Emotionaler TV-Moment

Kai Ebel und sein letzter Abend mit Michael Schumacher: Formel-1-Legende hatte ein besonderes Geschenk für ihn

Michael Schumacher (l.) mit Kai Ebel.
+
Michael Schumacher (l.) mit Kai Ebel.

Michael Schumacher ist eine Formel-1-Legende. Nun hat sein langjähriger Freund Kai Ebel im TV enthüllt, wie ihr letzter gemeinsamer Abend ablief.

Leipzig - Endlich ist es so weit! Mick Schumacher steht vor seiner Premiere in der Formel 1. Nun wurde schon die Lackierung seines neuen Wagens vorgestellt, Ende März fährt er dann sein erstes Rennen im Haas. Der Sohn von Michael Schumacher ist also bereit, um in die großen Fußstapfen zu treten.

Ein anderes prominentes Gesicht der Formel 1 zieht sich dagegen zurück: Über Jahrzehnte begleitete Kai Ebel die Königsklasse des Motorsports, bei RTL wurde er zur TV-Legende. Wie häufig hat er Michael Schumacher wohl interviewt? Unzählige Male - klar, dass sich zwischen Ebel und der Formel-1-Legende irgendwann eine Freundschaft entwickelte.

Michael Schumacher: Kai Ebel erinnert sich an letztes gemeinsames Treffen

Genau diese Freundschaft war jüngst sogar Thema im TV: Ebel war zu Gast in der MDR-Talkrunde „Riverboat“. Dabei erinnerte er sich auch an einen besonderen Moment mit Schumi - „unser letztes Treffen“. Ende 2013 waren die beiden bei einer Reihe von Events. „Die letzte Veranstaltung war in der Nähe von Nürnberg. Und dann sagt er: ‚Mensch, jetzt haben wir es für dieses Jahr geschafft. Wollen wir nicht nochmal ein bisschen Mist erzählen, bisschen lachen, zusammen was essen?‘“

Also verabredeten sich Ebel und Schumacher für die Weihnachtstage. Die TV-Legende erzählt weiter: „Wir haben den einen oder anderen getrunken, wie Rheinländer das zusammen machen. Dann hat er mir diesen Helm geschenkt, mit Widmung drauf.“ Ebel zeigte einen kleinen, goldenen Helm, den Schumi für ihn signiert hatte. „Ich bin eigentlich kein Autogrammsammler, aber ich habe mich sehr gefreut. Zu Weihnachten fand ich das eine tolle Geste.“

Kai Ebel mit seinem Schumi-Helm.

Michael Schumacher schenkt Kai Ebel einen kleinen Gold-Helm

Ebel fügt traurig an: „Was ich nicht wusste: Es war das letzte Mal an diesem Abend, dass ich ihn sehe. Vier Tage später ist er schwer verunglückt, mehr möchte ich dazu auch nicht sagen.“ Das Schumi-Geschenk hat bei Ebel vielleicht auch deshalb einen besonderen Platz in seinem Herzen. Er verrät: „Der bedeutet mir echt viel.“ (akl)

Auch interessant

Kommentare