Champions-League-Sieger 2017

Zweitligist vor Mega-Coup: Spielt bald ein Zidane in der ostdeutschen Provinz?

Erzgebirge Aue könnte bald einen prominenten Namen im Kader begrüßen: Enzo Zidane, Sohn von Real-Madrid-Startrainer Zinedine, steht offenbar vor einem Wechsel nach Ostdeutschland.

  • Zweitligist Erzgebirge Aue steht offenbar vor einem Coup - und beflockt bald Trikots mit dem Namen Zidane.
  • Enzo Zidane, Sohn von Real-Madrid-Trainerlegende Zinedine, soll vor einem Engagement in der Provinz stehen.
  • Über die Beweggründe klärt FCE-Präsident Helge Leonhardt auf: Der Franzose möchte sich „weiterentwickeln“.

Madrid/Aue - Diese Meldung sorgt im Unterhaus der Fußball-Bundesliga für Aufregung: Zweitligist Erzgebirge Aue steht offenbar kurz davor, einen bekannten Namen in den eigenen Reihen zu begrüßen. Wie Tag24 berichtet, befasst sich der ostdeutsche Klub intensiv mit Enzo Zidane, Sohn von keinem Geringeren als Real-Madrid-Trainer Zinedine Zidane.

Erzgebirge Aue: Zidane einst bei Real Madrid - und bald in der ostdeutschen Provinz?

Warum sollte der Zögling, der bereits in der französischen U19-Auswahlmannschaft am Ball war, sein Glück in der ostdeutschen Provinz suchen? Der Grund klingt plausibel: Als Filius eines Mannes, der zu den besten Mittelfeldspielern aller Zeiten zählt, stand der 25-Jährige regelmäßig unter besonderer Beobachtung der spanischen Medien. „Enzo will sich weiterentwickeln und möchte raus aus Madrid, weg von den 40 Fernsehkameras, die ständig auf ihn gerichtet sind“, erläutert Helge Leonhardt, der Vereinspräsident der „Veilchen“.

Im besten Fußballalter konnte sich der älteste Sohn von Zinedine Zidane in seiner Zeit bei Real Madrid nicht durchsetzen. Für die „Königlichen“ durchlief der Franzose diverse Nachwuchsmannschaften, ehe er als Kaderspieler der Profimannschaft sogar die Champions League gewann. Oft gespielt hatte der Mittelfeldspieler jedoch nicht und so verließ er den Klub seines Vaters im Sommer 2017.

Es folgten diverse Anstellungen, die für Enzo Zidane jedoch nach relativ kurzer Zeit wieder endeten: Deportivo Alaves (Spanien), FC Lausanne (Schweiz) und Rayo Majadahonda (Spanien) und Desportivo Aves (Portugal). Zu Beginn des Jahres 2020 absolvierte er für UD Almeria in der spanischen Zweiten Liga drei Partien, ehe man sich auf eine Vertragsauflösung einigte.

FC Erzgebirge Aue bald mit Zidane? Präsident beteuert - „Die Chemie ist vorhanden, er ist ein Juwel“

Was dafür spricht, dass es bei Erzgebirge Aue zu einem längerfristigen Engagement kommen könnte: In der Provinz dürften weitaus weniger Kamerateams ein Auge auf den Zidane-Sohn richten als in Spanien. Zumindest virtuell gibt der talentierte Mittelfeldmann jedoch öfter Einblicke in sein Privatleben. Immer wieder postet er bei Instagram Aufnahmen von sich und Karen Gonçalves, seiner Lebensgefährtin aus Venezuela:

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

❤️💍

Ein Beitrag geteilt von Enzo Zidane (@enzo) am

Wie kam eigentlich der Kontakt zwischen Erzgebirge Aue und Enzo Zidane zustande? Leonhardt erklärt: „Enzos Agent rief mich vor vier Wochen an und so begann alles.“ Die Gespräche seien bereits weit fortgeschritten: „Es gab mehrere Telefonkonferenzen. Enzo will nach Aue!“, beteuert der Präsident des FCE. Er scheint sich relativ sicher zu sein, dass der derzeit vereinslose Fußballer bald seine Mannschaft verstärkt: „Die Chemie ist vorhanden. Enzo ist ein Juwel, das geschliffen werden muss. Bei uns ist das möglich.“ (PF)

Rubriklistenbild: © EPA/JUANJO MARTIN

Auch interessant

Kommentare