Fünfstelliger Verlust für den Fahrer

Formel 1: Britischer Pilot bei EM-Finale in Wembley bestohlen - Es geht um 40.000 Pfund

Lando Norris (Mitte) wurde Opfer eines Diebstahls.
+
Lando Norris (Mitte) wurde Opfer eines Diebstahls.

Ein Formel-1-Pilot erlebte nach dem verlorenen EM-Finale in London Schreckliches. So wurde der berühmte Fahrer nach dem verlorenen Endspiel bestohlen.

London - Die Final-Niederlage in London war für ganz England eine große Enttäuschung, zumal der überwiegende Teil des Publikums im Wembley Stadion ihren Three Lions die Daumen drückte. Auch ein englischer Formel-1-Pilot befand sich privat als Fan seines Nationalteams im Publikum. Doch nach dem verlorenen Elfmeterschießen erlebte dieser einen weiteren schlimmen Moment, da er nach der Partie bestohlen wurde.

Formel 1: McLaren-Pilot Norris nach EM-Finale bestohlen - Brite verliert mehr als 45.000 Euro auf einen Schlag

Für Lando Norris war es ein Abend zum Vergessen. Der McLaren-Fahrer wurde einer Mitteilung seines Rennstalls zufolge Opfer eines Diebstahls, bei dem ihm seine wertvolle Uhr entwendet wurde. „Zum Glück ist Lando unverletzt geblieben, er ist aber verständlicherweise erschüttert“, schrieb das britische Team auf Twitter über den Zwischenfall.

Weitere Details über den Fall blieben jedoch für die Öffentlichkeit im Unklaren und wurden nicht beantwortet, da der Fall nun bei der Polizei läge. Wie die britische Zeitung The Sun berichtet, soll es sich bei der Uhr um ein 40.000 Pfund teures Exemplar gehandelt haben, das entspricht mehr als 46.800 Euro.

„Das Team unterstützt Lando und wir sind sicher, dass die Rennsportfans sich uns anschließen und ihm alles Gute für den britischen Grand Prix an diesem Wochenende wünschen“, so der Appell von McLaren. Bereits am kommenden Wochenende steht für Norris der Heim-Grand-Prix in Silverstone an.

Formel 1: Lando Norris mit starken Leistungen - bekommt er vor Heim-Grand-Prix den Kopf frei?

Dabei werden dem 21-Jährigen durchaus Chancen auf die Podestplätze eingeräumt, am vorletzten Wochenende holte Norris beim Großen Preis von Österreich bereits zum dritten Mal in diesem Jahr Platz drei. In der Fahrerwertung steht er aktuell mit 101 Zählern auf dem vierten Platz und könnte nach dem Rennwochenende in England am Red-Bull-Piloten Sergio Pérez vorbeiziehen.

Nach dem Vorfall muss sich der junge Fahrer aus Bristol von dem Schock erholen und bestenfalls den Kopf freibekommen, um in seiner Heimat ebenfalls wieder auf dem Podest zu landen. Bereits bei der Qualifikation steht in Silverstone zudem eine Neuigkeit an, da erstmals ein Sprintrennen das klassische Qualifying ersetzt. Die neuen Herausforderungen könnte Norris vom seinem erschütternden Erlebnis ablenken. (ajr)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare