1. tz
  2. Sport
  3. Formel 1

Weder Karriereende noch Verbleib bei Aston Martin? Vettel hat wohl eine dritte Option

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Antonio José Riether

Kommentare

Tritt Sebastian Vettel nach der Saison zurück oder macht er bei Aston Martin weiter? Ein anderer Rennstall soll sich derzeit mit ihm beschäftigen.

London - Am Sonntag blieb Sebastian Vettel wieder einmal nur der enttäuschte Gang zu seinem Team. Auch beim Großen Preis von Österreich landete der Deutsche, um den sich Gerüchte über ein baldiges Karriereende ranken, weit hinten. Der Heppenheimer ließ nach dem Rennen seine Zukunft bei Aston Martin offen, auch wenn sein Teamchef noch kürzlich öffentlich eine Zusammenarbeit über das Jahr hinaus angeboten hatte. Einem Bericht nach könnte sich auch ein anderer Rennstall um den unzufriedenen Vettel bemühen.

Sebastian Vettel
Geboren: 3. Juli 1987 in Heppenheim
Rennstall: Aston Martin
Vertrag bis: Ende 2022
Größte Erfolge: 4 x Formel-1-Weltmeister (2010, 2011, 2012, 2013)

Sebastian Vettel über seine Zukunft: „Hängt davon ab, in welche Richtung sich das Team entwickelt“

Für den vierfachen Formel-1-Weltmeister läuft es in dieser Saison nicht gut, auch wenn er teilweise seine Klasse zeigen konnte. Mühsam kratzte er sich seine bisher 15 WM-Zähler zusammen, doch jedes Rennwochenende scheint sein Ärger über den ausbleibenden Erfolg zu wachsen. Darum zweifelte Vettel in der Vergangenheit auch das Arbeitsverhältnis mit seinem Rennstall Aston Martin an, wo er ohnehin nur noch einen Vertrag für das laufende Jahr hat.

Die Enttäuschung steht Sebastian Vettel beim Rennwochenende in Spielberg ins Gesicht geschrieben.
Die Enttäuschung steht Sebastian Vettel beim Rennwochenende in Spielberg ins Gesicht geschrieben. © Jerry Andre/imago-images

So gab sich Vettel auch nach dem Desaster in Spielberg wenig kämpferisch und sehr nüchtern. „Die Entscheidung ist immer noch nicht gefallen, aber ich denke, sie wird es in den nächsten Wochen. Natürlich hängt es davon ab, in welche Richtung sich das Team entwickelt und wie viel Potenzial ich darin sehe“, meinte der 35-Jährige bezüglich der Zukunft bei seinem Arbeitgeber. „Ich habe immer gesagt, dass ich um Punkte und Siege fahren will. Sonst macht es keinen Spaß“, führt er fort.

Sebastian Vettel zu McLaren? Großer Favoritenkreis für mögliche Ricciardo-Nachfolge

Neben einem neuen Vertrag bei Aston Martin und dem Rücktritt aus der Königsklasse gibt es für Vettel anscheinend noch eine weitere Lösung. Wie die BBC berichtet, soll das britische Formel-1-Team McLaren derzeit auf der Suche nach einem Nachfolger für Daniel Ricciardo befinden, dabei soll auch der Routinier Sebastian Vettel ein Thema sein. Im Falle eines Wechsels zu McLaren hätte Vettel mit Teamchef Andreas Seidl einen Vorgesetzten aus Deutschland, was von Vorteil sein könnte.

Auch der junge Williams-Fahrer Alex Albon soll neben Vettel auf der Wunschliste der McLaren-Entscheider stehen. Abgesehen von den beiden Formel-1-Piloten soll es jedoch noch weitere Kandidaten für die Ricciardo-Nachfolge geben, so haben der Alpine-Eigengewächs Oscar Piastri sowie der IndyCar-Fahrer Colton Herta ebenfalls keine schlechten Chancen auf das Cockpit.

McLaren wird wohl auf junges Blut setzen, der 22-Jährige Pilot Lando Norris bestätigt in dieser Saison, dass nicht unbedingt nur ältere Piloten um Punkte fahren können. Zudem deutete McLaren-CEO Zak Brown letztens an, dass Ricciardo noch bis 2023 bleiben könnte. Eine Vettel-Verpflichtung ist auch darum eher unwahrscheinlich, ein Verbleib oder das Karriereende scheinen die realistischeren Optionen zu sein. (ajr)

Auch interessant

Kommentare