Kampf um WM-Titel in Formel 1

So kann Rosberg Hamilton noch überholen

+
Nico Rosberg (l.) hat derzeit 24 Punkte Rückstand auf Teamkollege Lewis Hamilton.

Austin - Lewis Hamilton hat die Nase im Kampf um den WM-Titel die Nase vorn. Doch auch sein Mercedes-Teamkollege Nico hat noch Chancen - die doppelte Wertung zum Saisonfinale macht's möglich.

Aufgeben gilt nicht: Auch mit 24 Punkten Rückstand auf seinen Mercedes-Rivalen Lewis Hamilton rechnet sich Nico Rosberg im Kampf um den WM-Titel in der Formel 1 noch Chancen aus. Weil beim Saisonfinale in Abu Dhabi (23. November) in diesem Jahr erstmals doppelte Punkte vergeben werden, ist zumindest rechnerisch noch alles drin für den Wiesbadener.

„Es wird schwieriger, aber ich habe noch immer eine Chance auf den WM-Titel. Alles ist möglich“, sagte Rosberg und sprach sich vor dem vorletzten Rennen des Jahres in Brasilien (Sonntag, 17 Uhr/RTL und Sky) Mut zu. Es gibt noch 75 Punkte zu gewinnen . So kann Rosberg doch noch das Titel-Wunder gelingen kann.

Der 29-Jährige krönt sich in Abu Dhabi zum Weltmeister, wenn...

  • er die letzten beiden Rennen gewinnt, Hamilton in Brasilien Zweiter wird und in Abu Dhabi nicht über Rang drei hinauskommt;
  • er in Brasilien gewinnt, Hamilton keine Punkte holt und Rosberg in Abu Dhabi besser als sein Rivale abschneidet;
  • er in Abu Dhabi gewinnt und Hamilton keine Punkte holt;
  • er in den letzten beiden Rennen mindestens 25 Punkte sammelt, Hamilton aber nicht mehr in die Punkte fährt.

Sollten Rosberg und Hamilton am Ende punktgleich sein, ist der Engländer zum zweiten Mal nach 2008 Weltmeister. In diesem Fall würden die mehr erzielten Siege (im Moment zehn zu vier) für Hamilton entscheiden.

SID

Auch interessant

Meistgelesen

Was wir über Schumachers Gesundheitszustand wissen: Managerin verriet „geheimen Wunsch“, der alles in anderem Licht dastehen lässt
Was wir über Schumachers Gesundheitszustand wissen: Managerin verriet „geheimen Wunsch“, der alles in anderem Licht dastehen lässt
Mission Triple Crown: Fernando Alonso in Le Mans vor historischem Erfolg
Mission Triple Crown: Fernando Alonso in Le Mans vor historischem Erfolg
Red-Bull-Chef Marko: Formel-1-Ausstieg vorstellbar
Red-Bull-Chef Marko: Formel-1-Ausstieg vorstellbar
Red Bull wechselt Motorpartner: Honda statt Renault
Red Bull wechselt Motorpartner: Honda statt Renault

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.