1. tz
  2. Sport
  3. Formel 1

Formel 1: So endete der Große Preis von Spanien

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Stefan Matern

Kommentare

Großer Preis von Spanien 2018: Formel 1 live im TV und im Live-Stream
Beim letzten Rennen in Baku (Aserbaidschan) hatte Lewis Hamilton die Nase vorn. © AFP / SRDJAN SUKI

In der Formel 1 steht heute der Große Preis von Spanien an. Lesen Sie hier, wie Sie das Rennen in Barcelona live im TV und im Live-Stream verfolgen können.

Update vom 6. Juli 2018: In Silverstone jagt Lewis Hamilton den WM-Führenden Sebastian Vettel. Sie können Training, Qualifying und Rennen der Formel 1 beim Großen Preis von Großbritannien live im TV und Live-Stream ansehen.

Update vom 30. Juni 2018: Kann Lewis Hamilton seine Führung in der Gesamtwertung nun weiter ausbauen? Verfolgen Sie den Großen Preis von Österreich live im TV und im Live-Stream.

Update vom 22. Juni 2018: Die Formel-1-Fahrer erwartet in den kommenden Tagen ein hartes Programm - drei Rennen an drei aufeinanderfolgenden Wochenenden. Den Auftakt macht der Große Preis von Frankreich. So sehen Sie den Grand Prix live im TV und im Live-Stream.

Update vom 9. Juni 2018: Die Formel 1 reist nach Kanada und vor allem Ferrari-Pilot Sebastian Vettel will in Montréal endlich mal wieder einen Sieg einfahren. Wir sagen Ihnen, wie Sie das Rennen live im TV und im Live-Stream sehen können. 

Update vom 25. Mai 2018: Am kommenden Wochenende steigt der Große Preis von Monaco im Fürstentum. Gelingt Sebastian Vettel erneut der Sieg beim wohl prestigeträchtigsten Grand Prix der Formel 1? Wir verraten Ihnen zumindest, wo Sie das Qualifying und das Rennen live im TV und im Live-Stream verfolgen können

Update: Bitteres Rennen aus Sicht der Scuderia. Weil sich Ferrari und Sebastian Vettel mit der Taktik verzocken, jubelt am Ende Mercedes über dem Doppelerfolg von Lewis Hamilton und Valtteri Bottas. Hamilton kann durch den Sieg den Abstand auf Vettel in der Gesamtwertung auf mittlerweile 17 Punkte ausbauen. 

Barcelona - Eigentlich hätte es der Jubiläumserfolg werden sollen, doch am Ende war es dann doch nur ein Debakel: Beim Crash-Festival in Baku hatte Sebastian Vettel das Stadtrennen lange fest im Griff und beherrschte seine Gegner fast nach Belieben. Doch statt des 50. Karriere-Erfolges blieb dem Heppenheimer am Ende nur der vierte Rang.

Denn sein großer Rivale Lewis Hamilton holte sich den Sieg in Aserbaidschan - wegen eines Fahrfehlers des Ferrari-Piloten. „Manchmal ist es Lotterie“, sagte Vettel bei RTL, nachdem er vier Runden vor Schluss unter dem durch einen Unfall entstandenen Handlungsdruck ein riskantes Überholmanöver gegen den führenden Mercedes-Piloten Valtteri Bottas gewagt hatte. Das bescherte ihm einen Bremsplatten, Bottas selbst schied wenig später wegen eines Reifenschadens aus. Und Hamilton profitierte.

Formel 1 2018: Hamilton gibt zu: „Für Sebastian war es sehr unglücklich“

Der gab nach dem Rennen selbst zu: „Für Sebastian war es sehr unglücklich.“ Doch das half alles nichts, am Ende konnte der Ferrari-Pilot lediglich den vierten Platz verbuchen und musste zu allem Überfluss auch noch die Führung in der WM-Gesamtwertung an den Briten abgeben. Ein überaus gebrauchtes Wochenende für Vettel, das mit dem Sieg im Qualifying eigentlich so gut angefangen hatte

Nun also der Große Preis von Spanien, an den vor allem Lewis Hamilton gute Erinnerungen haben dürfte. In der letzten Saison fuhr der Brite sowohl in allen freien Trainings, als auch im Qualifying der Konkurrenz davon und holte sich am Ende auch den Sieg im Rennen. Zwar konnte Vettel den Mercedes-Fahrer bereits am Start überholen, schaffte es aber nicht, sich von dem Mercedes-Pilot abzusetzen. Die Führung hielt schließlich bis Runde 43, doch dann zog Hamilton vorbei und sicherte sich einen am Ende überlegenen Sieg - mit über drei Sekunden Vorsprung.

Formel 1 2018: Guter Saisonstart von Vettel - doch dann folgte die Wende

Mit dem Ausgang aus dem vorherigen Jahr wäre Hamilton vermutlich auch dieses Mal zufrieden - zumal der Brite bis zum Grand Prix von Baku in der bisherigen Saison noch kein Rennen hatte gewinnen können. Bis dahin war es nämlich eigentlich die Saison von Sebastian Vettel gewesen. Der Heppenheimer war nämlich genau nach Plan in die Saison gestartet und hatte sich gleich den Auftakt-Sieg in Melbourne beim Großen Preis von Australien gesichert. 

Und beim zweiten Rennen der Saison hatte Vettel dann sogleich nachgelegt und sich auch dort den Sieg gesichert. Der Grand Prix wurde allerdings von einem schweren Unfall mit einem Ferrari-Mechaniker überschattet - bevor Vettel dann in Shainghai das erste Debakel der Saison erlebte. In Führung liegend beging Ferrari nicht nur einen Taktik-Fehler, sondern es folgte auch noch eine Kollosion - für Vettel standen am Ende null Punkte zu Buche. Das soll sich in Barcelona nun nicht noch einmal wiederholen. Lesen Sie nun, wie Sie den Großen Preis von Spanien live im TV und im Live-Stream verfolgen können. Außerdem finden Sie weiter unten eine Liste mit den bisherigen Siegern des Barcelona-Rennens sowie die Gesamtwertung der Formel 1.

Großer Preis von Spanien 2018: Formel 1 heute live im Free-TV bei RTL

Bevor am Sonntag das Rennen in Barcelona startet, müssen die Piloten freilich noch die freien Trainings sowie das Qualifying hinter sich bringen. Der Free-TV-Sender RTL zeigt am Samstag, den 12. Mai, zunächst ab 14 Uhr das freie Training live, das Qualifying wird dann ab 14.45 Uhr live übertragen. Als Moderator wird Sie wie immer Florian König begrüßen, kommentiert wird das freie Training wie auch das Qualifying dann von Heiko Wasser und Christian Danner.

Am Sonntag, den 13. Mai, folgt dann das mit Spannung erwartete Rennen. Um 14 Uhr startet RTL seine Übertragung, moderieren wird wieder Florian König, als Experte steht Timo Glock bereit und aus der Box meldet sich der bei allen Formel-1-Fans bekannte Kai Ebel. Um 15 Uhr startet dann der Grand Prix, dessen Siegerehrung von RTL ab etwa 16.55 Uhr ebenfalls live gezeigt werden wird. Die Übertragung von RTL wird gegen 17.30 Uhr enden.

Großer Preis von Spanien 2018: Formel 1 heute im Live-Stream von RTL

Sollten Sie die Formel 1 nicht an einem Fernseher verfolgen wollen oder können, so bietet sich hier der Streaming-Dienst von RTL an. Über das Streaming-Portal TV Now können Sie sowohl das Qualifying am Samstag, als auch das Rennen am Sonntag live und in voller Länge verfolgen. Das funktioniert allerdings nur mit einem gültigen Abonnement von TV Now Plus. Nach einer Testphase von 30 Tagen kostet jeder weitere Monat 2,99 Euro. Das Abo ist aber jederzeit kündbar. Die Sendezeiten entsprechen derweil denen der TV-Übertragung.

Mit diesem Abonnement steht Ihnen dann auch das komplette Programm der RTL-Gruppe, zu der neben dem Hauptsender unter anderem auch Vox, RTL II, oder n-tv gehören, zur Verfügung. Außerdem können Sie jeden Sender auch via Live-Stream auf mobilen Endgeräten wie Smartphone oder Tablet ansehen. Sollten Sie dies wollen, so empfiehlt sich zur besseren Bedienbarkeit die Nutzung der zugehörigen App von RTL. Apple-Nutzer finden diese im iTunes-Store, Android-User im Google Play Store - der Download ist gratis.

Wichtig: Bei der Nutzung eines Streaming-Angebotes wird eine hohe Menge an Daten verbraucht. Sollten Sie also einen Live-Stream nutzen wollen, so achten Sie stets auf eine stabile WLAN-Verbindung. Andernfalls könnte das Kontingent eines herkömmlichen Mobilfunkvertrages schnell aufgebraucht sein. Unter Umständen könnten dann hohe Kosten auf Sie zukommen.

Großer Preis von Spanien 2018: Formel 1 heute nicht live im Pay-TV bei Sky

Eigentlich waren Fans der Formel 1 es gewohnt, die freien Trainings, Qualifying und Rennen live und in voller Länge auch beim Pay-TV-Sender Sky verfolgen zu können. Doch das war einmal. Die willkommene Konkurenz für den Formel-1-Platzhirsch RTL hat sich schon wieder verabschiedet, die Abonnenten des Senders aus Unterföhring schauen bei der Formel 1 komplett in die Röhre.

Denn seit der Saison 2018 hält Sky keine Übertragungsrechte mehr an der Formel 1 und kann daher auch keine Live-Bilder mehr anbieten. Sonderkündigungsrechte für Kunden, die wegen der Königsklasse des Motorsports ein Abo abgeschlossen haben, gibt es bislang nicht. Jedoch kündigte Sky eine Preisanpassung an - hier bekommen Sie einen Überblick.

Großer Preis von Spanien 2018: Formel 1 heute im Live-Stream auf F1 TV

Sollten Sie den Großen Preis von Spanien nicht bei RTL verfolgen wollen, so gibt es auch hierfür eine Alternative. Der neue Live-Streaming-Dienst der Formel 1, F1 TV, sollte eigentlich bereits ab dem 22. März und damit dem ersten Rennen der neuen Saison verfügbar sein. Dem war aber nicht so. Wie der amerikanische Rechteinhaber Liberty Media bekanntgab, soll die Videoplattform nun ab dem Grand Prix in Spanien funktionieren. Demnach könnten Sie das Rennen also auch über F1 TV verfolgen.

Allerdings kostet die hauseigene Plattform der Formel 1 rund 80 Euro pro Jahr und ist zunächst in vier Sprachen (Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch) verfügbar. Der Kanal bietet Ihnen außerdem zahlreiche Optionen bei der Kameraauswahl. So haben Sie die Möglichkeit ins Cockpit der 20 Formel-1-Fahrer zu blicken und sich allerlei Live-Daten anzeigen zu lassen. Der Zugriff soll zunächst ausschließlich über Web-Browser erfolgen, die Entwicklung einer zugehörigen App für mobile Endgeräte ist aber offenbar auf dem Weg.

Großer Preis von Spanien 2018: Formel 1 heute im kostenlosen Live-Stream

Natürlich wird es auch beim Grand Prix von Spanien wieder allerlei Angebote in den Weiten des Internets geben, das Rennen über einen kostenfreien Live-Stream zu verfolgen. Bei der Nutzung eines solchen Streams müssen Sie allerdings eine deutlich schlechtere Bild- und Tonqualität hinnehmen und auch während der Übertragung mit allerlei nervigen Werbeanzeigen und Pop-Ups rechnen. Außerdem müssen Sie in den meisten Fällen auf einen deutschen Kommentator verzichten - und auch Ihr Computer ist gefährdet: Auf solchen Seiten kann sich Ihr PC einen Virus oder andere gefährliche Malware einfangen.

Doch damit noch nicht genug: Seit dem jüngsten Urteil des Europäischen Gerichtshofes machen Sie sich bei der Nutzung solcher Angebote auch noch strafbar. Wir raten Ihnen daher dringend davon ab, auf solche Streams zurückzugreifen. Sollten Sie sich einmal unsicher sein, so können Sie sich an unserer Liste mit kostenlosen und legalen Live-Streams orientieren.

Formel 1: Die letzten zehn Sieger des Großen Preis von Spanien

JahrSiegerNationalitätRennstall
2017Lewis HamiltonGroßbritannienMercedes 
2016Max VerstappenNiederlandeRed Bull 
2015Nico RosbergDeutschlandMercedes
2014Lewis Hamilton GroßbritannienMercedes
2013Fernando AlonsoSpanienFerrari
2012Pastor MaldonadoVenezuelaWilliams-Renault
2011Sebastian VettelDeutschlandRed-Bull-Renault
2010Mark WebberAustralienRed-Bull-Renault
2009Jenson ButtonGroßbritannienBrawn-Mercedes
2008Kimi RäikkönenFinnlandFerrari

Formel 1 2018: Die Fahrerwertung nach vier Rennen

RangNameTeamPunkte
1Lewis HamiltonMercedes70
2Sebastian VettelFerrari66
3Kimi Räikkönen Ferrari48
4Valtteri BottasMercedes40
5Daniel RicciardoRed Bull37
6Fernando AlonsoMcLaren28
7Nico HülkenbergRenault22
8Max VerstappenRed Bull18
9Sergio PerezForce India15
10Carlos Sainz jr.Renault13

Formel 1: Der Kalender 2018

In der Formel-1-Saison 2018 finden insgesamt 18 Rennen statt. Damit ist die Rekord-Anzahl an Rennen aus dem Jahr 2016 egalisiert. Im Vergleich zur Saison 2017 gibt es außerdem gute Nachrichten für deutsche Formel-1-Fans: Der Große Preis von Deutschland kehrt in den Rennkalender zurück. 

Auch der Große Preis von Frankreich, zuletzt 2008 im Kalender, steht wieder auf dem Plan. Nicht mehr gefahren wird dagegen der Große Preis von Malaysia - nach ganzen 19 Auflagen. In einem separaten Artikel haben wir für Sie den Formel-1-Kalender 2018 zusammengefasst: Dort finden Sie alle Termine, Startzeiten und Informationen zu den Strecken.

sdm

Auch interessant

Kommentare