Tod des Großvaters

Hamilton musste vor WM-Triumph Schicksalsschlag verkraften: "Er wäre dankbar ..."

+
Betrauert seinen Großvater, der wenige Tage vor dem Rennen in Mexiko gestorben war: Lewis Hamilton.

In seine Freude über seinen insgesamt fünften Weltmeister-Titel in der Formel 1 mischte sich bei Lewis Hamilton große Trauer. Er musste vor dem Rennwochenende einen Schicksalsschlag verarbeiten.

Mexiko-Stadt - Lewis Hamilton hat vor seinem erneuten Krönungs-Wochenende in Mexiko einen privaten Schicksalsschlag verkraften müssen. Der 33 Jahre alte Brite berichtete nach seinem fünften Formel-1-Titel, dass sein Großvater väterlicherseits am 25. Oktober gestorben war. "Er wäre dankbar, dass sich der Name Hamilton etabliert hat und in die Geschichte eingehen wird", sagte der alte und neue Champion, der väterlicherseits karibische Wurzeln hat.

Hamilton vermochte die erforderlichen Punkte mit dem vierten Rang zu zu holen, um zwei Rennen vor dem Saisonende bereits als Weltmeister festzustehen. Er belegte den vierten Platz beim Sieg von Max Verstappen. Hamiltons deutschem Rivalen Sebastian Vettel reichte der zweite Rang nicht mehr, um die Entscheidung zu vertagen.

Homepage der Rennstrecke

Fahrerfeld Formel 1

Zeitplan

Details zum Streckenprofil

Vorschau auf GP Mexiko auf Formel-1-Homepage

Abschrift Fahrer-Pressekonferenz

Auch interessant

Meistgelesen

Jean Todt schaute vor Wochen ein Formel-1-Rennen bei Michael Schumacher - „Ich muss fast weinen“
Jean Todt schaute vor Wochen ein Formel-1-Rennen bei Michael Schumacher - „Ich muss fast weinen“
Beschwipster Räikkönen hat Spaß bei Abschlussparty
Beschwipster Räikkönen hat Spaß bei Abschlussparty
Formel-1-Pilot angetrunken? Torkelnder Räikkönen sorgt bei FIA-Gala für Lacher 
Formel-1-Pilot angetrunken? Torkelnder Räikkönen sorgt bei FIA-Gala für Lacher 

Kommentare