Medien: Einige Red-Bull-Trophäen in See gefunden

+
Beim Formel-1-Team Red Bull in Milton Keynes wurde eingebrochen. Foto: David Ebener

Milton Keynes (dpa) - Einige der gestohlenen Trophäen des Formel-1-Rennstalls Red Bull sind britischen Medienberichten zufolge aufgetaucht. Laut BBC bestätigte die Thames Valley Polizei, dass rund 20 Pokale in einem See bei Sandhurst entdeckt wurden. Viele der Trophäen seien beschädigt.

Vor rund anderthalb Wochen waren aus der Formel-1-Zentrale des ehemaligen Teams von Vierfach-Weltmeister Sebastian Vettel mehr als 60 Trophäen gestohlen worden. "Die Tatsache, dass einige Pokale einfach in einen See geschmissen und beschädigt wurden, zeigt die Sinnlosigkeit dieser Tat", zitierte die BBC den Red-Bull-Teamchef Christian Horner.

Die Diebe waren in der Nacht mit einem Auto durch eine Glasfront in die Eingangshalle der Teamfabrik in Milton Keynes nahe London gefahren. Horner betonte noch einmal, dass der ideelle Wert der Pokale für das Team sehr hoch sei, nicht aber der tatsächliche. "Hoffentlich kommen die Trophäen wieder dorthin, wo sie hingehören", betonte er. Von den anderen Pokalen sollen gegebenenfalls Nachbildungen angefertigt werden.

BBC-Bericht

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

So wird Hamilton in Austin Weltmeister
So wird Hamilton in Austin Weltmeister
Vettel will Hamiltons Formel-1-Titelparty verhindern
Vettel will Hamiltons Formel-1-Titelparty verhindern
Vettels Mutmacher: Spektakuläre Aufholjagden in der Formel-1-WM
Vettels Mutmacher: Spektakuläre Aufholjagden in der Formel-1-WM
Ecclestone fühlt sich von Formel-1-Chefs ausgesperrt
Ecclestone fühlt sich von Formel-1-Chefs ausgesperrt

Kommentare