1. tz
  2. Sport
  3. Formel 1

Mercedes-Werksteam in der Formel 1: Geschichte, Erfolge und Fahrer

Erstellt:

Kommentare

: Rekord Weltmeister Lewis Hamilton im Petronas-Mercedes
Rekord-Weltmeister Lewis Hamilton im Petronas-Mercedes © Hasan Bratic / dpa

Mercedes-Benz war schon 1954 und 1955 Formel-1-Weltmeister. Seit 2014 ist das Mercedes F1 Team dominierend und ununterbrochen Konstrukteursweltmeister.

Das Mercedes F1 Team ist seit 2010 in der Formel 1 vertreten. Es hat seinen Sitz im englischen Brackley. Acht Saisons schloss der Rennstall seitdem als Gewinner der Konstrukteursweltmeisterschaft ab. Von 2014 bis 2021 war er ununterbrochen das Formel-1-Team mit den meisten Weltmeisterschaftspunkten. Dies ist ein Rekord in der Geschichte der Königsklasse des Rennsports. Dazu kamen sieben Fahrerweltmeisterschaften, die von zwei Piloten errungen wurden. Lewis Hamilton gewann 2014 und 2015 sowie 2017 bis 2020 den Titel, Nico Rosberg wurde 2016 Weltmeister im Mercedes-Benz.

Auch die sieben Fahrertitel in Folge sind eine Bestmarke in der Formel-1-Historie für einen Rennstall. Auch einige andere Rekorde gehen auf das Konto von Mercedes-AMG Petronas Motorsport, wie das Team offiziell heißt. Vor allem die Saison 2016 ging diesbezüglich in die Geschichte ein. So gewannen die Mercedes-Fahrer 19 der 21 Rennen – so viele wie kein anderer Rennstall jemals in einer Saison. Von 42 möglichen Podiumsplatzierungen erreichte Mercedes 33. Zudem starteten die Piloten des Teams in 20 Rennen von der Pole Position.

Mercedes F1 Team: Die Geschichte

Mercedes-Benz brachte schon 1954 ein Werksteam in die Formel 1. In der ersten Saison wurde Juan Manuel Fangio (84, † 1995) Weltmeister mit dem Mercedes F1 Team. 1955 wiederholte er den Triumph. Trotzdem zog sich Mercedes Ende 1955 aus dem Rennsport zurück. Nachdem das Unternehmen ab 1988 wieder an Motorsportveranstaltungen teilnahm, dauerte es bis 1993, bis es sich auch in der Formel 1 engagierte. In den Saisons 1993 und 1994 belieferte es Sauber Motorsport mit Mercedes-Motoren. Von 1995 bis 2014 ging der Rennstall McLaren-Mercedes in der Formel 1 an den Start.

Ab 2009 versorgte Mercedes auch andere Rennställe mit Motoren. Das Werksteam von Mercedes feierte schließlich 2010 sein Comeback. Nach einigen minimalen Namensänderungen trägt es seit 2017 den Namen Mercedes-AMG Petronas Motorsport. Im letzten Rennen der Saison 2021, dem Großen Preis von Abu Dhabi, verlor Lewis Hamilton den schon sicher geglaubten WM-Titel noch an Max Verstappen von Red Bull Racing. Da es in der letzten Runde zu einer umstrittenen Entscheidung des Rennleiters kam, legte Mercedes Protest ein, scheiterte damit aber.

Mercedes F1 Team: Alle Fahrer

Seitdem das Mercedes F1 Team im Jahr 2010 in die Formel 1 zurückkehrte, saßen lediglich fünf Piloten bei Rennen am Steuer. In die Saison 2010 ging der Rennstall mit Niko Rosberg und Michael Schumacher. Letzterer gab damit nach vier Jahren Pause sein Comeback in der Formel 1. Von 2010 bis 2012 waren Rosberg und Schumacher die Stammfahrer des Rennstalls, ab 2013 ersetzte Lewis Hamilton den nun endgültig zurückgetretenen Schumacher.

Hamilton und Rosberg waren bis 2016 gemeinsam für Mercedes-Benz unterwegs, bis auch Rosberg sich aus der Formel 1 zurückzog. Sein Nachfolger wurde Valtteri Bottas, der von 2017 bis 2021 das zweite Cockpit neben Hamilton innehatte. Weil Hamilton Ende 2020 an Covid-19 erkrankte, sprang George Russell beim Großen Preis von Sachir für ihn ein. Zur Saison 2022 nimmt George Russell Bottas’ Platz als Stammfahrer bei Mercedes-AMG Petronas Motorsport ein. Die folgenden Statistiken wiesen die Piloten des Rennstalls bis Ende 2021 auf:

Von Alexander Kords

Auch interessant

Kommentare