Hamilton schon Weltmeister

Vettel will Rennen in Brasilien und Abu Dhabi für 2018 nutzen

+
Sebastian Vettel im Fahrerlager in Sao Paulo. 

Sebastian Vettel will nach dem Scheitern im WM-Kampf die letzten beiden Saisonrennen in der Formel 1 für 2018 nutzen.

Sao Paulo - Sebastian Vettel will nach dem Scheitern im WM-Kampf die letzten beiden Saisonrennen in der Formel 1 für 2018 nutzen. „Alles was wir dieses Jahr noch lernen können, können wir mitnehmen ins nächste Jahr. Deswegen wäre es jetzt falsch, vom Gas zu gehen“, sagte Vettel am Donnerstag im Fahrerlager in São Paulo.

Knapp zwei Wochen nach der WM-Entscheidung zugunsten von Mercedes-Star Lewis Hamilton zeigte sich der 30 Jahre alte Ferrari-Pilot wieder mit neuer Zuversicht. „Vielleicht ist es so auch besser, als ganz am Ende zu verlieren, weil man dann nicht so schnell ins Auto einsteigen kann“, meinte Vettel. Wenn man im Auto sitze, denke man nicht mehr an die Niederlage.

Hamilton „will den Druck hoch halten“

Hamilton will allerdings selbst weiter als Erster ins Ziel kommen. „Ich will den Druck so hoch halten wie im ganzen Jahr“, sagte der 32-Jährige. Sein Job sei noch nicht erledigt, sagte der nach einem Ausflug auf den Machu Picchu in Peru verschnupfte Brite.

Zu den Veröffentlichungen der „Paradise Papers“, in denen im Zusammenhang mit dem Kauf eines Privatfliegers auch Hamiltons Name auftaucht, sagte er nicht all zu viel. Natürlich habe er von alldem gehört, sein persönliches Team habe dazu ja eine Stellungnahme abgegeben. Hamiltons Berater hatten am Dienstag versichert, „dass alles legal und die Sache nun in den Händen seiner Anwälte ist“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Formel-1-Kalender 2018: Alle Termine und Startzeiten im Überblick
Formel-1-Kalender 2018: Alle Termine und Startzeiten im Überblick
News-Ticker: Ärzte mit Lauda sehr zufrieden - Spenderlunge kam aus Deutschland
News-Ticker: Ärzte mit Lauda sehr zufrieden - Spenderlunge kam aus Deutschland
Formel-1-Geschäftsführer: "Hockenheim ist wichtige Strecke"
Formel-1-Geschäftsführer: "Hockenheim ist wichtige Strecke"
Laudas Spenderlunge kam aus Deutschland
Laudas Spenderlunge kam aus Deutschland

Kommentare