Japanischer Newcomer 

Yuki Tsunoda: Red-Bull-Junior schafft Sprung in die Formel 1 – seine Karriere und Stationen

Yuki Tsunoda aus Japan von Team Scuderia AlphaTauri fährt auf der Rennstrecke Enzo e Dino Ferrari Circuit während einer Testfahrt
+
Yuki Tsunoda bei einer Testfahrt im Alpha Tauri

Yuki Tsunodas erste Saison in der F1.

Der Japaner Yuki Tsunoda (*11. Mai 2000) wird 2021 erstmalig im Cockpit eines Formel-1 Rennwagens sitzen. Tsunoda konnte bereits in der Vergangenheit zahlreiche Erfolge im Motorsport erzielen. So gewann er im Jahre 2018 die japanische Formel-4-Meisterschaft. In dieser Saison geht er mit dem Team von Alpha Tauri an den Start.

Yuki Tsunoda: Anfänge im Kartsport

Die Begeisterung für den Rennsport ist bei Yuki Tsunoda familiär bedingt. Bereits der Vater des Japaners war im Motorsport aktiv, jedoch zu einer Zeit, in der diese Sportart in den Kinderschuhen steckte. Popularität erlangte der Vater von Tsunoda vor allem mit der Teilnahme am Gymkhana Rennen, einem Vorläufer des Motorsports. Somit ist es nicht verwunderlich, dass Yuki bereits mit vier Jahren das erste Mal in einem Kart saß.

Erste Erfolge erzielte Tsunoda 2009 als er den dritten Platz im Wettbewerb der East Japan Junior Expert Klasse belegte. Auch in den Jahren 2010 und 2011 gab es für den jungen Japaner gute Platzierungen. 2015 wurde Tsunoda schließlich Zweiter in der 125-Kubikzentimeter-Klasse der japanischen Kart Meisterschaften.

Yuki Tsunoda Wiki

  • Der Japaner wurde 2000 in japanischen Kanagawa geboren.
  • Die Körpergröße von Tsunoda beträgt nur 1,59 Meter.
  • Tsunoda wiegt 54 kg.
  • Derzeit lebt der Japaner in der Schweiz.

Yuki Tsunoda Wechsel in den Formelsport

Nach den Erfolgen im Kartsport wagte sich Tsunoda bereits 2016 in den Formelsport. Auch dort sollten sich schnell gute Platzierungen einstellen. Der Japaner nahm 2016 an den letzten beiden Rennen der japanischen Formel-4-Meisterschaft teil und konnte sie jeweils mit dem zweiten und vierten Rang beenden. Ab 2017 war Tsunoda schließlich für das Motorsportteam von Honda im Einsatz. Der größte Erfolg mit Honda gelang Yuki Tsunoda 2018 mit dem Meistertitel.

Im Jahr 2019 wechselte Yuki Tsunoda in den europäischen Formelsport und trat in den beiden Wettbewerben der Euroformula Open mit Motorpark sowie in der FIA-Formel-3-Meisterschaft mit dem Team von Jenzer Motosport an. Im Wettbewerb der Euroformula Open reichte es am Ende der Saison für den vierten Platz. In der FIA-Formel-3-Meisterschaft erzielte er jedoch nur Platz neun.

Yuki Tsunoda: Auf dem Weg in die höchste Rennklasse

Nach einem Jahr in der Formel-3 wechselte Tsunoda erneut den Wettbewerb und ging mit dem Rennstall von Carlin in der FIA-Formel-2-Meisterschaft an den Start. Parallel dazu ist er bereit seit 2019 Mitglied in einem speziellen Trainingsprogramm von Red Bull Racing. Tsunoda profitiert hierbei vor allem von einer Kooperation zwischen Honda und Red Bull Racing. Mit Honda konnte Tsunoda bereits 2018 die japanische Meisterschaft in der Formel-4 gewinnen.

Yuki Tsunoda ab 2021 für Alpha Tauri im Einsatz

Erst seit kurzer Zeit ist bekannt, dass der Japaner Yuki Tsunoda 2021 erstmalig als fester Fahrer beim Alpha Tauri eingeplant ist. Der Japaner wird somit Teamkollege von Daniil Kwjat (*26. April 1994) und damit den bisherigen Fahrer Pierre Gasly (*7. Februar 1996) ersetzen. Voraussetzung für die Teilnahme in der Formel-1 ist das Erlangen der sogenannten Superlizenz. Wiederum Vorrausetzung für diese ist, dass die Saison in der Formel-2 mindestens auf den ersten vier Plätzen beendet wird.

Ende 2020 konnte der Japaner den Wettbewerb auf dem dritten Platz abschließen und somit war die notwendige Bedingung für die F1 erfüllt. Um sich an die Fahrzeuge in der F1 zu gewönnen, absolvierte der Japaner Tsunoda bereits Ende 2020 Testfahrten im italienischen Imola. Im Bezug auf seine geringe Körpergröße reagierte Yuki Tsunoda im sozialen Netzwerk Instagram mit Humor. In einem Post, der auf Merchartikel verweist, merkt der Japaner an: jetzt auch in extra Small erhältlich.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare