Der Weg eines Formel1-Kommentators

Sascha Roos: Alle Infos zum Formel-1-Kommentator - seine Karriere und Stationen

Sky Moderatoren-Team: Kommentator Sascha Roos und Experte Marc Surer
+
Sky Moderatoren-Team Sascha Roos (l.) und Experte Marc Surer

Als gebürtiger Nürnberger wuchs Sascha Roos mit den DTM-Rennen auf dem Norisring auf.

Sascha Roos (* 16.01.1972) stieg in seiner Heimatstadt Nürnberg zunächst als freier Mitarbeiter im Funkhaus mit gerade einmal 21 Jahren in die Medienbranche ein. Seitdem arbeitete er in vielen verschiedenen Bereichen, aber seine große Leidenschaft ist die Sportmoderation. Heutzutage gilt er als einer der besten Kommentatoren und ist beim Sportsender Sky Experte für Motorsport.

Sascha Roos – Sein Weg zur Formel 1

Sascha Roos begann seinen Weg als Kommentator und Moderator in seiner Heimatstadt Nürnberg beim lokalen Funkhaus mit gerade einmal 21 Jahren, als er noch mitten im Medizinstudium steckte. Schon früh übernahm er auch Aufgaben in der Redaktion und Produktplanung und ergatterte immer mehr Anstellungen als Sportkommentator auf lokaler Ebene. Für ein Volontariat beim Radiosender Antenne Bayern brach er dann 1999 sein Studium ab und wechselte in die Sportberichterstattung mit Augenmerk auf Live-Kommentaren zur Fußball-Bundesliga. Rasch verließ er den heimatlichen Kreis und berichtete über internationale und hochrangige Fußballspiele wie die Weltmeisterschaft oder Championsleague.

Schließlich wurde er Moderator und Kommentator für Sport beim Fernsehsender Sky. Neben Eishockey, Handball und Fußball widmete er sich 2013 seiner großen Leidenschaft, dem Motorsport. Heutzutage ist er einer der bekanntesten Sportkommentatoren, was seine vielen Erfahrungen in der Sportmoderation und -redaktion zeigen:

  • Deutsche Eishockeyliga – Nürnberg Ice Tigers
  • Stadionsprecher Greuther Fürth
  • Redaktion Antenne Bayern Sportberichterstattung
  • Redakteur Deutsches Sportfernsehen
  • Moderator für Sky
  • Formel 1- Kommentator und Experte

Sascha Roos – sein Leben als Formel-1-Kommentator

Als gebürtiger Nürnberger wuchs er mit den DTM-Rennen auf dem Norisring auf und seine Begeisterung für den Motorsport entwickelte sich rasch. Auch wenn er in vielen anderen Sportarten sehr versiert ist, kam das Stellenangebot im Jahr 2013 als Kommentator der Formel 1 der Erfüllung seines großen Traums gleich. Vor jedem Rennen beschäftigt er sich intensiv mit der Strecke, läuft sie ab, achtet auf Kurven und Steigungen und macht sich mit dem Asphalt vertraut. Er ist der Nachfolger von Jacques Schulz und damals mit nur 41 Jahren einer der jüngsten Kommentatoren in der Formel 1, die es jemals gab. Er moderiert zusammen mit dem ehemaligen Rennfahrer Marc Surer (* 18.09.1951), knüpft aber auch viele Kontakte zu Mitarbeitern hinter den Kulissen.

Sascha Roos – Was ihm wirklich wichtig ist

Auch wenn Sascha Roos in seinem Job als Kommentator mit voller Leidenschaft aufgeht, sind ihm seine Frau und seine beiden Kinder das Wichtigste auf der Welt. Er hat zwei Töchter im Alter von neun und elf Jahren, die er wegen seines Berufs auch oft nicht sehen kann. Durch Auslandsreisen ist er durchschnittlich 100 Tage im Jahr von seiner Familie getrennt. Nichtsdestotrotz liebt er seinen Beruf und macht ihn aus Passion, keineswegs nur des Geldes wegen. Sky-Moderatoren können mit einem Gehalt von circa 3000 Euro pro Einsatz rechnen.

Auf Instagram teilt er Momente aus dem Leben hinter den Kulissen und gibt interessante Einblicke in das Leben eines Formel1-Kommentators. Hier zeigt er sich sowohl beruflich als auch privat. Sein Familienleben und seine zwei Töchter hält er jedoch von der Öffentlichkeit fern.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare