Ehemaliger deutscher Rennfahrer

Nico Rosberg: Alle Infos zum Formel-1-Weltmeister und Sky-Experten – seine Karriere und Erfolge

F1-TV-Experte Nico Rosberg
+
2021 wechselte Nico Rosberg zum Privatsender Sky

Nico Rosberg – Formel-1-Weltmeister, TV-Experte, Investor: Alle Infos über seine Karriere und seine Familie.

Abu Dhabi – Am 27. November 2016 erfüllte sich für Nico Rosberg das, worauf er jahrelang hingearbeitet hatte. Beim Großen Preis von Abu Dhabi wurde er Formel-1-Weltmeister. Nico Rosberg schaffte dies erst als Dritter für Deutschland startende Rennfahrer.

Nico Rosberg: Karriere im Rennwagen

Mit sechs Jahren saß Nico Rosberg zum ersten Mal in einem Kart. Als Jugendlicher fuhr er in der Formel A, 2002 wechselte er ins Rennteam seines Vaters in der deutschen Formel BMW. Im selben Jahr testete er mit nur 17 Jahren und somit als jüngster Rennfahrer überhaupt einen Formel-1-Boliden. Anschließend wechselte er in die Formel-3-Euroserie. Zwei Saisons später ging der junge Rennfahrer in der GP2-Serie an den Start, bevor er 2006 den Sprung in die Formel 1 schaffte.

  • 1996 bis 2002: Kartsport, Formel A und deutsche Formel BMW
  • 2003 bis 2004: Formel-3-Euroserie
  • 2005: GP2-Serie
  • 2006 bis 2016: Formel 1, zunächst für Williams, ab 2010 für Mercedes

Nico Rosberg: Erfolge als Rennfahrer

Seinen ersten großen Erfolg feierte Nico Rosberg als 15-Jähriger in der Formel A, hier wurde er Vize-Europameister. In der GP2-Serie holte er den Meistertitel und schaffte den Sprung in die Formel 1. Sein erstes Rennen für Williams war prompt ein Erfolg: Der Neuling in der Formel 1 fuhr die schnellste Rennrunde und heimste seine erste zwei WM-Punkte ein. Sein erstes Rennen in der Formel 1 gewann Nico Rosberg 2012 im Großen Preis von China. Dieser erste Platz auf dem Podium war bis dato sein größter persönlicher Erfolg, aber auch für sein Team bedeutend. Denn der Sieg war der erste von Mercedes seit der Rückkehr in die Formel 1.

Die Saisons 2014 und 2015 verliefen für den jungen Rennfahrer erfolgreich, beide Male wurde er in der Gesamtwertung Zweiter – hinter seinem Teamkollegen Lews Hamilton. 2016 schließlich schaffte Nico Rosberg den Sprung an die Spitze und wurde im letzten Rennen der Saison, dem Großen Preis von Abu Dhabi, Weltmeister. Kurz nach dem Gewinn der Weltmeisterschaft im Jahr 2016 beendete er seine Karriere als Rennfahrer. 2018 stieg er als Investor in die FIA-Formel-E ein.

Nico Rosberg: Elf Jahre in der Formel 1

Erstmals in der Formel 1 ging Nico Rosberg im Jahr 2006 an den Start. Nach seinem Erfolg in der GP2-Serie hatte Williams den jungen Rennfahrer verpflichtet. Von 2006 bis 2009 fuhr er für dieses Team, bevor er 2010 schließlich zu Mercedes wechselte. Sein Teamkollege war damals Michael Schumacher. Gleich in seiner ersten Saison wurde Nico Rosberg Siebter in der Gesamtwertung und holte insgesamt 70 Punkte mehr als sein Teamkollege.

2013 holte Mercedes mit Lewis Hamilton einen neuen Rennfahrer an Nico Rosbergs Seite. Zweimal gewann dieser die Weltmeisterschaft, bevor sich dieser lang ersehnte Traum 2016 schließlich auch für Nico Rosberg erfüllte.

Nico Rosberg: TV-Experte bei Sky

Seit 2018 bereichert der Weltmeister von 2016 die Formel 1 als TV-Experte und kommentiert jeweils einige Rennen in jeder Saison. Zunächst arbeitete Nico Rosberg für den Sender RTL, 2021 wechselte er zum Privatsender Sky. In der Saison 2018 war er als Kommentator bei acht Rennen dabei, in der darauffolgenden Saison war er für RTL sogar bei zehn Rennen als TV-Experte im Einsatz. Für Sky kommentiert er 2021 sechs Grands Prix.

Nico Rosberg: Familie und Privatleben

Nico Rosberg wurde am 17. Juni 1982 in Wiesbaden geboren, sein Vater ist der finnische Formel-1-Weltmeister Keke Rosberg. Seine Mutter ist Gesine Rosberg. Nico Rosberg wuchs überwiegend in Monaco auf und lebt auch mit seiner Frau und seinen Kindern dort. Verheiratet ist er seit 2014 mit Vivian Sibold, die beiden haben zwei Töchter (geboren 2015 und 2017).

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare