1. tz
  2. Sport
  3. Formel 1

Formel 1: Der Rennkalender 2022 – alle Termine und Strecken in der Übersicht

Erstellt:

Von: Tim Althoff

Kommentare

Der Rennkalender der Formel 1 – alle Termine und Strecken im Überblick.
Der Rennkalender der Formel 1 – alle Termine und Strecken im Überblick. © Christian Bruna/picture alliance/dpa/EPA Pool/AP

Die neue Saison der Formel 1 ist an den Start gegangen, der Rennkalender ist nahezu fix. Nur der Ersatz für das abgesagte Russland-Rennen fehlt noch.

München ‒ Erst vor wenigen Monaten verabschiedete sich die Formel 1 mit einem furiosen Saisonfinale in den Winter. Max Verstappen und Red Bull schafften es, die Dominanz von Mercedes mit Top-Fahrer Lewis Hamilton zu brechen. Dafür benötigte es zwar eine umstrittene Entscheidung der Rennleitung und ein Überholmanöver in der letzten Runde, dafür dürften sich jedoch viele Fans ein zweites Mal in die Formel 1 und ihr Spektakel verliebt haben. 2022 wird die Königsklasse des Motorsports erneut in Abu Dhabi zum Ende kommen.

Formel 1 2022
Saisonstart:20.03.2022 in Bahrain
Saisonfinale:20.11.2022 in Abu Dhabi
Amtierender Weltmeister:Max Verstappen (Red Bull)
Amtierender Konstrukteurs-Weltmeister:Mercedes

Formel 1 2022: Deutsche Fans gehen im Rennkalender vorerst leer aus

Auch in diesem Jahr sieht der Rennkalender leider keinen Grand Prix auf deutschem Boden vor. Weder am Nürburgring, noch am Hockenheimring wird nach aktuellem Stand gefahren. Wer sich also ohne große Reisestrapazen ein Formel-1-Wochenende vor Ort anschauen möchte, wird auf Zandvoort in den Niederlanden, Spa in Belgien oder Spielberg in Österreich ausweichen müssen. Die Rennen laufen natürlich auch 2022 wieder live im TV und im Live-Stream - vier Rennen werden sogar im deutschen Free-TV zu sehen sein. Seit 2019, damals in Hockenheim, gab es kein reguläres Rennen mehr in Deutschland. In der 2020 wurde immerhin auf dem Nürburgring gefahren, allerdings nur, weil die Formel 1 aufgrund der Corona-Pandemie dorthin ausweichen musste.

Laut Boss Stefano Domenicalli gibt es vonseiten der deutschen Veranstalter leider kein allzu großes Interesse an einem Rennen hierzulande. „Wir könnten locker auf 30 verschiedenen Rennstrecken fahren. Und zu sehen, dass aus Deutschland niemand anklingelt, ist bedauerlich“, so der Italiener am Jahresanfang gegenüber „F1-Insider.com“. Überall auf der Welt gäbe es Anfragen, das Interesse in Deutschland sei allerdings kaum vorhanden. Daran soll demnächst gearbeitet werden: „Es soll eine offene Diskussion werden, um auszuloten, wie die Formel 1 nach Deutschland zurückkehren kann. Und ich werde dabei eine aktive Rolle einnehmen“, gibt Domencalli an.

23 Rennen der Formel 1 im Jahr 2022: Der Rennkalender im Überblick

Grand PrixDatum des Rennens, Uhrzeit (deutsche Zeit)
Großer Preis von Bahrain (Sachir)20.03.2022, 16:00 Uhr
Großer Preis von Saudi-Arabien (Jeddah)27.03.2022, 19:00 Uhr
Großer Preis von Australien (Melbourne)10.04.2022, 07:00 Uhr
Großer Preis der Emilia-Romagna (Imola)24.04.2022, 15:00 Uhr
Großer Preis von Miami (Miami)08.05.2022, 21:30 Uhr
Großer Preis von Spanien (Barcelona)22.05.2022, 15:00 Uhr
Großer Preis von Monaco (Monte Carlo)29.05.2022, 15:00 Uhr
Großer Preis von Aserbaidschan (Baku)12.06.2022, 13:00 Uhr
Großer Preis von Kanada (Montreal)19.06.2022, 20:00 Uhr
Großer Preis von Großbritannien (Silverstone)03.07.2022, 16:00 Uhr
Großer Preis von Österreich (Spielberg)10.07.2022, 15:00 Uhr
Großer Preis von Frankreich (Le Castellet)24.07.2022, 15:00 Uhr
Großer Preis von Ungarn (Budapest)31.07.2022, 15:00 Uhr
Großer Preis von Belgien (Spa Francorchamps)28.08.2022, 15:00 Uhr
Großer Preis der Niederlande (Zandvoort)04.09.2022, 15:00 Uhr
Großer Preis von Italien (Monza)11.09.2022, 15:00 Uhr
Großer Preis von Russland - gestrichen/
Großer Preis von Singapur (Singapur)02.10.2022, 14:00 Uhr
Großer Preis von Japan (Suzuka)09.10.2022, 07:00 Uhr
Großer Preis der USA (Austin)23.10.2022, 21:00 Uhr
Großer Preis von Mexiko (Mexiko-Stadt)30.10.2022, 21:00 Uhr
Großer Preis von Brasilien (Sao Paulo)13.11.2022, 18:00 Uhr
Großer Preis von Abu Dhabi (Abu Dhabi)20.11.2022, 14:00 Uhr

Rennkalender der Formel 1: Grand Prix in Russland offiziell abgesagt

Da die große Herausforderung der Corona-Pandemie in den meisten Ländern überwunden zu sein scheint, dürfte sich am Rennkalender nicht mehr viel verändern. In den letzten beiden Jahren gab es aus diesem Grund immer Verschiebungen und Abweichungen. In diesem Jahr ist der Krieg in der Ukraine dafür verantwortlich, dass die Formel 1 den Vertrag mit dem Promoter „Rosgonski“, der die Rennen im russischen Sotschi veranstaltet, vollständig aufgelöst hat. Die Rennserie kann sich nicht mehr vorstellen, Russland zu besuchen und die geplanten Wochenenden bis 2025 dort durchzuführen.

Als Ersatz werden laut dem „motorsport-magazin“ die Türkei, Portugal und Katar gehandelt. In den folgenden Jahren könnte sogar ein Rennen in Las Vegas als Ersatz für Sotschi stattfinden. Sebastian Vettel und Mick Schumacher rühren nebenbei die Werbetrommel für einen Grand Prix in Deutschland.

Ursprünglich war geplant, ab 2023 in Sankt Petersburg auf dem „Igora Drive“ zu fahren. Der Deal wurde damals von Ex-Formel-1-Boss Bernie Ecclestone und dem russischen Staatspräsidenten Wladimir Putin ausgehandelt. Die Formel 1 erntete Kritik, nachdem sie das Rennen zunächst nicht vollständig abgesagt hatte, sondern nach gewisser Zeit des Zögerns kommunizierte, dass das Rennen in Sotschi „unter den gegebenen Umständen“ unmöglich abzuhalten sei. Ein Beschluss des Weltrats für Motorsport (WMSC) mit der FIA schaffte anschließend Fakten.

Formel 1: Großer Preis von Saudi-Arabien doch länger in Jeddah

Was den Großen Preis von Saudi-Arabien angeht, wird die Formel 1 wohl länger als ursprünglich geplant in Jeddah fahren. Eigentlich sollte die Formel 1 nach drei Jahren von Jeddah nach Qiddiya umziehen, doch die neue Strecke scheint noch nicht eingeweiht werden zu können. „Der Vertrag der Formel 1 mit Saudi Arabien umfasst 15 Jahre. Den Großteil dieser Jahre wird der GP in Qiddiya stattfinden“, so der CEO des saudi-arabischen Automobil- und Motorrad-Verbandes, Martin Whitaker. Die Strecke in Qiddiya sei immer noch in der Planungsphase, Gebäude und Strecke wären Stand März noch nicht im Bau. (ta)

Auch interessant

Kommentare