Großer Preis von Österreich

Keine Rückkehr zu den Formel-1-Reifen von 2018

Bei den Reifen waren sich die Formel-1-Teams zuletzt nicht einig. Foto: Paul Chiasson/The Canadian Press/AP
+
Bei den Reifen waren sich die Formel-1-Teams zuletzt nicht einig. Foto: Paul Chiasson/The Canadian Press/AP

Spielberg (dpa) - Die Formel 1 wechselt nicht kurzfristig auf die Reifen der vergangenen Saison. Bei einem Treffen vor dem Training zum Großen Preis von Österreich stimmten fünf Teams für die Rückkehr zu den Reifen aus dem Vorjahr, fünf votierten dagegen.

Die Zusammenkunft im Fahrerlager von Spielberg hatte der Automobil-Weltverband veranlasst, nachdem Kritik laut geworden war. Bis auf Mercedes kommen die meisten Teams mit den dünneren Reifen, die Exklusivhersteller für dieses Jahr produziert, nicht so gut zurecht.

Die Silberpfeile sollen gegen die 2018er Gummis gestimmt haben, mit ihnen McLaren, Williams, Renault und Racing Point. Auf der anderen Seite sprachen sich Ferrari, Red Bull, Toro Rosso, Haas und Alfa Romeo für die Rückkehr zu den Reifen von 2018 aus.

Auch interessant

Meistgelesen

Darüber wird gesprochen im Fahrerlager von Silverstone
Darüber wird gesprochen im Fahrerlager von Silverstone
Formel 1: Corona-Schock bei Sergio Perez - Deutscher Fahrer feiert Mega-Comeback
Formel 1: Corona-Schock bei Sergio Perez - Deutscher Fahrer feiert Mega-Comeback
Formel 1: Sechsjährige designt Rennhelm von McLaren-Pilot Lando Norris
Formel 1: Sechsjährige designt Rennhelm von McLaren-Pilot Lando Norris
DTM-Chef Berger rät Vettel zum Rückzug
DTM-Chef Berger rät Vettel zum Rückzug

Kommentare