Griezmann trifft

1:0 gegen Leicester: Atlético kommt Halbfinale näher

+
Antoine Griezmann jubelt über sein Tor zur 1:0-Führung für Atlético Madrid. Foto: Paul White

Madrid (dpa) - Vorjahres-Finalist Atlético Madrid darf auf seine dritte Halbfinal-Teilnahme in der Fußball-Champions-League hoffen.

Die favorisierten Spanier besiegten im mit 54 851 Zuschauern ausverkauften Estadio Vicente Calderón den englischen Meister Leicester City im Viertelfinal-Hinspiel verdient mit 1:0 (1:0). Antoine Griezmann war per Elfmeter der Schütze des einzigen Tores (28.). Leicester, das überraschend in die Runde der letzten Acht eingezogen war, hat im Rückspiel am kommenden Dienstag noch die Chance auf das Erreichen des Halbfinals.

Die drückend überlegenen Madrilenen gingen nach einem Konter in Führung. Leicesters Marc Albrighton hatte den schnellen Griezmann gefoult - allerdings außerhalb des Strafraums. Doch der schwedische Schiedsrichter Jonas Eriksson entschied auf Strafstoß. Der gefoulte Franzose verwandelte sicher. Es war Griezmanns fünfter Treffer in der laufenden Spielzeit der Königsklasse. Die Gastgeber hätten zur Pause höher führen können.

Nach der Pause investierten die "Foxes" etwas mehr in das Offensivspiel. Gefährlicher waren aber nach wie vor die Spanier, die insgesamt immer noch weit mehr Ballbesitz als der Liga-Elfte aus England hatten. Leicester stand jedoch kompakt in der Deckung und ließ nicht mehr zu.

Presse-Mappe

Direktvergleich Atletico Madrid - Leicester City

UEFA-Liveticker

Alltime-Statistik

Auch interessant

Meistgelesen

FA-Cup-Finale: So endete Manchester United gegen FC Chelsea
FA-Cup-Finale: So endete Manchester United gegen FC Chelsea
WM 2018 in Russland: Spielplan als PDF, Gruppen und Stadien bei der Weltmeisterschaft
WM 2018 in Russland: Spielplan als PDF, Gruppen und Stadien bei der Weltmeisterschaft
Ticker: Das Spiel ist aus - Wolfsburg bezwingt Holstein Kiel in der Relegation
Ticker: Das Spiel ist aus - Wolfsburg bezwingt Holstein Kiel in der Relegation
DFB-Team: Erster Wirbel im WM-Camp
DFB-Team: Erster Wirbel im WM-Camp

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.