Stadtstrecke in Hanoi

Hanoi Street Circuit: Erste Formel-1-Strecke in Vietnam

Die neue Rennstrecke führt direkt am Nationalstadion vorbei
+
Die neue Rennstrecke führt direkt am Nationalstadion vorbei

Der deutsche Bauingenieur Hermann Tilke entwarf den Hanoi Street Circuit für den Großen Preis von Vietnam, das damit als 33. Land zur Formel 1 kommt.

  • Die Rennlänge von ca. 308 Kilometern überschreitet die Vorgabe der FIA von mindestens 305 Kilometern nur gering.
  • Dreiundzwanzig Kurven und eine 1,5 Kilometer lange Gerade charakterisieren die neue Stadtstrecke der Formel 1 in Hanoi.
  • Den Hanoi Street Circuit hat die FIA als eine der insgesamt zweiundzwanzig Rennstrecken der Formel 1 für die Weltmeisterschaft 2020 ausgewählt.

Hanoi - Die Planung der in der Geschichte der Formel 1 ersten Rennstrecke in Vietnam übertrug die FIA (Fédération Internationale de l’Automobile) dem deutschen Bauingenieur Hermann Tilke, der selbst in den 1980er Jahren als Rennfahrer in der Formel 1 fuhr. Die neue Stadtstrecke entstand im westlichen Stadtteil Nam Từ Liêm, Hà Nội. Nicht alle Teile des Hanoi Street Circuit bleiben permanent bestehen, einige Abschnitte der Rennstrecke werden erst vor einem anstehenden Renntermin für den Verkehr gesperrt. Somit verbindet sie die Eigenschaften eines permanenten Streckenlayouts mit einem Straßenkurs. Hier zeigt sich auch der Einfluss der Motorsportabteilung der Formel 1, die mit dem Ingenieurteam Tilke eng zusammenarbeitete. Auch der Rennveranstalter und die Behörden der Stadt Hanoi waren involviert.

Folgende Daten kennzeichnen die neue Rennstrecke:

  • Streckenlänge: 5,607 Kilometer
  • Rennlänge: knapp über 308 Kilometer
  • Anzahl der Runden: 55
  • Anzahl der Kurven je Runde: 23
  • längste Gerade: 1,5 Kilometer

Hanoi Street Circuit: der Große Preis von Vietnam

Mit dem Hanoi Street Circuit kommt eine weitere Rennstrecke in Asien hinzu. Während ihrer Geschichte wurden weltweit insgesamt 72 Rennstrecken der Formel 1 erbaut. In Hanoi ist nun die vierzehnte asiatische Formel-1-Strecke entstanden. Der Große Preis von Vietnam ist für die Weltmeisterschaft 2020 als eines von zweiundzwanzig Rennen eingeplant. Die Fahrtrichtung des Hanoi Street Circuit führt über die gesamte Streckenlänge entgegen des Uhrzeigersinns. Die endgültige Asphaltbeschichtung des Neubaus erfüllt hohe technische Anforderungen auf der gesamten Rennlänge. Laboratorien in Deutschland und Singapur überprüften im Vorfeld die Oberflächenproben. In den Minen der Provinz Quang Ninh wurde das Material gewonnen, das sicherstellt, dass selbst bei Geschwindigkeiten von 335 Kilometern pro Stunde keine Steine von der Straße schleudern. Der Belag gilt als besonders laufruhig mit der erforderlichen Reibung. Für den Neubau einer Formel-1-Strecke akzeptiert die FIA nur hohe Qualität. Für die bis zu 300.000 Zuschauer werden neun Tribünen aufgestellt.

Hanoi Street Circuit: Das erste Rennen der Formel 1 in Vietnam in den Startlöchern

Der Hanoi Street Circuit hat ein besonderes Boxengebäude entlang der beinahe 700 Meter langen Start-Ziel-Geraden erhalten. Es ist 300 Meter lang und zeigt in seinem Design Elemente der Kaiserlichen Zitadelle von Thăng Long. Gleichzeitig wurden die Baumeister von der Geschichte Hanois und seines Pavillons als Symbol der Hauptstadt inspiriert. Erste Probefahrten der Formel 1 in Vietnam fanden bereits statt. Da ein großer Teil der Strecke über eine öffentliche Straße führt, ist der eigentliche Test über die gesamte Streckenlänge erst kurz vor dem ersten Rennen möglich. Eine Besonderheit sind einige extrem enge Kurven und dazwischen längere Passagen, in denen mit Vollgas gefahren und überholt werden kann. Für die Fans wurde ein Videospiel zum Hanoi Street Circuit entwickelt, das es den Spielern erlaubt, die Rennlänge in sechs kurvigen Teilstrecken und zwei Geraden zu erleben. Über die Streckenlänge finden die Spieler etliche Überholmöglichkeiten vor, ähnlich wie in der Realität.

Von Elke Huber

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare