Fußballklub AC Mailand

AC Mailand: Gründung, Erfolge, Stadion – alle Infos zum italienischen Top-Klub

Die Spieler und Mitarbeiter des AC Mailand jubeln nach dem Sieg
+
Die Mannschaft des AC Mailand nach dem Sieg gegen Lazio Rom am 23.12.2020

Der AC Mailand gehört zu Italiens Top-Fußballklubs.

Die Associazione Calcio Milan (kurz: AC Milan oder Milan) ist ein 1899 gegründetes italienisches Fußballunternehmen aus Mailand, das in Deutschland unter dem Namen AC Mailand bekannt ist. AC Mailand zählt zu den erfolgreichsten Fußballklubs weltweit und hat eine Reihe von Top-Spielern hervorgebracht. Der Verein spielt seit seiner Gründung fast durchgehend in der Serie A, der höchsten Spielklasse im italienischen Profifußball.

AC Mailand: Interessantes rund um die Gründung

Der AC Mailand wurde im Dezember 1899 von den Briten Alfred Edwards (*12.10.1850, †04.04.1923) und Herbert Kilpin (*24.01.1870, †22.10. 1916) als Fußball- und Cricketklub gegründet. Den britischen Wurzeln zu Ehren benutzt der Verein die englische Schreibweise Milan anstatt der italienischen Schreibweise Milano. Bereits 1901 gewann der AC Mailand den ersten Meisterschaftstitel, gefolgt von zwei weiteren Titeln 1906 und 1907. Da im Verein nur italienische Spieler zugelassen waren, kam es 1908 zu einem internen Zerwürfnis. Ein Teil der Mitglieder spaltete sich ab und gründete einen eigenen Klub, in dem auch ausländische Spieler willkommen waren – den Lokalrivalen Inter Mailand.

AC Mailand – Vereinserfolge und Titel

Zwar konnte sich der AC Mailand bereits 1929 in der neu gegründeten Serie A etablieren, den nächsten Meisterschaftstitel holte der Klub jedoch erst 1951. Den ersten internationalen Erfolg feierte der Kader noch im selben Jahr mit dem Gewinn der Coupe Latine, einem Pokalwettbewerb zwischen den Landesmeistern von Italien, Frankreich, Spanien und Portugal. Der AC Mailand gehört heute zu den erfolgreichsten Fußballvereinen der Welt und erzielte bislang insgesamt:

  • 18 Siege bei der italienischen Meisterschaft
  • Sieben Siege beim italienischen Supercup
  • Sieben Siege in der UEFA Champions League
  • Fünf Siege beim italienischen Pokal
  • Fünf Siege beim UEFA Supercup
  • Drei Siege beim Weltpokal
  • Zwei Siege beim Europapokal der Pokalsieger
  • Einen Sieg bei der FIFA-Klub-Weltmeisterschaft

AC Mailand – Stadion und Trainingsstätte

Das Giuseppe-Meazza-Stadion in Mailand wurde am 19.09.1926 eröffnet. Es ist das Heimatstadion von AC Mailand und Inter Mailand, ist aber im Besitz der Stadt Mailand. Es wurde im Mailänder Stadtteil San Siro gebaut und trug dessen Namen, bis es 1980 zu Ehren des kurz zuvor verstorbenen Fußballspielers Giuseppe Meazza (*23.08.1910, †21.08.1979) umbenannt wurde. Das Stadion bietet 75.923 Sitzplätze und war unter anderem Austragungsort der Fußballweltmeisterschaft 1934 und 1990. Zurzeit planen die beiden Fußballklubs den Neubau eines eigenen Stadions.

Das San-Siro-Projekt wird auf den Parkplätzen des alten Stadions entstehen und voraussichtlich ab der Saison 2022/23 in Betrieb genommen werden. Das Giuseppa-Meazza-Stadion soll abgerissen werden.

AC Mailand – Trainer, Trikots und Farben des Klubs

Mit Gründungsmitglied Herbert Kilpin erhielt der AC Mailand gleichzeitig auch seinen ersten Trainer. Er trainierte die Mannschaft vom 16.12.1899 bis zum 30.06.1906. Insgesamt waren seit der Gründung 65 Trainer für den Verein aktiv. Seit Oktober 2019 ist Stefano Pioli (*20.10.1965) Cheftrainer bei AC Mailand. Pioli spielte während seiner aktiven Spielerzeit unter anderem für Juventus Turin. 2020 gewann er den italienischen Gazzetta Sports Award in der Kategorie Trainer des Jahres.

Kilpin wählte die Vereins- und Trikotfarben Rot und Schwarz, wobei laut seiner Aussage Rot für die Farbe des Feuers und Schwarz für die Angst der Gegner stehen sollte. Der Sportartikelhersteller Puma stattet den Klub seit 2018 mit Trikots aus.

AC Mailand – die Top-Transfers und Top-Spieler der Vereinsgeschichte

Bei AC Mailand hat es auf dem Transfermarkt über die Jahre eine Reihe von Top-Transfers gegeben. Die fünf teuersten Transfers aller Zeiten waren:

  • Leonardo Bonucci (*01.05.1987): 42 Millionen Euro
  • Rui Costa (*29.03.1972): 41,32 Millionen Euro
  • Lucas Paquetá (*27.08.1997): 38,40 Millionen Euro
  • André Silva (*06.11.1995): 38 Millionen Euro
  • Mattia Caldara (*05.05.1994): 36,40 Millionen Euro

Der AC Mailand hat einige Top-Spieler hervorgebracht. Paolo Maldini (*26.06.1968) spielte 24 Jahre für den Verein und hatte in dieser Zeit 902 Einsätze. Er hält damit den Vereinsrekord, dicht gefolgt von Franco Baresi (*08.05.1960), der 719 Einsätze in 20 Jahren verzeichnen konnte. Rekordtorschütze ist Giuseppe Meazza mit 284 Treffern. Die meisten Tore in einer Saison erzielte Gunnar Nordahl (*19.10.921, †15.09.1995) mit 38 Treffern während der Saison 1950/51. Ricardo Izecson dos Santos Leite (*22.04.1982), auch bekannt als Kaká, gilt als einer der besten Spieler seiner Generation und erhielt während seiner Zeit bei AC Mailand die Auszeichnung als Bester Spieler der FIFA-Klub-Weltmeisterschaft.

Auch interessant

Kommentare