1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Allofs: Volle Rückendeckung für Thomas Schaaf

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Mit seinem Latein am Ende? Die Clubführung des SV Werder Bremen will trotz der Niederlage an Thmas Schaaf festhalten. © dpa

Bremen - Werder Bremen befindet sich weiter im freien Fall. Doch Vorstandsvorsitzender Klaus Allofs will weiter an Trainer Schaaf festhalten. Mehr noch: Die beiden planen bereits für die nächste Saison.

Der Verein stehe weiterhin zu Trainer Thomas Schaaf. “Der Trainer hat von der Geschäftsführung volle Rückendeckung. Auch ich spüre die Rückendeckung. Da gibt es keine Ungereimtheiten“, erklärte Allofs einen Tag nach dem 0:4-Debakel beim Nord-Rivalen Hamburger SV. Einen freiwilligen Rücktritt von Schaaf, der am Sonntag wie gewohnt das Auslaufen der Profis und das Training der Reservisten leitete, schloss Allofs aus.

Kult-Trainer! Echte Typen am Spielfeldrand

“Diese Frage stellt sich nicht“, sagte der Bremer Clubchef. “Gerade, wenn man sieht, dass der Trainer in intensiven Planungen für die nächste Saison steht. Das wird man nicht tun, wenn man aufhören möchte“, argumentierte Allofs. Die in Hamburg schmerzlich vermissten Profis Claudio Pizarro und Wesley absolvierten ein Spezialtraining. Torjäger Pizarro, der an einer Oberschenkelzerrung laboriert, kündigte für Mittwoch oder Donnerstag eine Rückkehr ins Mannschaftstraining an. Angesichts der “Unzufriedenheit überall“ - so Allofs - gilt der Peruaner in Bremen als Hoffnungsträger.

dpa

Auch interessant

Kommentare