Nach FC-Fulham-Leihe

„Gute Gespräche“: Transfer steht kurz bevor - André Schürrle verlässt wohl bald den BVB

+
André Schürrle könnte bald in Russland spielen.

Nachdem André Schürrle nicht mehr beim FC Fulham unter Vertrag ist, scheint seine Zukunft ungewiss. Womöglich kehrt er nicht zum BVB zurück, ein Transfer steht im Raum.

Update vom 27. Juli 2019: Eigentlich sollte André Schürrles Leihvertrag mit dem FC Fulham bis 2020 laufen. Im April stieg der englische Fußball-Klub jedoch ab, laut den Vereinbarungen sollte der 28-Jährige wieder zum BVB zurückkehren. Die Zukunft erscheint für ihn jedoch ungewiss, immerhin wurde Schürrle von den Dortmundern bereits freigestellt, um sich einen neuen Verein zu suchen. Nun bahnt sich eine Lösung für den Weltmeister von 2014 an. Laut SID zeigt der russische Fußball-Erstligist Spartak Moskau Interesse.

Auch Schürrles Berater bestätigte dem Sender Sky Sport News „gute Gespräche“. Demnach stünden ein Leihgeschäft mit anschließender Kaufoption über etwa sieben Millionen Euro im Raum. Der Fußballer selbst hat sich bislang noch nicht zu den Gerüchten geäußert.

André Schürrle: Kommt der Weltmeister im Sommer wieder zurück zum BVB?

Update vom 4. Februar 2019: André Schürrle steht womöglich im kommenden Sommer vor einer Rückkehr zu Borussia Dortmund. Wie der Weltmeister von 2014 dem Kicker verriet, enthält sein eigentlich bis 2020 datierter Leihvertrag mit dem FC Fulham eine entsprechende Klausel. „Meine Ausleihe würde beim Abstieg enden. Der Vertrag in Dortmund würde dann aktiv“, sagte der 28 Jahre alte Angreifer. Derzeit rangiert Fulham auf dem vorletzten Platz der Premier League.

Trotz der schwierigen Lage seines neuen Clubs aus dem Westen Londons hat Schürrle seinen Wechsel im vergangenen Sommer nicht bereut. „Natürlich ist es nicht mein Anspruch, auch mit Blick auf meine Qualitäten und meine bisherigen Erfolge, in England gegen den Abstieg zu spielen. Ich würde die Entscheidung dennoch wieder so treffen. Weil ich merke, dass sie mir guttut: die regelmäßige Spielzeit, dass ich wichtig bin.“ Im Gegensatz zu seinen letzten Monaten in Dortmund zählt er beim FC Fulham zu den Stammspielern. „Es ist ein ganz wichtiges Jahr, um mich wieder zu finden und zu schauen, wo der Weg hingeht“, kommentierte Schürrle.

Erstmeldung: Dortmund verleiht seinen Ex-Weltmeister in die Premier League

André Schürrle könnte bald in Russland spielen.

Dortmund - Offensivspieler Andre Schürrle wechselt für zwei Jahre auf Leihbasis von Bundesligist Borussia Dortmund nach England zum FC Fulham. Der BVB und der Premier-League-Aufsteiger bestätigten das Leihgeschäft mit dem Weltmeister von 2014 am Mittwochabend gleichzeitig. Bereits zuvor hatte das Fachmagazin Kicker spekuliert, dass der Wechsel nur leihweise zustande kommen könnte. Zuvor machten Berichte über ein spektakuläres Tauschgeschäft mit Crystal Palace die Runde.

Der BVB hatte Schürrle von der USA-Reise "aufgrund von Verhandlungen mit einem anderen Klub" freigestellt. Fulham ist für den 27-Jährigen die zweite Station auf der Insel: Zwischen 2013 und 2015 stand der frühere Mainzer beim FC Chelsea unter Vertrag.

Schürrle war zwei Jahre lang für die Borussen tätig

Dortmund hatte Schürrle vor zwei Jahren für 30 Millionen Euro vom VfL Wolfsburg verpflichtet, die Erwartungen konnte der gebürtige Ludwigshafener jedoch nicht erfüllen. In 33 Bundesligaspielen im Trikot der Schwarz-Gelben gelangen Schürrle lediglich drei Tore und zehn Vorlagen.

Vor wenigen Tagen hatte Borussia Dortmund einen weiteren Spieler in die Premier League transferiert, ebenfalls nach London.

SID

Auch interessant

Meistgelesen

UEFA Supercup: Pechvogel Adrián wird zum Helden im Elfmeterschießen 
UEFA Supercup: Pechvogel Adrián wird zum Helden im Elfmeterschießen 
Kostenlos-Hammer bei Amazon: Alle Bundesliga-und DFB-Pokal-Spiele live
Kostenlos-Hammer bei Amazon: Alle Bundesliga-und DFB-Pokal-Spiele live
Neuer Fußball-Chef in Deutschland: Dieser Mann soll bald DFB-Präsident werden
Neuer Fußball-Chef in Deutschland: Dieser Mann soll bald DFB-Präsident werden
Adriáns "Sahnehäubchen" macht Klopp glücklich
Adriáns "Sahnehäubchen" macht Klopp glücklich

Kommentare