Pérez freut sich auf Rennen in seiner Heimat

+
Der dritte Platz in Sotchi hat Sergio Pérez Mut gemacht. Foto: Yuri Kochetkov

Mexiko-Stadt (dpa) - Der mexikanische Formel-1-Pilot Sergio Pérez fiebert seinem ersten Rennen in seiner Heimat entgegen.

"Ich freue mich sehr darauf, in meinem Land zu fahren. Das ist nur wenigen Piloten vergönnt und ich hätte niemals gedacht, dass ich das erleben darf", sagte der Fahrer des Rennstalls Force India am Montag in Mexiko-Stadt. Nach 23 Jahren kehrt die Formel 1 am 1. November nach Mexiko zurück. Für sein Debüt in seiner Heimat peilt Pérez einen Platz unter den besten Fünf an.

Gemeinsam mit seinem deutschen Teamkollegen Nico Hülkenberg nahm Pérez am Montag in Mexiko-Stadt an einem Benefiz-Fußballspiel mit Kindern aus armen Familien teil. "Ich spiele vor den Rennen immer ein bisschen Fußball, um mich aufzuwärmen", sagte Hülkenberg. "Ich bin natürlich sehr gut. Nicht umsonst sind wir Deutschen Weltmeister."

Mitteilung Stiftung Telmex

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Formel-1-Chef Carey: "Rennen in New York hat Priorität"
Formel-1-Chef Carey: "Rennen in New York hat Priorität"
Formel 1: Das soll ab 2018 wieder abgeschafft werden
Formel 1: Das soll ab 2018 wieder abgeschafft werden
Der rote Plan geht auf: Gründe für den Ferrari-Aufschwung
Der rote Plan geht auf: Gründe für den Ferrari-Aufschwung
Vettel vs. Hamilton: Wann gibt es den ersten echten Zweikampf?
Vettel vs. Hamilton: Wann gibt es den ersten echten Zweikampf?

Kommentare