Remis gegen Fürth – Hdiouad und Reisinger treffen

1:1 - FCA vergibt den Derby-Sieg!

+
Unsanft gestoppt: Augsburgs Mann der Stunde, Michael Thurk, wird von Fürths Torschützem Stefan Reisinger gebremst.

Nach vier Spielen ohne Niederlage wäre für den FC Augsburg fast wieder Schluss gewesen…

Doch Mourad Hdiouad, der unter Trainer Holger Fach zuletzt keine Rolle mehr gespielt hatte, rettete die Serie. Der Marokkaner durfte nach der Halbzeitpause ran – und traf zum 1:1-Endstand in einem hitzigen Bayern-Derby gegen die SpVgg Greuther Fürth. „Jeder weiß, was Mourad kann“, freute sich Andrew Sinkala.

Nach dem Schlusspfiff waren beide Seiten zufrieden. „Am Ende hat uns ein bisschen das Glück gefehlt. Aber nach so einem Spiel gegen starke Fürther sollten wir zufrieden sein“, meinte Tobias Werner. Auch Trainer Fach war einverstanden: „Dieser Punkt kann noch ganz wertvoll sein“, glaubt er: „Wenn wir an die Leistung der letzten fünf Spiele anknüpfen, kommen wir da hin, wo wir hin wollen.“

Fürth hat aus seiner Situation vermutlich das Beste gemacht: Bei einer ganzen Reihe von Spielern war unter der Woche zum Derby-Fieber auch noch Durchfall gekommen. Davon betroffen war auch Ex-FCA-Spieler Leo Haas. „Auf fehlende Kraft können wir es aber nicht schieben“, sagte Stephan Schröck, weil Fürth nach starker Anfangsphase vor 13 770 Zuschauern im Rosenaustadion im Spielverlauf mehr und mehr nachließ: „Das ist nicht das erste Mal“, ärgerte sich Schröck. Gegen den torgefährlichsten Angriff der zweiten Liga ließ Fach in der ersten Halbzeit ganz ungewohnt mit Dreierkette spielen: Uwe Möhrle, Andrew Sinkala und Ingo Hertzsch kümmerten sich abwechselnd um Toptorschütze Sami Allagui. Doch nach sechs Minuten war die neue Kette schon gesprengt. Torwart Sven Neuhaus parierte nach einem Freistoß von Charles Takyi gegen Allagui glänzend, aber Stefan Reisinger staubte zum 1:0 ab. Fast hätte Fürth die FCA-Abwehr gleich ganz zerlegt.

Drei Minuten nach dem Führungstreffer köpfte Asen Karaslalov gegen den Innenpfosten. Diesmal stand aber kein Verwerter bereit… Auch Ivo Ilicevic war vom 2:0 bei einem Schuss aus 16 Metern nur Zentimeter entfernt (17.). Erst danach setzte der FCA mit guten Chancen durch Michael Thurk und Tobias Werner erstmals gefährlich dagegen. Augsburg war nun im Spiel, aber vor dem Fürther Kasten kam zu wenig heraus. Die beste Gelegenheit zum Ausgleich vergab Elton da Costa mit einem Kopfball im Fünfmeterraum – knapp über die Latte. Auf der anderen Seite verweigerte aber auch Thorsten Burkhardt freistehend vor Neuhaus (32.).

Die zweite Hälfte begann wie die erste: Freistoß Takyi, Schuss, Nachschuss, doch diesmal entschärfte Neuhaus gleich zweimal. Dann kam der Auftritt des Mourad Hdiouad, der sich bei seinem dritten Einsatz in dieser Saison auch nicht für die Drecksarbeit zu schade war und in der 60. Minute mit dem Kopf ausglich. Danach war fast nur noch Augsburg am Drücker. Das 2:1 wäre möglich gewesen, doch Thurk und Torghelle (70. und 74.) vergaben die besten Chancen auf den Siegtreffer.

tk

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

Amazon sichert sich TV-Rechte für die Champions League! Sollten Fans jetzt ihr Sky- und DAZN-Abo kündigen?
Amazon sichert sich TV-Rechte für die Champions League! Sollten Fans jetzt ihr Sky- und DAZN-Abo kündigen?
Bundesliga-Legende verstorben - ein mysteriöser Brief verbindet sie mit Gerd Müller
Bundesliga-Legende verstorben - ein mysteriöser Brief verbindet sie mit Gerd Müller
Sky und DAZN: Welcher Sender zeigt heute die deutschen Champions-League-Spiele live?
Sky und DAZN: Welcher Sender zeigt heute die deutschen Champions-League-Spiele live?
Intensivstation und Blitz-OP nach Sturz: BVB-Star Witsel feierte vorher mit der Mannschaft
Intensivstation und Blitz-OP nach Sturz: BVB-Star Witsel feierte vorher mit der Mannschaft

Kommentare