Nachbarn und gute Vertraute

Michael Schumacher ganz privat: Sohn eines Freundes berichtet beeindruckende Details

Rekordhalter in der Formel 1: Michael Schumacher
+
Rekordhalter in der Formel 1: Michael Schumacher

Der Formel-3-Fahrer Jack Doohan hatte das große Glück, schon in jungen Jahren auf Michael Schumacher zu treffen. Ein Grund, warum der Deutsche sein Motorsport-Held ist.

Sydney - Viele Motorsport-Enthusiasten träumen wohl von einer Kindheit, wie sie Jack Doohan erleben durfte. Der Australier wurde als Sohn des Motorrad-Weltmeisters Mick Doohan geboren und entwickelte schon früh wie sein Vater eine Liebe zu schnellen Maschinen und dem Rennfahren. Doch neben seinem Vater hatte der mittlerweile 18-jährige Formel-3-Fahrer ein weiteres großes Vorbild im Rennsport: den siebenfache Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher.

Michael Schumacher: Sohn eines Freundes mit privatem Geständnnis - „Jemand zu dem ich aufschaue“

Auch wenn Mick Doohan mit 54 GP-Siegen und fünf Motorrad-Weltmeisterschaften ebenfalls auf eine beeindruckende Karriere zurückschauen kann, blickte sein Sohn zum Deutschen Ausnahmesportler auf. „Michael Schumacher“, antwortet Doohan gegenüber der offiziellen Formel-3-Seite auf die Frage nach seinem Motorsport-Helden.

Die Familien Doohan und Schumacher verbindet offenbar eine langjährige Beziehung. „Ich hatte das Glück, dass er ein Freund unserer Familie war, seit ich klein war. Michael besuchte uns gelegentlich in Australien und übernachtete bei uns, weil mein Dad und er Freunde waren. Sie wohnten auch in Monaco Tür an Tür zueinander.“

So kam es zu einem rührenden Moment: „Michael schenkte mir und meiner Schwester unsere ersten Go-Karts, als wir drei waren.“ In diesen konnten die Sprösslinge der australischen Motorradlegende auch auf vier Rädern ihre ersten Erfahrungen auf der Rennstrecke sammeln konnten.

Michael Schuhmacher: Jack Doohan voller Bewunderung - „Es ist fabehalft“

Für Jack Doohan entpuppte sich das Kart-Geschenk Jahre später als der Beginn einer potenziell großen Motorsportkarriere. Für den 18-Jährigen, der in der Formel 3 an den Start geht, ist auch die Königsklasse des Motorsports das große Ziel. In der Formel 1 könnte Doohan dann auf Mick Schumacher, den Sohn seines großen Vorbilds, treffen.

„Es ist fabelhaft, was Schumacher in seiner Karriere alles erreicht hat, seine ganze Mentalität ist eindrucksvoll, deshalb schaute ich so zu ihm auf“, führt Doohan weiter aus. „Da sind sich Michael und mein Vater sehr ähnlich: Auch Dad hat eine Weltkarriere aus dem Nichts aufgebaut, nur dank Hingabe und Arbeitseinstellung haben sie es so weit gebracht – das finde ich überaus bewundernswert“ (fd)

Auch interessant

Kommentare