kurs für sich beanspruchen: Sechsmal hat der britische Fahrer den Grand Prix bis zum Jahr 2022 für sich entscheiden können. Im Jahr 2020 und 2021 konnte der Große Preis von China nicht stattfinden: Verantwortlich dafür war die Covid-19-Pandemie, die keinerlei Großveranstaltungen zuließ.

Auch interessant

Kommentare