Motorsport-Königsklasse

Glock über Formel 1 ohne deutschen Fahrer: "Wäre ein Drama"

Timo Glock fuhr in der Formel 1 unter anderem für Toyota. Foto: Hasan Bratic/dpa
+
Timo Glock fuhr in der Formel 1 unter anderem für Toyota. Foto: Hasan Bratic/dpa

Düsseldorf (dpa) - Nach dem Abschied von Sebastian Vettel bei Ferrari fürchtet der ehemalige Formel-1-Pilot Timo Glock um den Stellenwert der Motorsport-Königsklasse in Deutschland.

"Wenn wir gar keinen Deutschen mehr hätten, wäre das natürlich für die TV-Zeiten deutlich schwerer, weil man keinen Star mehr hat, über den man berichten kann", sagte der 38-Jährige der Düsseldorfer "Rheinischen Post". Vettel verlässt die Scuderia zum Jahresende.

Da es offen ist, ob der Heppenheimer seine Karriere fortsetzt, könnte im kommenden Jahr erstmals seit 1990 eine Formel-1-Saison ohne deutschen Fahrer stattfinden. "Das wäre ein Drama für die Formel-1-Fans in Deutschland, wenn es gar keinen deutschen Fahrer mehr gäbe", befand Glock, der früher unter anderem für Toyota fuhr und nun auch als TV-Experte aktiv ist.

Homepage Sebastian Vettel

Details zu Vettel auf Ferrari-Homepage

Neuigkeiten auf Formel-1-Homepage

Mitteilung zu Vettels Vertragsende

Auch interessant

Kommentare