Rosberg Tagesschnellster im Bahrain-Training  - Video der Strecke

Sachir - Nico Rosberg hat seinen Ruf als "Trainings-Weltmeister" unterstrichen und geht als Tagesschnellster optimistisch in den Großen Preis von Bahrain.

"Ich bin mir ganz sicher, dass ich hier ein tolles Resultat einfahren werde", sagte der Williams-Toyota-Pilot nach seiner Trainingsbestzeit am Freitag in Sachir bei 36 Grad im Schatten. Titelverteidiger Lewis Hamilton hatte am Vormittag im ersten Durchgang mit seinem ersten Platz den Aufwärtstrend bei McLaren-Mercedes unterstrichen. Zum Auftakt trumpfte auch BMW-Sauber-Pilot Nick Heidfeld als Zweiter hinter dem Briten groß auf.

Nico Rosberg war in seinem Williams wieder sehr schnell unterwegs.

Rosberg drehte bereits zum sechsten Mal in bislang elf Trainingseinheiten die schnellste Runde. Auf dem 5,412 Kilometer langen Bahrain International Circuit mitten in der Wüste benötigte der 24 Jahre alte Wiesbadener 1:33,339 Minuten. Am Vormittag hatte er bereits mit dem vierten Platz seine Ambitionen auf den ersten Podestrang in dieser Saison unterstrichen. "Wir sind noch ein Stück besser als an den anderen Wochenenden. Das ist ein positiver Anfang", sagte Rosberg zufrieden. "Früher oder später wird es auch im Rennen klappen."

Überhaupt spielte das deutsche Fahrer-Quintett am Freitag eine gute Rolle. Shanghai-Sieger Sebastian Vettel steigerte sich am Nachmittag auf Rang vier, nachdem der Red-Bull-Renault-Pilot am Vormittag noch Zwölfter war. Force-India-Vertreter Adrian Sutil (Gräfelfing) sorgte mit seinem siebten Platz für Furore. Und auch Timo Glock (Wersau) fuhr im zweiten Durchgang als Achter in die Top Ten.

Lewis Hamilton war im ersten Training Schnellster.

Als einziger aus diesem Quintett rutschte Heidfeld im zweiten Durchgang stark ab. "Unsere Platzierungen vom Vormittag sahen natürlich besser aus als die im Nachmittagstraining. Der Balance-Unterschied zwischen den weicheren Option-Reifen und den härteren Prime-Reifen ist sehr groß hier, und das macht es schwierig, das Auto abzustimmen", begründete der Mönchengladbacher seinen Absturz auf den letzten Platz. "Außerdem hat noch Bremsstabilität gefehlt, und die Strecke hat noch sehr wenig Grip."

Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug relativierte Hamiltons Top-Leistung zum Auftakt: "Unsere Platzierungen im zweiten Training sind bezüglich des Kräfteverhältnisses so wenig aussagekräftig, wie es die Bestzeit von Lewis im ersten Training war." Es laufe für die Silbernen bislang aber "besser als zunächst angenommen".

Vor dem vierten Saisonlauf am Sonntag (Start: 14.00 Uhr MESZ/RTL und Premiere) führt Jenson Button die Fahrer-WM mit 21 Punkten vor seinem brasilianischen Brawn-GP-Teamkollegen Rubens Barrichello an. Der Brite, der die beiden ersten Rennen gewonnen hatte, belegte in Bahrain die Plätze fünf und sechs. Vettel ist Gesamtdritter vor dem punktgleichen Glock (beide je 10).

Von Elmar Dreher, dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Vertrauter von Michael Schumacher spricht über seinen Zustand - „Schaue Grands Prix mit ihm an“
Vertrauter von Michael Schumacher spricht über seinen Zustand - „Schaue Grands Prix mit ihm an“
Formel 1 live: Großer Preis von Mexiko live im Free-TV und im Live-Stream
Formel 1 live: Großer Preis von Mexiko live im Free-TV und im Live-Stream
Kultpilot Räikkönen wird 40: "Noch Zeit, auszusteigen"
Kultpilot Räikkönen wird 40: "Noch Zeit, auszusteigen"
Geburtstagskind Räikkönen für Bier, Berge und Schumacher
Geburtstagskind Räikkönen für Bier, Berge und Schumacher

Kommentare