Adrion-Elf entzaubert auch Oranje-Team

+
Pierre-Michel Lasogga (Deutschland ) und der Niederländer Jeffrey Bruma (vorn) kämpfen um den Ball.

Sittard - Die deutschen U 21-Fußballer haben ihre weiße Weste behalten und sind seit dem Neuaufbau im Sommer 2010 weiter ohne Niederlage.

Nach dem historischen Sieg und der beachtlichen Erfolgsserie ist die deutsche U 21-Nationalmannschaft für die EM-Qualifikation bestens gerüstet. “Wir haben einfach guten Fußball gespielt und sind seit sechs Spielen unbesiegt. Das spricht für sich“, meinte Lewis Holtby. Der Kapitän der deutschen Nachwuchs-Fußballer war sichtlich stolz auf sein Team, das mit dem 3:1-Erfolg gegen den zweimaligen Europameister Niederlande erstmals seit 15 Jahren im Nachbarland einen Sieg erkämpfte. In dieser Form kann die Mannschaft den Testspielen gegen Italien und Portugal sowie der im August beginnenden Pflichtspielrunde zuversichtlich entgegensehen.

“Es war wichtig, dass wir die Basis geschaffen habe, gegen starke Mannschaften zu gewinnen“, sagte Sebastian Rudy, der neben Holtby auffälligster Spieler vor knapp 6000 Zuschauern in der Trendwork Arena in Sittard war und ebenso wie der Mainzer einen Treffer zum Sieg beitrug. Dabei war Rudys 2:1 unmittelbar nach dem Wiederanpfiff psychologisch besonders wichtig, da die Gastgeber den Führungstreffer von Pierre-Michel Lasogga (27.) Sekunden vor dem Pausenpfiff durch Genero Zeefuik ausgleichen konnte. “Besonders gefallen hat mir, dass die Mannschaft da eine Reaktion gezeigt hat“, sagte Trainer Rainer Adrion.

Teenager in der DFB-Elf: Die jüngsten Debütanten

Teenager in der DFB-Elf: Die jüngsten Debütanten
Uwe Seeler, Debüt am 16.10.1954 mit 17 Jahren und 11 Monaten, gegen Frankreich (1:3), insgesamt 72 Länderspiele © dpa
Teenager in der DFB-Elf: Die jüngsten Debütanten
Mario Götze, Debüt am 17.11.2010 mit 18 Jahren und 5 Monaten gegen Schweden (0:0). Noch aktiv. © dpa
Teenager in der DFB-Elf: Die jüngsten Debütanten
Olaf Thon am 16.12.1984 mit 18 Jahren und sieben Monaten gegen Malta (3:2), insgesamt 52 Länderspiele. © dpa
Teenager in der DFB-Elf: Die jüngsten Debütanten
Lukas Podolski am 06.06.2004 mit 19 Jahren gegen Ungarn (0:2). Noch aktiv. © dpa
Teenager in der DFB-Elf: Die jüngsten Debütanten
Karl-Heinz Schnellinger am 02.04.1958 mit 19 Jahren gegen die CSSR (2:3), insgesamt 47 Länderspiele. © dpa
Teenager in der DFB-Elf: Die jüngsten Debütanten
Helmut Haller am 24.09.1958 mit 19 Jahren und zwei Monaten gegen Dänemark (1:1), insgesamt 33 Länderspiele. Vier Jahre zuvor gab Klaus Stürmer am 16.10.1954 mit 19 Jahren und zwei Monaten sein Debüt gegen Frankreich (1:3), insgesamt zwei Länderspiele - hier die WM-Elf von 1954 aus dem gleichen Jahr. © dpa
Teenager in der DFB-Elf: Die jüngsten Debütanten
Lothar Matthäus am 14.06.1980 mit 19 Jahren und zwei Monaten gegen die Niederlande (3:2), insgesamt 150 Länderspiele  © dpa
Teenager in der DFB-Elf: Die jüngsten Debütanten
Marko Marin am 27.05.2008 mit 19 Jahren und zwei Monaten gegen Weißrussland (2:2), noch aktiv. © dpa
Teenager in der DFB-Elf: Die jüngsten Debütanten
Ludwig Kögl am 15.06.1985 mit 19 Jahren und drei Monaten gegen Mexiko (0:2), insgesamt zwei Länderspiele (Kögl ist hier bei einem Altstars-Spiel zwischen dem FC Bayern und Real Madrid zu sehen). © dpa
Teenager in der DFB-Elf: Die jüngsten Debütanten
Bernd Schuster, Debüt am 22.05.1979 mit 19 Jahren und fünf Monaten gegen Irland (3:1), insgesamt 21 Länderspiele. © dpa
Teenager in der DFB-Elf: Die jüngsten Debütanten
Karlheinz Förster, Debüt am 05.04.1978 mit 19 Jahren und acht Monaten gegen Brasilien (0:1), insgesamt 81 Länderspiele. © dpa

Damit meinte der DFB-Coach vor allem die “Eigeninitiative“ im Team. “Da gibt es Wortführer, nicht nur in der Halbzeit, auch vor dem Spiel, so dass nicht nur der Trainer da ist“, befand Adrion. Holtby, Rudy, auch der Mainzer Jan Kirchhoff, der als einziger Spieler alle sechs Partien seit dem Neuaufbau bestritt, sind die Leader. Dazu kommen Torhüter Oliver Baumann und die beiden Hoffenheimer Peniel Mlapa und Boris Vukcevic - damit steht das Gerippe der Auswahlelf. In Ilkay Gündogan und Konstantin Rausch , die beide am Freitag fehlten, stoßen zwei weitere Leistungsträger im nächsten Testspiel am Dienstag gegen Italien (Kassel, 18.00 Uhr) dazu.

Doch nicht nur die Stammkräfte waren für die gute Vorstellung zuständig, sondern auch die Debütanten. In Shervin Radjabali-Fardi (Alemannia Aachen), Kevin Vogt (VfL Bochum) und Torschütze Lasogga (Hertha BSC) standen gleich drei Jungprofis erstmals in der U 21-Auswahl. Später kamen noch Matthias Ostrzolek (VfL Bochum) und Christopher Schindler (1860 München) hinzu. Adrion stellte allen Neulingen ein gutes Zeugnis aus. Lasogga genoss seinen Treffer beim Debüt auf eigene Art. “Es hätte schlimmer kommen können“, meinte der Berliner.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Torwart rastet in der B-Klasse München aus - Trainer: „Diese Gewalt in 20 Jahren nie erlebt“
Torwart rastet in der B-Klasse München aus - Trainer: „Diese Gewalt in 20 Jahren nie erlebt“
Wieder Ärger um Neymar: Was machte er da in Barcelona?
Wieder Ärger um Neymar: Was machte er da in Barcelona?
Premier League: So sehen Sie FC Liverpool gegen Manchester City heute live im TV und im Live-Stream
Premier League: So sehen Sie FC Liverpool gegen Manchester City heute live im TV und im Live-Stream
Fußball heute live: Diese Spiele laufen live im TV und im Live-Stream
Fußball heute live: Diese Spiele laufen live im TV und im Live-Stream

Kommentare