1. tz
  2. Sport
  3. Formel 1

Corinna Schumacher überrascht Jean Todt in TV-Sendung

Erstellt:

Kommentare

Michael Schumacher und Frau Corinna unterhalten sich im Fahrerlager.
Corinna Schumacher war bei den Touren um die Welt stets an Michaels Seite. © HJS/IMAGO

Jean Todt holte gemeinsam mit Michael Schumacher zahlreiche Titel in der Formel 1. Nun wandte sich Schumis Ehefrau in einer Videonachricht an den Franzosen.

Paris - Die Formel-1-Saison fand am vergangenen Sonntag beim letzten Rennen des Jahres ein verrücktes Ende. Nach dem bewegten Jahr in der Königsklasse war neben Ex-Formel-1-Pilot Romain Grosjean auch Jean Todt in einer Fernsehsendung zu Gast. Dabei wurde der Präsident des Automobil-Weltverbands FIA von keiner geringeren als Corinna Schumacher mit einer speziellen Botschaft überrascht, außerdem äußerte sich der 75-Jährige zu seinem Verhältnis zur Familie seines ehemaligen Ferrari-Schützlings.

Formel 1: Jean Todt holte Michael Schumacher einst zu Ferrari - heute ist er ein Vertrauter der Familie

Im wöchentlichen Nachrichtenmagazin „20 h 30 le dimanche“ des französischen Senders France 2 war Todt als Gesprächsgast eingeladen, Thema war dabei wie so oft auch seine Beziehung zur Familie Schumacher. Todt hatte Michael zur Saison 1996 als Ferrari-Verantwortlicher von Benetton zur Scuderia gelotst und erlebte einige Höhepunkte mit dem Hürther. So prägten sie zwischen 2000 und 2004 eine erfolgreiche Ära, in der Schumacher fünf seiner insgesamt sieben Weltmeistertitel holte, zudem gewann Ferrari jeweils auch den Konstrukteurstitel.

Bei Moderator Laurent Delahousse wurde Todt, der auch nach dem Unfall seines langjährigen Fahrers im Dezember 2013 zum engsten Vertrautenkreis der Familie zählt, plötzlich von einer Videonachricht überrascht. „Hallo lieber Jean, wir sind hier in Abu Dhabi und schicken liebe Grüße nach Paris“, meinte Corinna Schumacher, Ehefrau des Rekordweltmeisters. „Und wir sind wie immer ganz stolz auf dich und freuen uns, dass du ein Mitglied unserer Familie bist. Wir lieben dich, bis auf bald und bisous (französisch: Küsschen)!“

Formel 1: Jean Todt wird von Corinna Schumacher überrascht - FIA-Präsident angefasst

Todt zeigte sich während der Sendung berührt von der Nachricht und sprach von einer „sehr starken Bindung“ zu den Schumachers, die er seit dem Schicksalsschlag vor bald acht Jahren intensiv pflegt. „Wissen Sie, Corinna sagt es, es ist die Familie“, sagte der Franzose. Es seien die Momente, in denen man „ganz unten“ sei, „die diese Verbindung und diese Solidarität geschaffen haben“. Er sei stolz darauf, die Mutter von Gina und Formel-1-Fahrer Mick Schumacher zu unterstützen. Corinna sei eine „erstaunliche Frau“, fügte der ehemalige Rennfahrer hinzu. (ajr)

Auch interessant

Kommentare