Schwere Vorwürfe

Hamilton beschuldigt Rosberg: Unfall war Absicht

+
Der englische Ex-Weltmeister beschuldigte nach dem Großen Preis von Belgien seinen Mercedes-Teamkollegen Nico Rosberg, den Unfall der beiden Silberpfeile absichtlich herbeigeführt zu haben.

Spa - Schwere Vorwürfe von Lewis Hamilton: Der englische Ex-Weltmeister beschuldigte nach dem Großen Preis von Belgien seinen Mercedes-Teamkollegen Nico Rosberg, den Unfall der beiden Silberpfeile absichtlich herbeigeführt zu haben.

Hamilton behauptete in einer Presserunde nach dem Rennen, dass Rosberg in einem Meeting „grundsätzlich zugegeben hat, es mit Absicht getan zu haben. Er hat gesagt, dass er den Unfall hätte vermeiden können. Er hat gesagt, er hat es getan, um etwas zu beweisen“. „Ich weiß nicht, was er beweisen wollte. Er ist da gerade reingekommen und hat gesagt: “Es ist alles meine Schuld'„, sagte Hamilton.

Lesen Sie auch:

Rosberg im Kreuzfeuer nach Hamilton-Abschuss

Formel 1: Ricciardo gewinnt in Spa

Wenn man ihm keinen Glauben schenke, könne man ruhig die Mercedes-Bosse Toto Wolff und Paddy Lowe fragen, `die sind auch nicht sehr glücklich über ihn“.

Formel 1: Das sind die Fahrer der Saison 2014

Formel 1: Das sind die Fahrer der Saison 2014

Der WM-Führende Rosberg hatte bei einem Überholmanöver in der 2. Runde mit seinem Frontflügel den Hinterreifen von Hamilton aufgeschlitzt und damit dessen Rennen zerstört. Während Hamilton das Rennen nicht zu Ende fuhr, baute Rosberg mit Platz zwei seinen Vorsprung im WM-Klassement auf 29 Punkte (220:191) aus. „Für mich war es ein Rennunfall“, hatte Rosberg gesagt.

SID

Auch interessant

Meistgelesen

Vettel trotzt dem Frust
Vettel trotzt dem Frust
Formel-1-Chef setzt sich für Deutschland-Rennen ein
Formel-1-Chef setzt sich für Deutschland-Rennen ein
Weltverband gibt Grünes Licht für "Halo"
Weltverband gibt Grünes Licht für "Halo"
Vettel nach Silverstone: „Ich kann nicht glücklich sein...“
Vettel nach Silverstone: „Ich kann nicht glücklich sein...“

Kommentare