Großer Preis von China

Hamilton rast in Shanghai vor Vettel zur Pole Position

Shanghai - Lewis Hamilton hat sich die Pole Position beim Großen Preis von China gekrallt. Der britische Mercedes-Pilot verwies am Samstag Ferrari-Star Sebastian Vettel auf den zweiten Rang.

Der dreimalige Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton steht auch beim Start zum Großen Preis von China in Shanghai (Sonntag 08.00 Uhr/Sky und RTL) auf der Pole Position. Für den Mercedes-Piloten ist es saisonübergreifend die sechste Pole in Serie, die sechste in China und die insgesamt 63. seiner Karriere.

Im Qualifying war Hamilton schneller als Melbourne-Sieger Sebastian Vettel (Heppenheim), der eine Tausendstelsekunde Vorsprung auf den Finnen Valtteri Bottas im zweiten Silberpfeil hatte. Nico Hülkenberg (Emmerich) startet von Platz sieben in sein zweites Rennen für Renault.

"Das ist ein sehr interessantes Wochenende und eine große Herausforderung für uns", sagte Hamilton: "Die Ferrari sehen so schnell aus, es war klar, dass ich die perfekte Runde erwischen musste, und ich bin sehr froh, dass mir das gelungen ist." Auch Vettel war zufrieden: "Ich bin vielleicht in der letzten Kurve ein bisschen zu früh auf die Bremse gestiegen, aber desnnoch war es eine sehr schöne Session, die ich sehr genossen habe."

Fotos

Für Mitfavorit Red Bull verlief das Qualifying erneut nicht nach Wunsch. Der Australier Daniel Ricciardo belegte Platz fünf. Max Verstappen (Niederlande) schied wegen Elektronikproblemen bereits im Q1 aus und steht lediglich auf dem vorletzten Startplatz.

Großer Preis von China: Die Startaufstellung

1. Lewis Hamilton (Großbritannien) Mercedes 2. Sebastian Vettel (Heppenheim) Ferrari  3. Valtteri Bottas (Finnland) Mercedes, 4. Kimi Räikkönen (Finnland) Ferrari 5. Daniel Ricciardo (Australien) Red Bull 6. Felipe Massa (Brasilien) Williams  7. Nico Hülkenberg (Emmerich) Renault 8. Sergio Perez (Mexiko) Force-India-Mercedes  9. Daniil Kwjat (Russland) Toro Rosso 10. Lance Stroll (Kanada) Williams  11. Carlos Sainz jr. (Spanien) Toro Rosso  12. Kevin Magnussen (Dänemark) Haas  13. Fernando Alonso (Spanien) McLaren  14. Marcus Ericsson (Schweden) Sauber  15. Antonio Giovinazzi (Italien) Ferrari 16. Stoffel Vandoorne (Belgien) McLaren  17. Romain Grosjean (Frankreich) Haas 18. Jolyon Palmer (Großbritannien) Renault  19. Max Verstappen (Niederlande) Red Bull  20. Esteban Ocon (Frankreich) Force-India-Mercedes (SID)

sid

Auch interessant

Kommentare