Feuerwehreinsatz: Karstadt an der Schleißheimer Straße geräumt

Feuerwehreinsatz: Karstadt an der Schleißheimer Straße geräumt

Seit 2003 dabei

Reinhold Beckmann verlässt ARD-Sportschau

+
Reinhold Beckmann verlässt nach 14 Jahren die ARD-Sportschau.

Hamburg - Reinhold Beckmann ist eines der tragenden Gesichter der ARD-Sportschau. Nun verlässt der Moderator die Sport-Sendung nach fast 14 Jahren.

Reinhold Beckmann hört am Ende der Bundesliga-Saison nach fast 14 Jahren als Moderator der ARD-Sportschau auf. "Ich trage mich mit dem Gedanken schon seit ein, zwei Jahren", sagte der 60-Jährige dem Hamburger Abendblatt. Künftig wolle er sich als Reporter intensiver mit Menschen und Themen auseinander setzen.

"Für meine ARD-Reportagereihe bin ich seit Anfang 2014 fast pausenlos unterwegs, war im Nordirak, in Saudi-Arabien und in Jordanien. Das sind Erfahrungen, die einen natürlich verändern. Und die einen nachdenken lassen, wo man selbst künftig für sich Schwerpunkte setzen möchte", sagte er.

Beckmann moderiert die Sportschau seit 2003. Zuvor hat er unter anderem als Sportchef bei Sat.1 gearbeitet, wo er mit den Sendungen "ran" und "ranissimo" bundesweit bekannt wurde.

SID

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Schweinsteigers Zukunft geklärt - Vertrag unterschrieben
Schweinsteigers Zukunft geklärt - Vertrag unterschrieben
Freude bei Fußball-Fans: Eurosport zeigt Bundesliga-Spiel im Free-TV
Freude bei Fußball-Fans: Eurosport zeigt Bundesliga-Spiel im Free-TV
Die Scheinheiligkeit des Pep Guardiola
Die Scheinheiligkeit des Pep Guardiola
So endete die Partie zwischen dem Hamburger SV und dem 1. FC Köln
So endete die Partie zwischen dem Hamburger SV und dem 1. FC Köln

Kommentare