Backup für Rosberg und Hamilton

DTM-Youngster Wehrlein wird Mercedes-Ersatzfahrer

+
Rekordhalter: Pascal Wehrlein gewann als jüngster Fahrer der Geschichte ein DTM-Rennen.

Stuttgart - Das Formel-1-Team von Mercedes hat Pascal Wehrlein einen Tag nach seinem ersten Sieg in der DTM zum Ersatzfahrer von Nico Rosberg und Lewis Hamilton befördert.

Ritterschlag für Pascal Wehrlein: Einen Tag nach seinem ersten Sieg in der DTM hat Mercedes den erst 19-Jährigen zum Ersatzfahrer des Formel-1-Teams ernannt. Mit dem Großen Preis von Singapur (Sonntag, 14.00 Uhr/RTL und Sky) gehört Wehrlein zu den Silberpfeilen, die überlegen die Konstrukteurs-Meisterschaft anführen und in Nico Rosberg (Wiesbaden) und Lewis Hamilton (England) auch die Top-Favoriten auf den Fahrertitel in ihren Reihen haben.

„Für mich ist es eine tolle Anerkennung meiner Leistungen, dass ich ab sofort mit der Rolle als Ersatzfahrer belohnt werde“, sagte Wehrlein, der am vergangenen Donnerstag auf dem Autodromo Internacional Algarve in Portimao zum ersten Mal ein Formel-1-Auto gefahren war: „Für mich ist mit dem Formel-1-Test und der neuen Aufgabe ein Traum in Erfüllung gegangen. Ich habe mein ganzes Leben dafür gekämpft, einmal in einem Formel-1-Auto zu sitzen. Und es war immer mein Ziel, das mit Mercedes realisieren zu können.“

„Wir freuen uns sehr, Pascal nach seinem erfolgreichen Test in der vergangenen Woche in Portugal offiziell in unserem Team begrüßen zu dürfen“, sagte Mercedes-Benz Motorsportchef Toto Wolff: „Er hat in diesem Jahr hart hinter den Kulissen in unserem Simulator gearbeitet und spielte eine wichtige Rolle bei unserer Rennvorbereitung. Neben Nico und Lewis ist er der Fahrer, der am besten mit den Abläufen in unserem F1 W05 Hybrid vertraut ist. Vor Pascal liegt eine vielversprechende Zukunft, und wir sind erfreut, ihn für eine äußerst spannende Schlussphase der Formel 1-Saison an Bord zu haben.“

SID/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Formel 1: So sehen Sie den Großen Preis von Großbritannien heute live im TV und Livestream
Formel 1: So sehen Sie den Großen Preis von Großbritannien heute live im TV und Livestream
Rückschlag nach Tagesbestzeit: Bottas muss fünf Startplätze zurück
Rückschlag nach Tagesbestzeit: Bottas muss fünf Startplätze zurück
Vettel zum Auftakt Sechster - Bottas vor Hamilton
Vettel zum Auftakt Sechster - Bottas vor Hamilton
Vettel testet als erster Fahrer das neue Schutzschild
Vettel testet als erster Fahrer das neue Schutzschild

Kommentare