1. tz
  2. Sport
  3. Formel 1

Formel 1: So endete der Große Preis von Australien

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Holt sich Sebastian Vettel (Scuderia Ferrari) in diesem Jahr den WM-Titel?
Holt sich Sebastian Vettel (Scuderia Ferrari) in diesem Jahr den WM-Titel? © AFP / JOSEP LAGO

In Melbourne fiel der Startschuss für die Formel-1-Saison 2018. Wer sicherte sich den ersten Sieg in diesem Jahr? Hier erfahren Sie, wie der Große Preis von Australien endete.

Update vom 6. Juli 2018: Die Formel 1 trägt das nächste Rennen in Großbritannien aus. Hier erfahren Sie, wie und wann Sie das Rennwochenende der Formel 1 in Silverstone live im TV und auch im Live-Stream ansehen können.

Update vom 30. Juni 2018: Kann Lewis Hamilton seine Führung in der Gesamtwertung nun weiter ausbauen? Verfolgen Sie den Großen Preis von Österreich live im TV und im Live-Stream.

Update vom 22. Juni 2018: Die Formel 1 feiert ihr Comeback in Le Castellet. Wir verraten Ihnen, wo und wie Sie den Großen Preis von Frankreich live im TV und im Live-Stream.

Update vom 11. Mai 2018: Am kommenden Wochenende steht in Barcelona der Große Preis von Spanien an. Wir verraten Ihnen, wie Sie das Rennen live im TV und im Live-Stream verfolgen können

Update vom 27. April 2018: Am kommenden Wochenende steht in Baku der Große Preis von Aserbaidschan auf dem Programm. Wir verraten Ihnen, wie Sie das Qualifying und das Rennen live im TV und im Live-Stream verfolgen können

Update vom 6. April 2018: Das zweite Rennen der Formel-1-Saison 2018 findet in Bahrain statt. Gelingt Sebastian Vettel der nächste Sieg? Wir haben für Sie zusammengefasst, wo und wie Sie das Qualifying am Samstag sowie den Grand Prix am Sonntag live im TV und im Live-Stream sehen können.

Update vom 25. März 2018: Sebastian Vettel hat den Formel-1-Auftakt in Australien gewonnen. Der 30 Jahre alte Ferrari-Fahrer verwies am Sonntag in Melbourne Titelverteidiger Lewis Hamilton auf den zweiten Platz.

Melbourne - Am Wochenende startet die Formel 1 in die 69. Saison. Und erneut müssen sich Fans auf einige Regeländerungen und neue Gesichter einstellen. Der Startschuss fällt auch dieses Jahr in Melbourne - der Große Preis von Australien steht an.

Was ist neu in dieser Formel-1-Saison? Unter anderem der Cockpitschutz ‚Halo‘. Dieser soll die Sicherheit der Fahrer weiter erhöhen. Optisch nicht gerade eine Augenweide, doch gegen das Plus an Sicherheit gibt es kaum Argumente. Neu ist auch, dass die Formel 1 vom gewohnten Zeitplan abweicht. Trainings und Qualifyings finden in der Regel eine Stunde später als gewohnt statt. Rennen beginnen nicht mehr zur vollen Stunde, sondern um zehn nach. Der Start der meisten Grand Prix in Europa wird gar um 70 Minuten auf 15.10 Uhr Ortszeit nach hinten verlegt.

Ein weiterer Beschluss, der teils scharf kritisiert wurde, ist die Abschaffung der Grid Girls in der Startaufstellung. Stattdessen werden künftig Kinder, sogenannte „Grid Kids“, die Schilder der Formel-1-Piloten halten. Zu sehen sind sie bereits beim ersten Grand Prix der neuen Saison in Australien.

Formel 1 2018: Wer ist neu?

Apropos neue Gesichter: In dieser Saison gibt es zwei Debütanten. Der 20-jährige Monegasse Charles Leclerc ersetzt bei Sauber den Deutschen Pascal Wehrlein, der wieder in der DTM an den Start geht. Damit sind erstmals seit 1996 nur noch zwei deutsche Fahrer dabei, der viermalige Weltmeister Sebastian Vettel und der Emmericher Nico Hülkenberg. Auch bei Williams gibt es einen neuen Mann im Cockpit: Der Russe Sergey Sirotkin tritt dort die Nachfolge des zurückgetretenen Felipe Massa an. Der Star bei Williams ist aber der Ersatzfahrer: Rund sieben Jahre nach seinem folgenschweren Rallye-Unfall kehrt der Pole Robert Kubica zumindest im zweiten Glied zurück in die Formel 1.

Ansonsten gibt es für die Zuschauer beim Saisonauftakt in Australien keine weiteren Überraschungen. Der amtierende Weltmeister Lewis Hamilton geht genauso an den Start, wie Ferrari-Pilot Sebastian Vettel, sein ärgster Konkurrent um den WM-Titel. Außerdem weiter dabei sind Altstar Fernando Alonso im McLaren, künftig mit einem Renault-Motor im Heck, Red-Bull-Youngster Max Verstappen und „Iceman“ Kimi Räikkönen im Ferrari.

Wer sichert sich den ersten Sieg der Formel-1-Saison 2018? Wir haben für Sie zusammengefasst, wo und wie Sie den Großen Preis von Australien live im TV und im Live-Stream sehen können.

Großer Preis von Australien 2018: Formel 1 heute live im Free-TV bei RTL

Formel-1-Fans dürfen aufatmen. Die Königsklasse des Motorsports wird auch in dieser Saison vom Free-TV-Sender RTL übertragen - und das exklusiv. Der Pay-TV-Sender Sky ist hingegen nach fast 22 Jahren raus. RTL zeigt alle Qualifyings und Rennen der Saison 2018, außerdem strahlt n-tv (Sender gehört zur RTL-Gruppe, Anm. d. Red.) die Trainings am Freitag aus.

Am Samstag, 24. März 2018, geht RTL bereits um 6 Uhr morgens auf Sendung. Aus dem Albert Park in Melbourne meldet sich Moderator Florian König. Unterstützt wird er in Zukunft aber nicht mehr von Ex-Rennfahrer Niki Lauda. Der 69-Jährige gab beim letzten Grand Prix der vergangenen Saison überraschend seinen Rücktritt als TV-Experte bekannt. Als Nachfolger hat der Kölner Sender Ex-Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg und DTM-Fahrer Timo Glock präsentiert. Beim Großen Preis von Australien ist Rosberg im Einsatz.

Doch zurück zur TV-Übertragung von RTL am Samstag: Da das Qualifying erst um 7 Uhr deutscher Zeit beginnt, bleibt eine ganze Stunde für Vorberichte, Interviews und die Highlights vom dritten freien Training.

Am Sonntag, 25. März, sollten Sie auch um 6 Uhr einschalten, um die letzten Informationen vor dem Grand Prix von Australien mitzubekommen. Die Startampel erlischt um 7.10 Uhr deutscher Zeit. Kommentiert wird das Geschehen auf der Strecke an diesem Wochenende sowie bei den noch 20 kommenden Rennen wie in den letzten Jahren von Heiko Waßer und Christian Danner.

Im Anschluss an das Rennen im Albert Park zeigt RTL übrigens noch die Siegerehrung und Highlights. Erst um ca. 9.40 Uhr endet die Übertragung aus Melbourne.

Großer Preis von Australien 2018: Formel 1 heute im Live-Stream von RTL

Das TV-Programm von RTL können Sie auch über das Online-Streamingportal TV Now verfolgen. Dort steht Ihnen ein Live-Stream zum Großen Preis von Australien zur Verfügung. Es gibt jedoch einen Haken: Den Live-Stream können Sie nur nutzen, wenn Sie ein gültiges TV-Now-Plus-Abonnement besitzen. Dieses kostet 2,99 Euro im Monat, es steht Ihnen dann aber das Programm der kompletten RTL-Gruppe, zu der Vox, RTL II, Nitro und n-tv gehören, via Live-Stream zur Verfügung. Wenn Sie nicht sofort ein Abonnement abschließen möchten, können Sie TV Now Plus zunächst über einen Zeitraum von 30 Tagen kostenlos testen.

Wer die Nutzung auf mobilen Endgeräten, zum Beispiel auf dem Smartphone oder Tablet, bevorzugt, kann auch die TV-Now-Plus-App nutzen. Diese ist für iOS und Android kostenlos erhältlich - bei iTunes und im Google Play Store.

Wichtig: Live-Streams sind wahre Datenfresser. Nutzen Sie beim Streamen daher eine stabile WLAN-Verbindung. Andernfalls könnte das Kontingent Ihres Mobilfunkvertrags sehr schnell aufgebraucht sein. Sie surfen dann für den Rest des Monats mit gedrosselter Geschwindigkeit im Internet. Im schlimmsten Fall könnten sogar weitere Kosten entstehen.

Großer Preis von Australien 2018: Formel 1 heute im Live-Stream auf F1 TV

Als Alternative zum Live-Stream von RTL gibt es künftig auch das Angebot von F1 TV, dem neuen Live-Streaming-Dienst der Formel 1. F1 TV kostet rund 80 Euro pro Jahr und ist zunächst in vier Sprachen (Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch) verfügbar. In Deutschland soll F1 TV am 22. März 2018 seinen Betrieb aufnehmen und auf den deutschen RTL-Live-Kommentar zurückgreifen.

Der Kanal bietet dem User zahlreiche Optionen bei der Kameraauswahl - unter anderem haben sie Zugriff auf die Cockpit-Kameras aller 20 Formel-1-Fahrer - sowie den Zugriff auf mehrere Live-Daten. Zu Beginn soll der Zugriff ausschließlich über den Internetbrowser erfolgen. Später werden auch Apps für mobile Endgeräte gelauncht.

Großer Preis von Australien 2018: Formel 1 heute im kostenlosen Live-Stream

Wer nicht auf die kostenpflichtigen Angebote von RTL und F1 TV zurückgreifen möchte, kann auch im Netz nach gratis Live-Streams zum Großen Preis von Australien suchen. Die Wahrscheinlichkeit, schnell fündig zu werden, ist sehr groß. Allerdings ist die Nutzung solch dubioser Streaming-Angebote nicht gerade ungefährlich. Hinter diesen Seiten verbergen sich unter Umständen Computer-Viren oder andere Malware, die Ihren PC, Laptop oder mobilen Endgeräte beschädigen können.

Darüber hinaus hat der Europäische Gerichtshof im letzten Jahr entschieden, dass nicht mehr nur die Betreiber solcher Streaming-Dienste gegen das Gesetz verstoßen, sondern auch die Streamer selbst.

Formel 1: Großer Preis von Australien - Die letzten zehn Sieger

JahrSiegerNationalitätRennstall
2017Sebastian VettelDeutschlandScuderia Ferrari
2016Nico RosbergDeutschlandMercedes
2015Lewis HamiltonGroßbritannienMercedes
2014Nico RosbergDeutschlandMercedes
2013Kimi RäikkönenFinnlandLotus Renault
2012Jenson ButtonGroßbritannienMcLaren Mercedes
2011Sebastian VettelDeutschlandRed Bull Racing
2010Jenson ButtonGroßbritannienMcLaren Mercedes
2009Jenson ButtonGroßbritannienBrawn GP
2008Lewis HamiltonGroßbritannienMcLaren Mercedes

Formel 1: Der Kalender 2018

Der Formel-1-Kalender 2018 umfasst 21 Rennen. Damit sind es so viele wie in der Rekordsaison 2016. Im Vergleich zur Saison 2017 kehrt der Große Preis von Deutschland zurück, der Große Preis von Frankreich ist erstmals seit 2008 wieder im Kalender dabei. Nicht mehr gefahren wird nach 19 Auflagen in Folge in Malaysia. In einem separaten Artikel haben wir für Sie den Formel-1-Kalender 2018 zusammengefasst: Alle Infos, Termine, Strecken und Startzeiten.

sk/SID/dpa

Auch interessant

Kommentare