Die teuersten Transfers der Kraichgauer

TSG 1899 Hoffenheim: Top-Transfers im Überblick – Zehn Rekord-Zugänge und -Abgänge

Löste seinen Landsmann als Rekord-Abgang der Kraichgauer ab: Torjäger Joelinton
+
Löste seinen Landsmann als Rekord-Abgang der Kraichgauer ab: Torjäger Joelinton

Sie mischten die Bundesliga auf: Die historisch teuersten TSG-Kicker

  • Die TSG 1899 Hoffenheim ist einer der polarisierendsten Vereine Deutschlands. 
  • Dank des Mäzens Dietmar Hopp konnte sich die TSG in der Bundesliga etablieren und den Kader stets mit klugen Transfers verstärken. 
  • Auch ein Verein mit der Unterstützung eines Mäzens muss Abgänge hinnehmen, die bei den Kraichgauern oft schmerzhaft waren.

Sinsheim – Am 1. Juli 1899 gegründet, ist der TSG 1899 Hoffenheim als Dorfverein mit Mäzen-Unterstützung nicht unbedingt der beliebteste Verein bei hartgesottenen Fußballfans. Doch das Team, das seine Heimspiele in der PreZero Arena austrägt, hat sich scheinbar in der Bundesliga festgespielt und will auch in Zukunft oben angreifen. Ein Blick über Google Maps verrät, dass die kleine Stadt Sinsheim zwischen Mannheim und Heilbronn gelegen ist – und dennoch großen Fußball hervorgebracht hat. 

TSG Hoffenheim – Erfolg durch Investment? 

Noch im Jahr 1990 spielte der Verein aus Baden-Württemberg in der Kreisliga A. bis Unternehmer Dietmar Hopp beschloss, seinen Herzensverein mit großer Finanzkraft nach oben zu führen. 2008/2009 wurde die TSG in der Premierensaison in der Bundesliga sensationell Herbstmeister, obwohl noch keine teuren Transfers wie in der heutigen Zeit getätigt wurden. In den folgenden Jahren bis heute hat sich das Team allerdings nicht als Spitzenteam etablieren können, was auch an den teuren Abgängen lag.

TSG 1899 Hoffenheim: Fast alle Top-Zugänge in der Saison 2019/20 

Dem TSG 1899 Hoffenheim wird oft vorgeworfen, dass ihr Erfolg lediglich auf das finanzielle Investment des Hauptförderers Dietmar Hopp zurückzuführen ist. Wenn man sich die zehn Rekord-Zugänge anschaut, zeigt sich allerdings, dass die Kraichgauer in den meisten Saisons keine übermäßig großen Transfersummen ausgaben. Von den fünf teuersten Transfers wurden vier in der laufenden Saison 2019/20 getätigt, was auch damit zu tun hat, dass der Klub mittlerweile mehr auf eigenen Beinen steht und weniger auf externe Hilfe angewiesen ist. Als Rekord-Zugang sind zwei aktuelle Spieler zu nennen: sowohl Diadie Samassékou aus Mali als auch Munas Dabbur aus Israel haben eine Ablöse von je 12 Millionen Euro gekostet. Die Transferausgaben der TSG in der Saison 2019/2020 lagen bei über 50 Millionen Euro, was jedoch durch mehr als doppelt so hohe Transfereinnahmen wettgemacht wurde. Es bleibt abzuwarten, ob die vermehrt teuren Zugänge gut genug einschlagen, um eines Tages erneut groß wie in der ersten Bundesliga-Saison der TSG aufspielen zu können. Bereits überzeugt hat Top-Zugang Nummer drei, Andrej Kramaric, der mit 57 Bundesligatoren gezeigt hat, dass die 11 Millionen Euro Ablöse gut investiert waren.

TSG 1899 Hoffenheim: Die 10 Rekord-Zugänge:

  • Diadie Samassékou (2019/20 von RB Salzburg) 
  • Munas Dabbur (2019/20 vom FC Sevilla, beide jeweils für 12 Millionen Euro)
  • Andrej Kramaric (2016/17 von Leicester City für 11 Millionen Euro) 
  • Robert Skov (2019/20 vom FC Kopenhagen für 10 Millionen Euro) 
  • Jacob Bruun-Larsen (2019/20 von Borussia Dortmund für 9 Millionen Euro) 
  • Ihlas Bebou (2019/20 von Hannover 96 für 8,5 Millionen Euro) 
  • Kasim Adams (2018/19 von BSC Young Boys) Havard Nordtveit (2017/18 von West Ham United, beide jeweils für 8 Millionen Euro) 
  • Josip Simunic (2009/10 von Hertha BSC) 
  • Ryan Babel (2010/11 vom FC Liverpool) Carlos Eduardo (2007/08 von Gremio, alle drei jeweils für 7 Millionen Euro)

TSG 1899 Hoffenheim: Brasilianer bringen immer wieder viel Geld

TSG 1899 Hoffenheim: Die 10 Rekord-Abgänge:

  • Joelinton (2019/20 zu Newcastle United für 44 Millionen Euro) 
  • Roberto Firmino (2015/16 zum FC Liverpool für 41 Millionen Euro) 
  • Kerem Demirbay (2019/20 zu Bayer Leverkusen für 32 Millionen Euro) 
  • Nico Schulz (2019/20 zu Borussia Dortmund für 25,5 Millionen Euro) 
  • Niklas Süle (2017/18 zu Bayern München) 
  • Kevin Volland (2016/17 zu Bayer Leverkusen) 
  • Carlos Eduardo (2010/11 zu Rubin Kasan, alle drei für je 20 Millionen Euro) 
  • Luiz Gustavo (2010/11 zu Bayern München für 17 Millionen Euro) 
  • Sandro Wagner (2015/16 zu Bayern München für 13 Millionen Euro) 
  • Gylfi Sigurdsson (2012/13 zu Tottenham Hotspur für 10 Millionen Euro)

Auch interessant

Meistgelesen

Mario Götze: Sensations-Transfer zum FC Bayern? Hansi Flick positioniert sich klar zur Rückkehr
Mario Götze: Sensations-Transfer zum FC Bayern? Hansi Flick positioniert sich klar zur Rückkehr
Weißbier und wütender Nationaltrainer: Katrin Müller-Hohenstein blamiert sich bei Fußball-Frage in ZDF-Show
Weißbier und wütender Nationaltrainer: Katrin Müller-Hohenstein blamiert sich bei Fußball-Frage in ZDF-Show
Bundesliga-Hammer! Kein einziger Spieler kommt zum Training - Klub muss Einheit absagen
Bundesliga-Hammer! Kein einziger Spieler kommt zum Training - Klub muss Einheit absagen
FC Bayern gegen Sevilla im Live-Ticker: Flick sorgt für Überraschung bei Kader-Nominierung - was steckt dahinter?
FC Bayern gegen Sevilla im Live-Ticker: Flick sorgt für Überraschung bei Kader-Nominierung - was steckt dahinter?

Kommentare