Lob von höchster Stelle

Vettel weckt bei Ferrari Erinnerungen

+
Sebastian Vettel ist bei Ferrari jetzt schon hochgeschätzt.

Barcelona - Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene (57) hat seinen neuen Starpiloten Sebastian Vettel (27) kurz vor dem Saisonstart der Formel 1 in den höchsten Tönen gelobt.

Der Heppenheimer erinnere ihn in seiner Arbeitsweise sogar an Rekordweltmeister Michael Schumacher.

„Sebastian ist super professionell, super konzentriert und verbeißt sich wirklich in jedes Detail - sehr beeindruckend“, sagte Arrivabene am Rande der abschließenden Testfahrten in Barcelona und geriet regelrecht ins Schwärmen: „Er ist großartig und erinnert mich an einen anderen Deutschen.“ Damit spielte Arrivabene auf Schumacher an, der zwischen 2000 und 2004 mit der Scuderia fünf WM-Titel in Serie gewinnen konnte.

Vettel war nach sechs Jahren bei Red Bull zu dieser Saison zu dem Traditionsrennstall gewechselt. Der Ex-Weltmeister soll die Italiener mit aller Macht wieder zurück an die Spitze führen. „Ich bin nicht überrascht, dass er schon vier WM-Titel gewonnen hat, nachdem ich gesehen habe, wie er arbeitet“, sagte Arrivabene.

sid

Auch interessant

Meistgelesen

Idol Michael Schumacher: Diese Fragen würde Sebastian Vettel ihm gerne stellen
Idol Michael Schumacher: Diese Fragen würde Sebastian Vettel ihm gerne stellen
Laudas Bruder spricht im ORF: Er macht Hoffnung, äußert aber auch Bedenken
Laudas Bruder spricht im ORF: Er macht Hoffnung, äußert aber auch Bedenken
Formel 1: So endete der Große Preis von Singapur
Formel 1: So endete der Große Preis von Singapur
Formel-1-Kalender 2018: Alle Termine, Startzeiten und Strecken im Überblick
Formel-1-Kalender 2018: Alle Termine, Startzeiten und Strecken im Überblick

Kommentare