Formel 1

Noch keine Entscheidung in Mercedes-Fahrerfrage

Mercedes-Cockpit
+
Noch sitzt der Finne Valtteri Bottas im zweiten Mercedes.

Auch zum Start der zweiten Saisonhälfte in der Formel 1 bleibt unklar, wer im kommenden Jahr neben Weltmeister Lewis Hamilton zweiter Fahrer bei Dauersieger Mercedes wird.

Spa-Francorchamps - „Es gibt keine Neuigkeiten. Ich muss keine Gründe dafür nennen“, sagte der Finne Valtteri Bottas in Spa-Francorchamps. Der 31-Jährige fährt seit 2017 bei den Silberpfeilen, sein Vertrag läuft Ende des Jahres aus. Seit Monaten wird spekuliert, dass der Brite George Russell ab 2022 den zweiten Mercedes steuern wird und Bottas sich demnach einen neuen Rennstall suchen muss.

Nichts zu verkünden

Eigentlich hatten sich die Beteiligten vorgenommen, die Fahrerfrage bis zur Sommerpause zu klären. Doch es wird sich weiter verzögern. „Es gibt nichts zu verkünden. Nicht dieses Wochenende und wohl auch nicht das nächste, um ehrlich zu sein“, sagte Russell, der noch bis Jahresende bei Williams unter Vertrag steht: „Wir machen das lieber gewissenhaft als schnell.“ Bottas ergänzte: „Wir fokussieren uns auf das Fahren und wollen das Maximale für unsere Teams herausholen.“

Pikanterweise saßen beiden vor dem Großen Preis von Belgien an diesem Sonntag (15.00 Uhr/Sky) gemeinsam in einer Pressekonferenz und beantworteten die Fragen der Journalisten. „Unsere persönliche Beziehung ist in Ordnung“, sagte Russell. Beste Freunde seien sie nicht, das wäre unter Formel-1-Fahrern aber ohnehin die Ausnahme. dpa

Auch interessant

Kommentare